Umsetzung des WHG 2009

Regenwasserbewirtschaftung in Betriebshöfen – Teil 2
Kommunen, Landkreise und Bundesländer unterhalten Betriebshöfe mit Fuhrparks und Werkstätten. Regenwasserbewirtschaftung ist für die meisten dieser Einrichtungen selbstverständlich – insbesondere bei den neu gebauten Betriebsstätten der Straßen- und Flussunterhaltung, der Müllabfuhr und der Stadtreinigung. Im nachfolgenden Beitrag werden die Straßenmeisterei in Hüfingen, Baden-Württemberg, und der Betriebshof der Stadt Zweibrücken, Rheinland-Pfalz, vorgestellt.
Straßenmeisterei des Schwarzwald-Baar-Landkreises 
Der neue Standort der Straßenmeisterei Hüfingen befindet sich seit 2015 an der Kreuzung der Bundesstraßen 27 und 31. Ganzjährig kümmern sich die 32 Mitarbeiter – davon acht bis zehn Personen ständig am Ort – um die Sicherung und Instandsetzung von Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. Der Landkreis Schwarzwald-Baar ließ dafür einen Neubau erstellen, da hier am Rande des Schwarzwaldes der Winterdienst besonders oft erforderlich ist. Auf einer Bruttogrundfläche von 3.375 m² wurden mehrere große Funktionsbereiche zusammengefasst: Verwaltung und...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-09

Das Wasserhaushaltsgesetz WHG 2009

Regenwasserbewirtschaftung in Betriebshöfen

Zentraler Betriebshof der Stadt Marl In Marl, einer Stadt im nördlichen Ruhrgebiet mit 85.000 Einwohnern, wurden 2009 die kommunalen Betriebe von mehreren Standorten in einem zentralen Betriebshof...

mehr
Ausgabe 2019-06

Waschanlagen mit Regenwassernutzung

Regenwasserbewirtschaftung in Betriebshöfen – Teil 4

Portalwaschanlage mit Regenwasser Die Hohenzollerische Landesbahn (HzL) bedient als Privatbahn im Süden Baden-Württembergs Bahnstrecken und Buslinien. Seit ihrer Gründung im Jahr 1899 hat sie sich...

mehr
Ausgabe 2017-10

Umsetzung des WHG 2009

Regenwasserbewirtschaftung in Betriebshöfen – Teil 3

TZ Heiterblick der Leipziger Verkehrsbetriebe Die Leipziger Verkehrsbetriebe sichern täglich die Mobilität der Menschen in der Stadt und der Region Leipzig. Um einen optimal funktionierenden...

mehr
Ausgabe 2015-02

Regenwasser in der Industrie

Sparpotentiale bei Ressourcen, Energie und Betriebskosten

Mittlerweile kostet das Ableiten von Regenwasser richtig viel Geld. Und je größer der Betrieb, desto mehr. Das ist auch bei Emil Frei Lacke im Schwarzwald so. „Selbst wenn das Ableiten kostenlos...

mehr
Ausgabe 2010-10

Zur gesplitteten Abwassergebühr

Von den 1101 Gemeinden in Baden-Württemberg haben laut Statistischem Landesamt bisher nur 27 die gesplittete Gebühr eingeführt. Bräunlingen wird unfreiwillig eine der nächsten sein. Der...

mehr