Dampfeinsatz in der Edelstahlproduktion

Umstellung auf ein geschlossenes System

Ein weltweit vertretenes Unternehmen setzt bei der Produktion von Edelstahl sehr viel Energie ein – besonders bei der Erzeugung von Dampf, der für die benötigten hohen Temperaturen im Herstellungsprozess unentbehrlich aber gleichzeitig sehr kostenintensiv ist. Dampf sollte daher sparsam verwendet und ungenutzte Überschüsse stets vermieden werden.

Die bisherigen, veralteten Dampf-/Wasser-Übergabestationen im Werk leiteten das hochtemperierte Kondensat in offene Kondensatsammelbehälter. Der dabei entstehende Brüdendampf gelangte über Abdampfleitungen ungenutzt ins Freie. Dampf-Wasserschläge, heftige Geräusche, Materialverschleiß, Korrosion durch Luftsauerstoff in den Kondensatleitungen und große Energieverluste waren die Folge.

Hier empfahl sich die Dampf-Wasser-Wärmeübergangstation (Bild 1) von Baelz, ein geschlossenes Dampf-Kondensatsystem ohne Kondensatbehälter. In zwei stehenden Wärmeübertragern mit jeweils 6 MW (Bild 2) wird die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-11

Nachhaltiger Einsatz von Dampf

Kostenoptimierung im LKH Feldkirch

Kostenoptimierung bei der Patientenversorgung gehört für die Leitung des LKH zu den Unternehmenswerten. Bei einer wirtschaftlich und ökologisch orientierten Betriebsführung ist es...

mehr
Ausgabe 2022-12

Wasserdampf heizt Werkshallen

Dampf-Wärmeübergabestation zur Energierückgewinnung

Als Folge der Corona Pandemie und den daraus resultierenden Kontakteinschrän-kungen hatten und haben Lieferdienste Hochkonjunktur. Daraus resultiert ein großer Bedarf an umweltfreundlichem...

mehr
Ausgabe 2011-09 Energiemodul

Strom aus Dampfdruck

Derzeit sind Entwicklungen, um Primärenergie einzusparen und den CO2-Ausstoß zu verringern, besonders gefragt. Das von Enva Systems entwickelte Energiemodul kann einen solchen Beitrag leisten und im...

mehr
Ausgabe 2021-11 Abwärme (aus)nutzen

Drei neue  Wärmeübertrager

Für die Rückgewinnung von Wärme aus Rauchgas erweitert die Schräder Abgastechnologie ihr „TurbuFlexS“-Produktprogramm um die drei Varianten „Parallelbox“, „Condens“ und „ThermTube“. Die...

mehr
Ausgabe 2013-03

Wärmeübertrager für Wohnungsstationen

Solarenergie mit Vorrang bei bivalentem Betrieb

Beim hier vorgestellten Mo­dell­projekt handelt es sich um eine Wohnsiedlung, die kom­plett im Niedrigst-Ener­gie­standard errichtet wurde (Unterschreitung der EnEV um 40?%). Mehr als die Hälfte...

mehr