Optimierte Hydronikregelung für Produktionswerk

Mehr Komfort, weniger Energieverbrauch

Die Senkung des Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Verbesserung des Komforts im Gebäude war die Herausforderung eines Projekts, das IMI Hydronic Engineering an seinem deutschen Produktionsstandort in Erwitte durchgeführt hat. Um das gesamte System der Produktionsstätte zu verbessern, war eine optimierte Hydroniklösung erforderlich.

Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsagenda untersucht IMI Hydronic Engineering kontinuierlich Möglichkeiten, seinen CO2-Fußabdruck zu reduzieren und seinen Energieverbrauch in einem äußerst volatilen Markt zu begrenzen. Schon seit längerem investiert das Unternehmen daher in die Verbesserung der Energienutzung in seinem Werk in Erwitte, dazu gehört u. a. die Installierung von Photovoltaikanlagen. Der Hersteller möchte die Optimierung noch weiter vorantreiben, muss dazu aber wissen, wie sich die Energie im Einzelnen verteilt, d. h. wieviel Wärmenergie im gesamten System des Werkes fließt und wo...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 7-8/2016 Mit EQM-Charakteristik

Druckunabhängiges Regelventil

Das unter der Marke „IMI TA“ hergestellte druckunabhängige Regel- und Regulierventil für Durchflussbereiche bis 3.600 l/h verfügt über einen differenzdruckunabhängigen Regler mit einer...

mehr
Ausgabe 05/2017 Flexibel erweiterbar

Strangregulier- und Regelventil

Das „TA-Multi“ besteht aus einem Basisventil mit dem Anschluss M 30 x 1,5, das mit einem breiten Komponentenspektrum – darunter einem Voreinstell- und Absperrhandrad, einem Differenzdruckregler...

mehr
Ausgabe 5/2023 Hohe Genauigkeit bei Durchfluss- und Temperaturmessung

Elektronischer Differenzdruckregler

Als Neuheit präsentierte IMI Hydronic Engieneering u. a. das elektronische Differenzdruckregler „TA-Smart-Dp“ mit der Möglichkeit zur Durchflussmessung. Darüber hinaus kann das Ventil Leistung,...

mehr
Ausgabe 12/2018 Kombinierter Einsatz

Ventil und Thermostat

Der kombinierte Einsatz des Thermostat-Ventilunterteils „Eclipse“ mit dem Thermostat-Kopf „K“ von IMI Heimeier verbindet einen automatischen hydraulischen Abgleich im Heizungssystem mit einer...

mehr
Ausgabe 06/2019 Integration in Gebäudeleitsysteme

Digitale Stellantriebe

IMI Hydronic Engineering hat die neuen Versionen seiner digital konfigurierbaren Stell­antriebe „TA-Slider 160“ und „TA-Slider 500“, die eine Vernetzung mit gängigen Kommunikationsprotokollen...

mehr