Gebäudeautomation/ MSR | News | 18.09.2015

Darstellung von Querbezügen

Gebäudeautomation und EnEV

Neu in der seit 1. Mai 2014 gül­tigen EnEV 2014 ist, dass erstmals auch der Automations­grad des Gebäudes zur Erstellung des Energieausweises berücksichtigt werden muss. Mit der Verschärfung der EnEV 2014 zum 1. Januar 2016 reduziert sich der erlaubte Jahres-Primärenergiebedarf um weitere 25 %. Vor diesem Hintergrund setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass man auf den optimierten Anlagenbetrieb durch Gebäudeautomation nicht verzichten kann. Diese Querbezüge zwischen Automation und der EnEV werden im Fachbuch „Die EnEV 2014 und deren Bedeutung für die Gebäudeautomation“ dargestellt und mit Hinweisen ergänzt, wie diese technisch sinnvoll und nutzergerecht umgesetzt werden können.

Es werden die Themenfelder ener­ge­tische Grundbegriffe der EnEV 2014, DIN V 18599 und EN 15232 (relevante Nor­men), Checklisten und Hilfsmittel zur Be­stimmung des Einspar­potentials durch bedarfsgeführ­ten Betrieb, normgerechte Bewertung von Gebäuden hinsichtlich der Gebäudeautomation, Zertifizierungs­pro­gramm der eu.bac sowie Planungsprozess für Raum- und Anlagenautomation behandelt.
Der Autor Prof. Dr. Michael Krödel lehrt und forscht an der Hochschule Rosenheim im Bereich der Gebäudeautomation und -technik. Sein Schwerpunkt liegt in der Erstellung von Methoden, Leitfäden, Checklisten etc. zur sinnvollen und nutzergerechten Planung der Gebäude­automation als Beitrag zu ganzheitlich optimierten Gebäuden.
Die EnEV 2014 und deren Bedeutung für die Gebäude­automation, Michael Krödel 2015, 124 Seiten (s/w), 29,90 €,ISBN 978-3-7347-7312-9

Thematisch passende Beiträge

  • EnEV 2014 und Automation

    Seit dem 1. Mai 2014 gilt die EnEV 2014. Dabei muss erstmals auch der Automationsgrad des Gebäudes zur Erstellung des Energieausweises berücksichtigt werden. Mit der Verschärfung der EnEV 2014 zum 1. Januar 2016 reduziert sich der erlaubte Jahres-Primärenergiebedarf um weitere 25 %. Vor diesem Hintergrund setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass man auf den optimierten Anlagenbetrieb durch...

  • Gebäudeautomation im Industriebau

    Hosch IQ.Wissensforum diskutiert zu EnEV-Anforderungen an GA

    Für Nichtwohngebäude werden ab 2016 höhere EnEV-Anforderungen an die Gebäudeautomation (GA) gestellt. Diesem Thema widmete sich das Hosch IQ.Wissensforum (www.hosch-ga.de) im Herbst 2015. Im Brandenburgischen Teltow diskutierten die Teilnehmer, wie sich integrale Energieeffizienz mit Hilfe der GA und neuen Finanzierungsinstrumenten der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) verbinden lassen. Prof....

  • Gebäude effizient automatisieren

    1. und 2. Juli 2014/Baden-Baden Die VDI-Konferenz „Gebäudeautomation 2014“ befasst sich mit energetischen Einsparpotentialen mithilfe der Gebäudeautomation. Auf der Veranstaltung wird das Zertifizierungssystem „eu.bac“ diskutiert, das gezielt die Energieeffizienz von Gebäudeautomation als Gesamtsystem bewertet. In einer Podiumsdiskussion diskutieren Experten von Cofely, GA Ingenieurgesellschaft,...

  • VDMA erleichtert Einbindung der GA in BIM

    Der Arbeitskreis „BIM und Gebäudeautomation“ des Fachverbands Automation + Management für Haus + Gebäude (AMG) in Kooperation mit dem VDI hat sich zur Aufgabe gesetzt, Grundlagen zum Thema „BIM und Gebäudeautomation“ zu schaffen und diese in die relevanten Papiere, Normen und Gremien einzubringen. Für Produkte und Systeme der Gebäudeautomation werden hierzu neue Richtlinienblätter der VDI 3805...

  • VBI-Broschüre zur EnEV 2014

    Die vom VBI als Arbeitshilfe konzipierte Textausgabe der Energieeinsparverordnung 2014 ist erschienen. Die VBI-Broschüre zur „EnEV 2014“ enthält den Verordnungstext in einer Lesefassung. Die handliche, kom­pak­te Publikation im VBI-Design stellt die seit 1. Mai 2014 gültige EnEV 2014 vor. Sie bietet Ingenieuren und Architekten einen schnellen Überblick über die wesentlichen Neuerun­gen gegenüber...

alle News

News der SHK- und Kältebranche

  • Alle News


  • Alle News


  • Top 5 - Meistgelesen

    Inhalte der nächsten Heftausgaben

    • Heft 03 / 2019

      Klimatechnik für ein Hochleistungsmessgerät – Die German Biomedicine NanoSIMS Facility in Göttingen

      Das Center for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN) der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) weihte Ende Oktober 2018 sein Nano-Sekundärionen-Massenspektrometer (NanoSIMS) feierlich ein. Das Architektur- und Ingenieurbüro pbr, Niederlassung Magdeburg, erbrachte nicht nur die Gesamtplanung für den Neubau des Forschungsgebäudes, sondern auch die bauliche Planung zur Einbringung und Sicherstellung des reibungslosen Betriebs des hochsensiblen NanoSIMS. Dabei lohnt sich ein besonderer Blick auf die spezifische Klimatechnik für das Messgerät.


      Foto: Christian Bierwagen

    • Heft 04 / 2019

      Ein Transit-Management-System im Park-Tower – Aufzugs- und Türsteuerung für smarte Gebäude

      Die Anwohner des Park-Towers brauchen keine Schlüssel. Ein Transit-Management-System öffnet den Bewohnern des Hochhauses im schweizerischen Kanton Zug automatisch die Türen und stellt den Aufzug passend bereit.

      Foto: Schindler

    tab @ Twitter

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik

    Das Branchenbuch der Kälte- und Klimatechnik bietet ausführliche Informationen rund um die Anbieter von Kälte- und Klimatechnik.
    Hier geht's zur Online-Recherche

    Anbieter finden:

    Finden Sie mehr als 4.000 Anbieter im EINKAUFSFÜHRER BAU - der Suchmaschine für Bauprofis!

    tab-Newsletter
    • » Zweimal im Monat kostenlose News.
    • » Heft-Highlights – auch ohne Heft-Abo.
    • » Bei Nichtgefallen jederzeit zu kündigen.

    Riskieren Sie einen kurzen Blick und erhalten Sie weitere Informationen.