E-Ladetechnik bietet viele Variablen

Anforderungen für die Planung und Ausführung von E-Ladeinfrastruktur

Die starke Zunahme von E-Fahrzeugen Bedarf in vielen gewerblichen und öffentlichen Bereichen ausreichend Lademöglichkeiten. Eine funktionierende Ladeinfrastruktur muss allerdings zahlreiche Faktoren in der Planung berücksichtigen. Wie bei jeder Bauplanung gilt auch hier, Kennzahlen entscheiden über das richtige Konzept. Zudem stellen sich Fragen wie: Welche Ladesäulen sind geeignet, wie viele werden gebraucht, wo sollen diese platziert werden, wie die Kabel verlegt, soll PV hinzugezogen und muss ein Energiemanagement- oder Abrechnungssystem integriert werden? Der Beitrag geht hier auf einige Planungsaspekte ein.

Bei Bestandsbauten sollte im ersten Schritt eine Vor-Ort-Begehung stattfinden. Bei diesem Termin muss der Bedarf des Kunden mit der Standortrealität in Bezug auf die Möglichkeiten des Ladeinfrastrukturanbieters zusammengeführt werden. Die erste Frage die sich stellt: Ist genügend elektrische Leistung vorhanden? Die Antwort liefert der Lastgang der gesamten Immobilie. Daran lässt sich die Spitzenlast innerhalb eines Tages am Standort ablesen. Also, wann welche Maximalleistung am Standort benötigt wird. Die Differenz zwischen der Kapazität des Stromanschlusses und der Spitzenlast stellt die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-11 Ladeinfrastruktur für Städte

E-Mobility-Ladelösungen

Mennekes entwickelte für die Hamburger City und Metropol­region eine Ladesäule: „Die Smart T“. Sie verfügt über zwei Ladepunkte à 22 kW Leistung und ist vernetzungsfähig. Das Abrechnen von...

mehr
Ausgabe 2021-10 Im außergewöhnlichen Design

DC-Schnellladesäule

Die DC-Doppelladesäule von elexon sticht mit einer Höhe von über 2,70?m und 93 cm Breite optisch heraus. Mit Ladeleistungen von 2 x 75 kW und 150?kW inklusive optionaler Umschaltung der...

mehr
Ausgabe 2018-04 Ladestabilität und Energieeffizienz

E-Fuhrpark energetisch im Griff

Für einen Elektromobilisten heißt Parken zugleich Strom „tanken“. Damit steigt der Bedarf an verfügbaren Ladepunkten und zeitgleich auch die Stromnachfrage. Dass Peaks im Stromverbrauch nicht zum...

mehr
Ausgabe 2019-04 Erfolgreicher Test zwischen Ladeinfrastruktur und Gebäude

Ergebnisse vom 3. Plugfest E-Mobility

Wer sein Elektrofahrzeug zu Hause auflädt, spart Zeit und Kosten. Umso mehr, wenn das Laden des E-Autos auf „intelligente“ Weise mit dem häuslichen Energiesystem vernetzt ist. Beim 3. Plugfest...

mehr
Ausgabe 2018-01 Home-Energy-Management-System verhindert Überlast

EEBus-Plugfest in Dresden

Beim zweiten Plugfest zur Elektromobilität ging es am 5. Oktober 2017 in Dresden um das Zusammenspiel von Home-Energy-Management-System (HEMS) und der Ladesäule inklusive des daran angeschlossenen...

mehr