Das aktuelle Baurechtsurteil

Elektroinstallationen – Wer haftet für Schäden?

Bei Elektroinstallationsarbei­ten kann es leicht zu erheb­lichen Schäden kommen beispiels­weise in den Fällen, in denen es nachhaltig zu einer Unterbrechung der Stromzufuhr kommt. Bei einer Frage der Haftung ist insbesondere sorgfältig der Umfang der Leistungspflichten des handelnden Handwerkers zu beurteilen. Kommt es im Übrigen zu einem Schaden, fragt sich der Inanspruchgenommene, ob er vielleicht gar den Auftraggeber „ins Boot holen“ kann.

Die Klägerin begehrt Restwerk­­lohn für Elektroinstallationsar­bei­ten. Die Beklagte (Auf­trag­geberin) rechnet mit Schadens­ersatz­an­sprüchen auf.

Die Beklagte beauftragte die Klägerin mit Elektroinstallations­arbeiten im 3. und 4. OG eines Bürogebäudes. Konkret sollten die Stromnetze des 3. und 4. OG voneinander getrennt werden. Die vormalige Mieterin hatte die Räume verlassen, doch befanden sich in den Räumen noch Laborgefrierschränke mit Chemikalien in einem Gesamtwert von fast 200 000 €. Die Klä­gerin führte die elektrische Trenn­ung der beiden Etagen durch und schaltete zu diesem Zweck...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-11

Schadensersatz für Veränderung der Elektroinstallation

Beim Neubau eines Gebäudes war ein 3. und 4. OG entstanden, die zusammen an einen Interessenten vermietet werden sollten, was aber nicht zustande kam. Der Grundstückseigentümer wollte die beiden...

mehr
Ausgabe 2018-01

Aktuelle Rechtsprechung

Zur Reichweite von Bedenkenhinweispflichten

Problemdarstellung Bekanntermaßen kann sich der Auftragnehmer/Werkunternehmer nicht allein auf die mit dem Auftraggeber/Besteller getroffenen Vereinbarungen über die Beschaffenheit des...

mehr
Ausgabe 2019-09

Das aktuelle Baurechtsurteil

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold?

Zum Fall Die Beklagte beauftragte die Klägerin mit Trockenbauarbeiten am Neubau eines Sportbades. Nach Erhalt der Schlussrechnung der Klägerin kürzte die Beklagte diese um Mehraufwendungen in...

mehr
Ausgabe 2016-11 Wärmetauscher im Klärwerk

Der praktische Fall

Zum Sachverhalt Die Klägerin beabsichtigte, Plattenwärmetauscher in dem von ihr betriebenen Klärwerk auswechseln zu lassen. Sie beauftragte mit der Planung das später beklagte Ingenieurbüro,...

mehr
Ausgabe 2012-02

Das aktuelle Baurechtsurteil

Verstoß gegen DIN-Normen = grobe Fahrlässigkeit?

Sachverhalt In einem Wohnhaus werden Kupferrohre neu verlegt. Nachfolgend kommt es zu Undichtigkeiten einer Wasserleitung im Fußbodenaufbau. Folge sind erhebliche Durchfeuchtungen im Mauerwerk. Der...

mehr