Software mit Modul zur Berechnung der Ökobilanz von Gebäuden

Zugriff auf Bauteildatenbank Ökobaudat

Bereits seit 1. Juli 2021 fördert der Bund im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Nachhaltigkeitsaspekte durch eine eigene „NH-Klasse“. Der erforderliche Nachweis für die Förderung erfolgt über die Vergabe des gebäudebezogenen „Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude“ (QNG). In diesem Zusammenhang werden auch die damit verbundenen Beratungs- und Planungsleistungen gefördert.

Das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ ermöglicht die Berechnung der Umweltwirkungen aller im Gebäude vorhandenen Konstruktionen und Anlagen für die Phasen Herstellung, Nutzung und Entsorgung.
Bild: Envisys

Das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ ermöglicht die Berechnung der Umweltwirkungen aller im Gebäude vorhandenen Konstruktionen und Anlagen für die Phasen Herstellung, Nutzung und Entsorgung.
Bild: Envisys

Zur Erlangung des Nachweises werden Anforderungen an die ökologische, soziokulturelle und ökonomische Qualität der Gebäude gestellt. Für die ökologischen Anforderungen sind Grenzwerte an die CO2-Emissionen sowie den Primärenergiebedarf für die Phasen der Herstellung, Nutzung und Entsorgung festgelegt. Dafür werden die im Gebäude zu verbauenden Bauteile und Anlagen ökologisch bewertet. Datengrundlage hierfür ist die öffentlich zugängliche Bauteildatenbank Ökobaudat.

Das Software- und Beratungsunternehmen Envisys hat das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ entwickelt, das die Berechnung der Umweltwirkungen aller im Gebäude vorhandenen Konstruktionen und Anlagen für die Phasen Herstellung, Nutzung und Entsorgung ermöglicht. Das Modul greift dabei auf die Ökobaudat zu. Anhand der in der Energieberatersoftware „Evebi“ bereits vorliegenden Angaben zum Projekt (Bauteile mit ihren Schichten, Anlagen, Einbauten) werden die passenden Datensätze automatisch vorgeschlagen. Das bietet einen enormen Zeitvorteil für den Planer. Die Berechnung der Treibhausgasemissionen und des Primärenergiebedarfs aus nicht erneuerbaren Energien erfolgt u.a. auf den Berechnungsvorschriften des QNG.

Die Ergebnisse werden übersichtlich dargestellt und erlauben Rückschlüsse an ggf. notwendige Projektanpassungen zur Erreichung des QNG. Per Mausklick gelangt der Anwender zu den Bauteilen/Anlagen, die nachgebessert werden sollen. Ein Ergebnisbericht mit den wesentlichen Daten für den Kunden bzw. auch zur Weitergabe an eine Zertifizierungsstelle erfolgt wie in der Software üblich per Knopfdruck. Das Programm ist seit über 30 Jahren ein professionelles Werkzeug für die Planung und Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden. Das Modul „Nachhaltigkeit Ökobilanz“ wird nahtlos in die Software eingebunden und ist eine Weiterentwicklung für zukunftsfähiges Bauen.

Thematisch passende Artikel:

2022-09 Software für ein Qualitätssiegel

Nachhaltiges Bauen

Bereits seit 1. Juli 2021 fördert der Bund im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) Nachhaltigkeitsaspekte durch eine eigene „NH-Klasse“. Der erforderliche Nachweis für die...

mehr
2016-02 Neue Expertenliste

Sanierung von Nichtwohngebäuden

In vielen kleinen gewerblichen Unternehmen wie z.?B. Handwerksbetrieben wird noch immer viel Energie zum Heizen verbraucht. Seit Juli 2015 fördert die KfW-Banken­gruppe mit den Programmen 276, 277...

mehr
2008-06

Seminarankündigungen

1. Ausbildung zum BHKS-Servicemonteur: Modul III „Fachspezifische Kenntnisse der Lüftungstechnik“ 23.-27. Juni 2008 Modul IV „Heizungstechnische Systeme und Service“ 7.-11. Juli 2008 Modul...

mehr
2009-10

BHKS-Seminarreihe: Energetische Inspektion von Klimaanlagen nach § 12 EnEV

Nach den Festlegungen der Energieeinsparverordnung EnEV sind Klima­anla­gen mit einem Kältebedarf von mehr als 12 kW thermischer Kälteleistung periodisch einer energeti­schen Inspektion zu...

mehr

Nationale Ergänzung zur DIN EN 12831-1 und Anwendung

Hinweise vom NHRS-Arbeitsausschuss

Die Berechnung der Norm-Heizlast in Deutschland erfolgt nach einem genormten Verfahren. Die Europäische Norm, die das Berechnungsverfahren festlegt, ist DIN EN 12831-1:2017-09, Energetische Bewertung...

mehr