Synthetische Brennstoffe und Hybridlösungen als Alternative

Dehoust: Heizöltanks für „Green Fuels“ geeignet

Die Eignung zur Lagerung von sogenannten „Green Fuels“ (Synthetische Brennstoffe) ist für die Heizöltanks von Dehoust in den aktualisierten Zulassungen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) bestätigt worden. Dazu empfiehlt der Hersteller vorhandene Heizöltanks mit einer Laufzeit von mehr als 30 Jahren auszutauschen und erklärt: „Moderne doppelwandige Tanksysteme brauchen keine bauseitige Auffangwannen, können sehr nah zum Wärmeerzeuger aufgestellt werden und schaffen dadurch Platz für eine zusätzliche Wärmepumpe oder einen Pufferspeicher.“

Moderne Tanksysteme können laut Dehoust in der Nähe des Wärmeerzeugers positioniert werden, sodass Platz für weitere Geräte freigemacht wird.
Bild: Dehoust

Moderne Tanksysteme können laut Dehoust in der Nähe des Wärmeerzeugers positioniert werden, sodass Platz für weitere Geräte freigemacht wird.
Bild: Dehoust
Dehoust hebt dazu noch hervor, dass es nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG) 2024 für das Heizen mit Öl in Neubauten, außerhalb von Neubaugebieten, keine Beschränkungen gibt, solange keine kommunale Wärmeplanung vorliegt. „Aber auch in Zukunft ist die Heizung mit flüssigen Brennstoffen eine Alternative, denn mit synthetischen Brennstoffen und Hybridlösungen lässt sich das 65 % Ziel leicht erreichen“, betont der Hersteller abschließend.

Mehr über die Behältersysteme von Dehoust sind auf dessen Webseite zufinden – die aktuellen Zertifikate sind bei dem jeweiligen Produkt hinterlegt.


Thematisch passende Artikel:

Dehoust-Vertretung in Südbayern

Albrecht Handelsvertretung vertritt Gesamtprogramm des Herstellers

Die Firma Albrecht Handelsvertretung (www.hv-albrecht.de) mit Sitz im oberbayerischen Hofstetten vertritt seit Anfang März 2020 das Gesamtprogramm von Dehoust (www.dehoust.de). Wärmetanks,...

mehr
Ausgabe 1-2/2024 Wärme- und Kältespeicher

Pufferspeicher für erneuerbare Energien

Hersteller Dehoust bietet bei seinem Produktsortiment mit Pufferspeichern Möglichkeiten an, erneuerbare Energien effizient nutzen zu können. Die Systeme werden u. a. für Abwärme aus der Industrie,...

mehr
Ausgabe 1-2/2024

GEG und die Achillesferse kommunale Wärmeplanung

TGA-Planung: Was durch das GEG nun zu beachten ist

tab: Die Novelle des Gebäudeenergiegesetzes (GEG 2024) wurde nach langen Querelen Ende 2023 verabschiedet. Ist der BDH mit dem Ergebnis inhaltlich zufrieden? Was konnte in den Schlussverhandlungen...

mehr
Ausgabe 6/2023 Kommentar

GEG-Reform – eine Chance für die TGA-Branche

Auf Gebäude entfallen ungefähr 35 % des Endenergieverbrauchs in Deutschland. Sie sind aktuell verantwortlich für ca. 115 Millionen Tonnen des Treibhausgases CO2 im Jahr. Diese Emissionen müssten...

mehr
Ausgabe 10/2014 Zur Kontrolle von Heizöltanks

Verabschiedung der AwSV im Bundesrat

Der Bundesrat hat am 23. Mai 2014 die AwSV (Verordnung über Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen) verabschiedet. Damit steht der endgültigen Umsetzung dieser für den Gewässerschutz wichtigen...

mehr