Strategien sind gefragt

Zum Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft

Fachkräfte werden beinahe überall gesucht. Dies betrifft konse­quenterweise auch das Bauwesen im Allgemeinen und die TGA ganz im Speziellen. Denn gerade Ingenieure sind gefragt. Dies wird in einer aktuellen Konjunkturumfrage der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau deutlich.

Zudem verweist diese auf eine gute wirtschaftliche Situation der Planer am Bau. Steigende Einstiegsgehälter, eine befriedigende bis gute Ertragslage und volle Auftragsbücher sind Kennzeichen einer boomenden Bauwirtschaft. Teilweise müssen Aufträge sogar abgelehnt werden, weil es an qualifiziertem Personal fehlt.

Nicht nur für Berufseinsteiger zeigt sich das Ingenieurwesen wieder als ein Berufsfeld mit Zukunft. Doch vor dem lukrativen Beruf stehen auch hohe Hürden. Neben einem an sich schon nicht einfachen technischen Studium müssen zunehmend auch weitere Kompetenzen erarbeitet werden.

So wird verstärkt gewerkeübergreifendes Wissen verlangt. Und auch das Arbeiten in interdisziplinären Gruppen wird weiter an Bedeutung gewinnen, da Methoden wie Building Information Modeling (BIM) zunehmend Verbreitung finden. Auch höhere IT-Kompetenzen sind gefordert. Und das betrifft nicht nur die Gebäudeautomation, sondern ist mit der anwachsenden Digitalisierung im Bauwesen eine wichtige Grundlage für die Planung und die Umsetzung einer zeitgemäßen Technischen Gebäude­ausrüstung.

Die Fachkräfte von heute und morgen sollten zudem ebenso kreativ wie kommunikativ und teamorientiert sein.

Um all das erfüllen zu können, ist eine fundierte Ausbildung an Hochschulen und in den Betrieben notwendig.

Damit allein ist es jedoch nicht getan. Denn immer schnellere Innovationszyklen erfordern eine ständige Weiterbildung. Um hierfür gerüstet zu sein, sind sowohl auf Seiten von Ingenieurbüros und ausführenden Unternehmen als auch auf Seiten der Fachkräfte Strategien gefragt, wie all diese Anforderungen mittel- und langfristig für den betrieblichen Erfolg wirksam sein können.

Als Fazit bleibt festzuhalten: Zwar sind die Ansprüche an die Fachkräfte in der Bauwirtschaft hoch, doch dafür sind die Berufsaussichten gut. Wir alle müssen die Werbetrommel für die Branche rühren, um vor allem mehr junge Menschen in das interessante und zukunftsträchtige Bauwesen zu locken. Denn mit fehlendem qualifizierten Personal ist, wie die Umfrage weiter zeigt, nach derzeitigem Stand noch auf Jahre hinaus zu rechnen.

Mit hohen Einstiegsgehältern locken Ingenieurbüros den beruflichen Nachwuchs in die Bauwirtschaft.
Info

Die detaillierte Auswertung der Umfrage steht hier zum kostenfreien Herunterladen bereit: https://www.bayika.de/de/konjunkturumfrage/konjunkturumfrage-2019.php

Strategien sind gefragt

Thematisch passende Artikel:

Der Hays-Fachkräfte-Index 1/2017

Leichte Nachfragesteigerung im Bauwesen

Die Anzahl der veröffentlichten Stellenanzeigen für Bauwirtschaft und Anlagenbau (Construction- & Property-Spezialisten) hat sich im 1. Quartal 2017 um 3 Punkte auf 125 erhöht. Für die einzelnen...

mehr
Ausgabe 2017-10

Mehr Frauen für den Bau begeistern

So begegnen Sie dem Fachkräftemangel

Im Projekt „Frauen in der Bauwirtschaft – Potentiale stärker erschließen“ der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum (https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/rg-bau) wurde das Potential von Frauen für die...

mehr

Gute Lage am Stellenmarkt

Bauleiter und Inbetriebnehmer gesucht

Eine deutliche Zunahme der offenen Stellen mit einem Plus von 27 bzw. 20 Punkten gab es für Bauleiter und für Inbetriebnehmer. Auf diese beiden Berufsgruppen entfielen auch die meisten...

mehr

Positive Entwicklung für zertifizierte RWA-Errichter

Gegen Fachkräftemangel vorgehen

Die Errichter für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) sind mit der Geschäftsentwicklung zufrieden. „Trotz Auslauf der Konjunkturpakete nach 2011 kann die Mehrzahl unserer Mitglieder eine positive...

mehr
Ausgabe 2019-01 TGA-Unternehmer treffen sich im Taunus

Klimagipfel 2018

Mit dem Klimagipfel wurde Ende November 2018 ein neues Veranstaltungsformat im Bauverlag erstmals durchgeführt. Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsleiter führender Unternehmen der...

mehr