Neue Wärme für Bestandswohnanlage

Umrüstung von 675 Wohnungen auf Fernwärme

Die Stadtwerke München unternehmen große Anstrengungen, um das Ziel der hundertprozentigen CO2-freien Erzeugung der Fernwärme bis 2040 zu erreichen. Dabei setzen die SWM auf Fernwärme aus Geothermie. Dazu erfolgt eine Umrüstung der bestehenden Energiezentralen, wie das Beispiel einer 50 Jahre alten Wohnanlage zeigt.

Die Stadtwerke München haben bereits mehrere Geothermiebohrungen in München niedergebracht. Im Stadtteil Sendling wird derzeit gebohrt, weitere Bohrungen in Neuperlach und Pullach sind geplant. In unmittelbarer Nähe der Wohnanlage in Neuaubing wurde 2017 eine Geothermieanlage in Betrieb genommen. Das Fernwärmenetz besteht in diesem Stadtteil bereits seit 2010.

Die Ausgangslage in vielen Wohnungen aus den 1960er Jahren ist oft gleich: Der wesentliche Bestandteil der Energiezentrale ist über 50 Jahre alt. So war es auch bei einer Wohnanlage mit 675 Einheiten im Münchner Stadtteil Neuaubing. Sie...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-06

Vom Gas zu Holzbrennstoffen

Fernwärmenetz mit unterirdischem Pufferspeicher

Unterirdische Speicherbehälter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, gerade bei Modernisierung von großen, bisher mit Gas betriebenen Heizanlagen – wie in der südbadischen Gemeinde Murg. Bislang...

mehr
Ausgabe 2010-7-8

Heizkreise mit Solaranlagen oder Biomasseheizungen

Mit der Kompaktbaugruppe „Cosmo RMS“ (RMS = Rücklauf-Misch-Station) müssen bei solarer oder biomassebetriebener Heizungsunterstützung dem Heizkreis keine Mischer und Umschaltventile mehr...

mehr
Ausgabe 2012-7-8 Solarthermie und Fernwärme

Eine Großanlage für die Messehalle Wels

Auf dem Dach der Messehalle in Wels/Österreich ging am 12. Mai 2011 mit ca. 3400 m² Kollektorfläche und ca. 2 MW Leistung eine Vakuumröhrenanlage in Betrieb, die Wärme in ein Fernwärmenetz...

mehr
Ausgabe 2011-02

Nahwärmeversorgung als Contractingprojekt

In Kirchheim unter Teck, im baden-württembergischen Landskreis Esslingen, stand eine neue Lösung für die Nahwärmeversorgung mehrerer in Nachbarschaft angeordneter Gebäude an. Versorgt wird eine...

mehr

„Nahwärme als wirtschaftliche Alternative“

Rehau lud zum Seminar nach Erlangen

In Deutschland werden etwa 40 % des Energieverbrauches durch Gebäude verursacht. Ein Teil dieser Gebäude wird mittels Fernwärme bereits heute sehr effizient mit Wärme versorgt. Das Ausbaupotential...

mehr