Keramik-Küchenspüle

Eine Spüle mit „herausragendem“ Becken entwarf der Designer Philippe Starck für Duravit. Die Ablagefläche – pur und ohne Rillen – ist schlicht nach unten abgesenkt, während die Seitenwände des Beckens exzentrisch nach oben gezogen sind. So ragt ein klares Rechteck aus der Grundfläche heraus und ergibt ein formal eigenständiges Behältnis – ein Becken mit schmal gehaltenen Seitenwänden.

Zentrales Verbindungselement zwischen Ablage- und Beckenbereich ist eine Vertiefung, die gleichzeitig den Überlaufschutz garantiert. Sobald der Wasserspiegel die Vertiefung erreicht, fließt der Überschuss wie eine Kaskade in den Ablagebereich hinüber und dort in den Ablauf. Die Abdeckung vom Ablauf ist nicht verschraubt, sondern lässt sich zum Reinigen leicht abnehmen.

Das Innenmaß von 430 x 310 x 190 mm ermöglicht einen großen Aktionsradius, der bis zum bequemen Reinigen eines Backbleches geht. Gleichzeitig sind die Maße so konzipiert, dass sie mit mobilen Gastronorm-Systemschalen kompatibel sind. Mithilfe von Schneidbrettern entstehen außerdem zwei verschieden hohe Arbeitsplätze. Damit die Spüle, die aus einer Spezialkeramik besteht, perfekt gereinigt werden kann, sind die Ecken innen leicht abgerundet.

Duravit AG,

78128 Hornberg,

Tel.: 0 78 33/7 00,

E-Mail: info@duravit.de,

Internet: www.duravit.de,

ISH 2009: Halle 3.1, Stand B 99

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-04 Gelreinigung

Trockenurinal

Das Urinal „Architec Dry“ kommt dank einer im Ablauf inte­grierten Schlauchmembran ganz ohne Wasserspülung aus. Diese Mem­bran öffnet sich nur beim Durch­fluss des Urins. Danach ver­schließt...

mehr
Ausgabe 2012-03 Wohnlichkeit im Badezimmer

„Schwebende“ Konsole

Das Badmöbelprogramm „Delos“ bringt – bei reduziertem Design – eine besonders wohnliche Atmosphäre und Leichtigkeit ins Bad. Die scheinbar schwebende Konsole aus dem Haus „Eoos“ kommt ohne...

mehr