Industriecampus mit dem „H“-Effekt

Wiener „Hot Spot“ für die Industrie 4.0

Das Technologiezentrum Seestadt ist in vielerlei Hinsicht eines der enkelfittesten Gebäude Österreichs. Die von ATP architekten ingenieure geplante Gewerbeimmobilie der Wirtschaftsagentur Wien fungiert nicht nur funktional als „Hot Spot“ für die Industrie 4.0. Sie spielt auch in Sachen technischer Gebäudeausrüstung schon heute alle Stücke der Energiezukunft.

Das Technologiezentrum Seestadt, integral geplant von ATP architekten ingenieure (Wien), ist der Beweis: Energieeffizienz und Design sind ein hervorragendes Team. Sowohl der erste (tz1) als auch der zweite Bauteil (tz2) sind sichtbare Meilensteine in der nachhaltigen Entwicklung der „Stadt der Zukunft“ – wie die Wiener Seestadt Aspern auch genannt wird. Bereits tz1 war als erstes Plus-Energie-Bürohaus Österreichs vielfach ausgezeichnet und zum Leuchtturmprojekt für das 240 ha große Areal des ambitionierten Stadtentwicklungsprojektes erklärt worden (siehe tab 10/2013). Nun setzt der...

Thematisch passende Artikel:

Erster Europäischer Preis für integrale Planung verliehen

ID Award Preis 2014 geht an ATP architekten ingenieure

Erstmals wurde in Frankfurt am Main der Europäische "GreenBuilding Integrated Design Award" 2014 ausgelobt und im Rahmen der IEECB-Konferenz (Improving Energy Efficiency in Commercial Buildings) auf...

mehr
Ausgabe 2014-01

Belüftung und Brandschutz für U-Bahn

Neubau einer Abstell- und Revisionshalle in Wien

Im Zuge der Erweiterung der Linie U 2 der Wiener U-Bahn in Richtung „Seestadt Aspern“ (zum Projekt „aspern IQ“ siehe tab 10/2013) wurde der Neubau einer Abstell- und Revisionshalle geplant. In dem...

mehr
Ausgabe 2013-10

Technologiezentrum „aspern IQ“

Ein Bürohaus im Plus-Energie-Standard

Das erste Hochbauprojekt der Seestadt Aspern wurde von ATP Architekten und Ingenieure, Wien, im Plus-Energie-Standard integral geplant und soll als Leucht­turmprojekt vorbildhaft die Errichtung eines...

mehr