„Elektrik-Trick“ mit bifazialer PV

Mehr Strom aus der Sonne

Prof. Dr. Andreas Schneider von der Gelsenkirchener Abteilung Elektrotechnik der Westfälischen Hochschule forscht gemeinsam mit einem Team aus Hochschulmitarbeitern und Praxispartnern in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Israel an der Verbesserung von Solaranlagen zur Stromerzeugung.

An einem „Elektrik-Trick“ der ganz besonderen Art arbeitet die Westfälische Hochschule gemeinsam mit mehreren Praxispartnern aus Deutschland und Europa: dem Forschungsinstitut „ISC-Konstanz“, dem „Polymer Competence Center Leoben“ in Österreich, dem Schweizer „Institute of Energy Systems and Fluid Engineering“ (IEFE) der ZHAW, der „Zurich University of Applied Science“, und der israelischen Firma „SolAround“. 
Bei diesem Projekt geht es um die Verbesserung von Solaranlagen zur Stromerzeugung und dabei um eine verbesserte elektrische Verschaltung von bifazialen (zweiseitigen) Solarzellen. Daraus wurde der englischsprachige Projektname „AMBiPV“ für „Adapted Modules for Bifacial Photovoltaics“ gebildet.
Dem Land Nordrhein-Westfalen war dieses Entwicklungsprojekt knapp 65.000 € Förderung aus dem Programm für rationelle Energieverwendung, regenerative Energie und Energiesparen wert. Es läuft noch bis Mitte 2022. Vor allem sollen durch die neue Technik bifaziale Solarzellen zuverlässig elektrisch kontaktiert und Risse beziehungsweise Abrisse der Schaltverbinder verhindert werden, die bei der bisherigen Schaltweise vor allem durch mechanische Belastungen und durch Wärmebelastungen entstehen können. Die verbesserte Verschaltung wird sowohl in gerechneten Simulationen als auch im Experiment auf den Solardächern der Hochschule überprüft.
„Wir hoffen, durch die Effizienzsteigerung von Photovoltaikanlagen einen Beitrag zur Energie- und damit zur Klimawende leisten zu können“, erläutert Prof. Dr. Andreas Schneider sein Ziel in Forschung und Entwicklung bei diesem „Elektrik-Trick“ zur Optimierung von Solarzellen.
x

Thematisch passende Artikel:

EnOcean beruft Andreas Schneider in die Geschäftsführung

Die EnOcean GmbH, Entwickler der batterielosen Funktechnologie, hat Andreas Schneider, Vertriebsleiter und Mitbegründer von EnOcean, mit Beginn des neuen Geschäftsjahres zum 1. Oktober 2010 in die...

mehr

Führungswechsel bei EnOcean

Raoul Wijgergangs folgt auf Andreas Schneider

Nach 20 erfolgreichen Jahren, die letzten fünf davon als Geschäftsführer, hat Mitgründer Andreas Schneider das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Juli 2021 verlassen, um sich neuen...

mehr
Ausgabe 2016-11

Dezentrale Stromerzeugung und Mieterstrom

24. November 2016/Berlin Welche praktischen Auswirkungen die Änderungen der Novelle des Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG 2016) konkret auf Contractoren und Energiedienstleister haben, erfahren...

mehr

Wettbewerb ‘Go Green in the City’

Studenten der Universität Bonn gewinnen

Das Finale zum globalen Wettbewerb ‘Go Green in the City’ von Schneider Electric fand am 23. und 24. Juni in Paris statt. Gegen die Kontrahenten aus Brasilien, China, Frankreich, Indien, Russland,...

mehr

ZeeMo.Base in Berlin

Energiezentrale des Euref-Campus

Anwohner und Besucher erhalten in verschiedenen Besichtigungsräumen der am 6. Juli 2016 eingeweihten ZeeMo.Base (www.zeemo-base.com) von Schneider Electric, Stromnetz Berlin und der Netzgesellschaft...

mehr