Zweistufige Warmwasserbereitung

Dezentrale Wohnungsstation

Die Wohnungskombistation „HWK Hybrid“ kombiniert die mechanische und elektrische Art der Durchlauferhitzung. Die Vorerwärmung des Trinkwas­sers erfolgt durch einen Plattenwärmetauscher (mechanisch). Durch die geringe Heizungsvorlauftemperatur ist eine energiesparende Trinkwarmwasser­bereitung möglich. Aus der nie­drigen Vor­lauftemperatur resultiert ein verminderter Wärmeverlust im gesamten System. Da­rüber hinaus erreicht die Wärmepumpe aufgrund der geringen Systemtemperaturen einen höheren COP-Wert. Ledig­lich die Nacherwärmung des Trinkwarmwassers erfolgt über einen Durchlauferhitzer (elektrisch).

KaMo Frischwarmwassersysteme GmbH

89584 Ehingen

07391 7007-0

info@kamo.de

www.kamo.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05 Zuordnung per Wahlschalter

Regelverteiler

KaMo bringt in Verbindung mit seinen anschlussfertigen Verteilerstationen mit „Raummatic Komfort“ eine zusätzliche Klemmleiste auf den Markt. Die Zuordnung der Stellantriebe auf die Raumthermostate...

mehr
Ausgabe 2015-03 Anlagen dauerhaft sicher betreiben

Trinkwasserfilter und Magnetitabscheider

KaMo bietet Trinkwasserfilter als Anlagen-Rückspülfilter „ARS“ sowie als Wasser-Feinfilter „WF“ an. Beim Anlagen-Rückspülfilter „ARS“ handelt es sich um eine Kombination aus Rückspülfilter...

mehr
Ausgabe 2016-11 Zwei Vorläufe, ein Rücklauf

3-Leiter-Modul

Im Bereich der dezentralen Wohnungsversorgung bietet das Unternehmen KaMo eine Lösung mit dem 3-Leiter-Modul. Grundlage bietet ein Speicherkonzept mit zwei verschiedenen Vorlauftemperaturen und einem...

mehr