DIN EN 12831 Blätter 1 und 3

Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast

Im September 2017 erschienen im Rahmen der energetischen Bewertung von Gebäuden unter Bezug auf die EPD-Normennomenklatur die Blätter 1 und 3 der DIN EN 12831 zur Berechnung der Norm-Heizlast. Die Zuordnung der beiden Blätter wird im Beitrag näher erläutert. Zudem wird auf den Inhalt und die vorgenommenen Änderungen kurz eingegangen.

Die Blätter 1 und 3 der DIN EN 12831 dienen im Rahmen der EPD-Normennomenklatur der energetischen Bewertung von Gebäuden. Ihre Positionen im Bereich Heizung und Trinkwasser sind in Tabelle 1 dargestellt.

DIN EN 12831 Blatt 1 [1]

Diese Norm umfasst Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast für Einzelräume, Gebäudeeinheiten und Gebäude, wobei die Norm-Heizlast als die Wärmezufuhr (Leistung) definiert ist, die benötigt wird, um die geforderte Norm-Innentemperatur unter Norm-Außenbedingungen bereitzustellen.

Die Norm wurde redaktionell überarbeitet und dem aktuellen Stand der Technik angepasst.

Hinzugefügt wurden die informativen Anlagen C, E und G.

Weiterhin ist zu bemerken, dass die Formelzeichen dem aktuellen Stand angepasst sind.

Die Norm enthält sowohl das Standardverfahren als auch die vereinfachten Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast für einen beheizten Raum und eines Gebäudes.

Inhaltlich werden behandelt: Begriffe, Beschreibung der Verfahren; Standardverfahren – Heizlast von Räumen, Gebäudeeinheiten und Gebäuden; vereinfachtes Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast eines beheizten Raumes (Einzelräume); vereinfachtes Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast des Gebäudes; Übereinstimmungsprüfung.

Der normative Anhang A enthält Eingangsgrößen, Datenstruktur für Anhaltswerte.

Die informativen Anhänge B bis G beinhalten Aussagen zu: Eingangsgrößen, Anhaltswerte; ausführliche Betrachtung von Wärmebrücken; Innentemperaturen qu angrenzender Gebäudeeinheiten oder angrenzender unbeheizter Räume im selben Gebäude; äquivalenter Wärmedurchgangskoeffizient von Bauteilen gegen das Erdreich; Schätzung der Aufheizleistung in Räumen mit unterbrochenem Heizbetrieb; Außenluftvolumenstrom durch große Öffnungen.

DIN EN 12831 Blatt 3 [2]

Titel: Energetische Bewertung von Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast

Blatt 3: Trinkwassererwärmungsanlagen, Heizlast und Bedarfsbestimmung, Module M8-2, M8-3 (deutsche Fassung). veröffentl.: 09/2017; Ersatz für DIN EN 15316 Bl. 3-1 von 06/2008

Diese Norm beschreibt ein Verfahren zur Berechnung der Leistung und des Speichervolumens, die zur Bemessung von Anlagen zur Trinkwassererwärmung (DHW – Domestic Hot Water) erforderlich sind. Die Anwendbarkeit erstreckt sich von direkten Trinkwasser­erwärmern (kein Speichervolumen und eine vergleichweise große effektive Wärmeleistung) bis hin zu Langzeitspeicheranlagen (z.B. jahreszeitlich bedingte Speicherung mit einer vergleichsweise geringen Wärmeleistung und großem Speichervolumen).

Die Norm gilt für Speicheranlagen für Trinkwasser und damit für

- Speicherladesysteme, die durch einen minimierten Mischbereich gekennzeichnet sind (Schichtlade-Trinkwasserspeicher; Trinkwasserspeicher mit externen Wärmeübertragern) und
- Speicher für erwärmtes Trinkwasser und Speicheranlagen, die durch einen angrenzenden Mischbereich gekennzeichnet sind, z.B. Speicheranlagen mit internen Wärmeübertragern

und für andere Zwecke.

Die Berechnung des Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung gilt für ein Wohnhaus, ein sonstiges Gebäude oder den Bereich eines Gebäudes.

Die Norm enthält den Energiebedarf für verschiedene Anwendungsfälle von Anlagen zur Trinkwassererwärmung in stündlichen, monatlichen und jahreszeitlichen Zeitschritten basierend auf nationalen Vorgaben.

Inhaltlich werden behandelt: Begriffe, Beschreibung des Verfahrens; Berechnungsverfahren; Qualitätskontrolle; Übereinstimmungserklärung.

Folgende Änderungen wurden vorgenommen: stündliche, monatliche und jahreszeitliche Zeitschritte wurden abgedeckt; verschiedene Speichersysteme wurden aufgenommen und beschrieben.

Der normative Anhang A enthält Muster für Eingangsdaten.

Der informative Anhang B behandelt Standardeingabedaten.

 

Literatur

[1] DIN EN 12831 Blatt 1: Energetische Bewertung von Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast, Bl. 1: Raumheizlast M 3-3; (deutsche Fassung); 09/2017, Beuth-Verlag GmbH, Berlin [2] DIN EN 12831 Blatt 3: Energetische Bewertung von Gebäuden – Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast, Bl. 3: Trinkwassererwärmungsanlagen, Heizlast und Bedarfsbestimmung, Module M8-2, M8-3 (deutsche Fassung); 09/2017; Beuth-Verlag GmbH, Berlin

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-12 Die neue Heizlast-Norm

Heizungssoftware

Bereits 2017 ist die EN 12831 auf europäischer Ebene erschienen. Die Norm beschreibt die notwendige Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden, um auf dessen Basis z.B. Anlagenkomponenten wie...

mehr

Vereinfachtes Verfahren für die Gebäudeheizlast

Beiblatt 2 zur DIN EN 12831 wird veröffentlicht

Die Heizlastberechnung, Grundlage der Auslegung jeder Heizungsanlage, wird nach dem anerkannten Verfahren aus DIN EN 12831, Heizungsanlagen in Gebäuden — Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast...

mehr

Neue DIN Verordnung der NHRS

Dimensionierung von Trinkwassererwärmungsanlagen

Ziel der Erarbeitung dieser nationalen Ergänzung DIN EN 12831, Energetische Bewertung von Gebäuden — Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast — Teil 3: Trinkwassererwärmungsanlagen, Heizlast...

mehr
Ausgabe 2018-04

DIN EN 16798

Energetische Bewertung von Gebäuden – Lüftung von Gebäuden

Im November 2017 erschien die Normenreihe DIN EN 16798 ([1] bis [10] ohne [2] und [7]) im Rahmen der EPD-Normennomenklatur zur Lüftung bei der energetischen Bewertung von Gebäuden. Die Entwürfe gab...

mehr
Ausgabe 2015-04

Strukturierung der Normen

Zur Umsetzung der EPBD in den Normen zur Energieeffizienz

DIN SPEC 18048 (DIN CEN/TS 16628) Die technische Spezifikation DIN SPEC 18048 (DIN CEN/TS 16628) [2] beschreibt die Grundsätze, die bei der Entwicklung von Normen für die Bewertung der...

mehr