Kostal vervierfacht Produktionskapazitäten für Hybridwechselrichter bis 2025

Unternehmen reagiert auf wachsendes Marktsegment


Bild: Kostal

Bild: Kostal
Kostal Solar Electric reagiert mit Innovationen in seinem Produktportfolio und einer Vielzahl intelligenter Neuerungen auf die wachsenden Ansprüche des Marktes und begegnet diesen mit starken Kapazitätserweiterungen im Bereich der Solar- und Ladetechnik.

Zum Vorjahr wurden bereits die Kapazitäten für Hybridwechselrichter um 50 % erweitert. Die weiterhin angespannte Versorgungssituation mit elektronischen Bauteilen ermögliche es nach eigener Aussage dem Unternehmen aktuell leider nicht, diese neuen Kapazitäten voll auszulasten. Doch ungeachtet der aktuellen Versorgungsengpässe sollen die Produktionskapazitäten in den folgenden drei Jahren sukzessive noch stärker ausgeweitet werden. So legt der Hersteller bereits jetzt den Grundstein für eine Vervierfachung der eigenen Auslastung bis 2025 im Vergleich zum Produktionsjahr 2021.

Um das nachhaltige Wachstum zu stützen, wird dieses Vorhaben von weiteren Maßnahmen flankiert. Zwei neue Laboratorien, eingerichtet 2021 und 2022, sichern die Entwicklung und die Testverfahren. Ein neues 250-kW Testfeld widmet sich allein dem Fokus Wechselrichter, Speicher und Generatoren, um hier die durch den wachsenden Energiebedarf einzuführenden Modellgenerationen prüfend zu begleiten. Parallel baut das Unternehmen den internationalen Vertriebs- und Service-Footprint aus, um die innovativen Produkte auch im europäischen Markt passgenau zu verankern.
 
„Die Verfügbarkeit elektronischer Bauteile bleibt 2022, aber voraussichtlich auch 2023 weiterhin angespannt“, so Frank Henn, Geschäftsführer von Kostal Solar Electric. „Somit ist auch für das kommende Jahr eine komplette Auslastung dieser Produktionskapazitäten ungewiss. Mit dem vorlaufenden Kapazitätsausbau bleiben wir im Höchstmaß reagibel und können schnell auf eine sich ändernde Versorgungssituation reagieren“, fügt Henn an.
 
Bis dahin liefert das Unternehmen weiterhin Leistungselektronik für alle Kunden mit hohen Ansprüchen an Flexibilität und Erweiterbarkeit. Denn begleitet wird die intensivierte Produktionserweiterung vom Marktstart der neuen Hybrid-Gerätegeneration im kommenden Jahr mit einer Leistung von bis zu 20 kW. „Damit unterstützen wir den Trend immer größer werdender PV-Anlagen mit Speicheranbindung auch im Privatkundensegment – wir nennen dieses neue Marktsegment ‚Residential Plus‘“, so Henn abschließend.

Thematisch passende Artikel:

2022-05 Mehr Sicherheit für die Kunden

Garantieerweiterung für Wechselrichter

Mit 110 Jahren Erfahrung in Elektronik und Mechatronik steht die Marke Kostal für „Made in Germany“. Entsprechend gelte für jeden Wechselrichter ein unternehmensweiter Null-Fehler-Anspruch....

mehr
2021-05 Mit Notstromsteckdose

Einphasiger Hybrid-Wechselrichter

Der Hybridwechselrichter „GEN24 Plus“ ist auch als Version „Primo“ für einphasige Märkte erhältlich. Er kommt in Leistungsklassen von 3.0 bis 6.0?kW auf den Markt. Komplettiert wird das Angebot...

mehr

Katek erweitert Kompetenz für Hybridwechselrichter

Ausbau der Entwicklung für PV-Leistungselektronik

Katek baut seinen Entwicklungsbereich für Photovoltaik-Leistungselektronik aus: Mit einer neuen Abteilung stärkt der Elektronikdienstleister seine Kompetenz für Hybridwechselrichter. Neue Produkte...

mehr
2015-06 Ertrag und Verbrauch visualisieren

Multimedia-Displays

„Solarfox“ präsentiert eine neue Produktlinie mit der Bezeichnung „SF-100“ als Einsteigerklasse im Bereich der Solar-Displays. Die Multimedia-Displays visualisieren den Stromertrag und...

mehr
2014-06 In kleinen Leistungsklassen

Solar-Wechselrichter

Danfoss hat die Veröffentlichung der kleineren Leistungsklassen der FLX-Wechselrichterserie bekannt gegeben. Die Leistungsklassen 5, 6, 7, 8, 9 und 10 kW sind optimal für private PV-Anlagen...

mehr