BDH und VDMA informieren zu BIM

Digitalisierung und Klimaschutz in Gebäuden voranbringen

Das Video zum letzten BIM-Seminar ist über die Websites der Verbände abrufbar.
Bild: VDMA/BDH

Das Video zum letzten BIM-Seminar ist über die Websites der Verbände abrufbar.
Bild: VDMA/BDH
Aktuell ist die Baubranche eine der am wenigsten digitalisierten Branchen in Deutschland. Daher verstärken der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und die Arbeitsgemeinschaft BIM im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) ihre Aktivitäten, um die BIM-Methodik insbesondere für die Technische Gebäudeausrüstung voranzutreiben. Die einheitliche Anwendung von Open-BIM über die nationale Schnittstelle VDI 3805 „Elektronischer Produktdaten-austausch in der TGA“ ist dabei schon Standard. Der VDMA im Bereich der Gebäudeautomation, der Elektrotechnik sowie der Armaturen und der BDH im Bereich der Heiz- und Lüftungstechnik haben die dafür notwendigen normativen Grundlagen geschaffen. Dies wird auch von der Bundesregierung so gesehen, die mit dem „Masterplan BIM für Bundesbauten“ die Nutzung von BIM ab 2023 vorschreibt.

Zukünftig wird der nationale Standard der VDI 3805 durch die in Bearbeitung befindliche EN ISO 16757 „Datenstrukturen für elektronische Produktkataloge der Technischen Gebäudeausrüstung“ abgelöst. „Durch die Einbettung der TGA in die standardisierte internationale Prozessbeschreibung ist die Übertragung des OPEN-BIM-Standards auf die internationale Ebene möglich“, erläutert Ralf Kiryk, BIM-Projektleiter im BDH.

Vor diesem Hintergrund werden VDMA und BDH ihre Zusammenarbeit auch im Jahr 2023 intensiv fortsetzen, um die notwendigen Arbeiten voranzutreiben und die Fachwelt über den aktuellen Stand zu informieren. In den Webinaren im Jahr 2022 wurde u. a. der aktuelle Stand der Normung beschrieben. Zudem berichteten Referenten von Praxisbeispielen. Darüber hinaus wurde die zukünftige internationale Ausrichtung hinsichtlich BIM skizziert sowie der Prozess der Umstellung von der VDI 3805 auf die EN ISO 16757 erläutert. Das Video zum letzten Webinar sowie weitere Informationen zu BIM sind auf der Website des VDMA und des BDH abrufbar.

Thematisch passende Artikel:

VDI 3805-Webapplikation des BDH

Autodesk als neuer Projektpartner

Die Webapplikation des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zur VDI-Richtlinie 3805 bietet Planern und Architekten noch mehr Möglichkeiten. Der in der Applikation hinterlegte...

mehr

TGA-Verbände treiben BIM-Aktivitäten voran

Vorlage eines gemeinsamen Positionspapiers

Insgesamt 14 Verbände aus dem Bereich der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) haben eine aktualisierte Version des Positionspapiers zum Thema Building Information Modeling (BIM) vorgelegt. In dem...

mehr

Produktdatenaustausch nach VDI 3805

Stiebel Eltron und ZUB Systems unterstützen BDH-Aktivitäten

Der BDH treibt seine Aktivitäten rund um den Produktdatenaustausch in der technischen Gebäudeausrüstung mit Hilfe der VDI-Richtlinie 3805 voran. Von Industrieseite unterstützt nun Stiebel Eltron...

mehr

BDH baut VDI 3805-Kooperation aus

Webapplikation bietet Komfort für Planer

Planer und Architekten können mit der erweiterten Webapplikation VDI 3805 ab sofort herstellerspezifische Daten noch komfortabler in ihre Planung einbeziehen. Insbesondere die Produktgruppen wurden...

mehr