Das Neubauprojekt „Leibl22“

iPad-gesteuerte Haustechnik in Potsdam

Mit dem Neubauprojekt „Leibl22“ (www.leibl22.de) er­richtet Thamm & Partner (www.ThammImmobilien.de) in Potsdams historischer Alt­stadt Wohngebäude einer neuen Generation. Die modernsten Ein­richtungen des „Intelligent Living“ werden für die zukünftigen Bewohner berücksichtigt: Jeder neue Bewohner erhält ein iPad, von dem aus die gesamte Technik der Wohnung gesteuert werden kann – egal, wo auf der Welt sich der Eigentümer gerade aufhält. Bundesweit erstmalig wird das umfassende Servicepaket direkt in den Quadratmeterpreis der Wohnung integriert – das bis hin zu einem Web-Concierge, der auf Knopfdruck per Videoschalter oder E-Mail erreichbar ist und die Wünsche der Wohnungseigentümer entgegennimmt, reicht.

„Unser modernes Neubauprojekt fügt sich in der Leiblstraße perfekt ins Stadtbild ein und setzt im Bereich Wohnen in Potsdam klar neue Maßstäbe“, verspricht Angela Thamm, geschäftsführende Gesellschafterin von Thamm & Partner.

Eingebettet zwischen Heiligem See und Holländischem Viertel, bietet das zentral gelegene Neubauprojekt die unmittelbare Nähe zur Fußgängerzone und zur historischen Altstadt.

Auf insgesamt 2060 m2 Grund­stück entstehen zehn Woh­nungen, sechs Maisonetten, drei Stadthäuser und eine Ge­wer­be­einheit.

Multimedia

in der Wohnung

Gesteuert durch in den Wohnun­gen und im Preis enthaltene Bussysteme lässt sich die eigene Wohnung per Knopfdruck über das mitgelieferte iPad steuern. Zur integrierten Multimedia-Unterstützung wird gleichzeitig ein Bang & Olufsen-Fernseher – im Preis inbegriffen – installiert.

Zu jedem Tiefgaragenplatz gehört zudem eine Zapfstelle für Elektroautos und -fahrräder. Diese ist mit der Wohnungssteuerung verbunden, so dass künftig das differenzierte Preisangebot der Stromanbieter genutzt werden kann, um immer auf den günstigsten Stromtarif zugreifen zu können. So lassen sich Fahrzeugbatterien zum Beispiel über Nacht aufladen, wenn die Tarife günstiger sind als am Tage.

Mit Pflegeservice

Bussysteme und Server der Woh­nungen bieten außerdem Voraussetzungen für HomeCare-Services.

Je nach individuellem Bedarf können Vernetzungen mit ambulanten Pflegediensten, Ärzten oder anderen Gesundheitsdienstleistern eingerichtet werden. Das ist auf Wunsch selbstverständlich auch später noch möglich. Die Wohnungen bringen die technische Voraussetzung hierfür als Standard mit.

Die Wohnungsgrößen reichen von 62 bis zum 200 m2-Stadthaus. Es werden drei Design- und Einrichtungslinien angeboten die sich im Stil voneinander unterscheiden, preislich aber auf dem gleichen Niveau befinden werden.

Alle Wohnungen verfügen über eine Terrasse bzw. Loggia und sind hochwertig ausgestattet mit Fußbodenheizung, Parkett und Wannenbad. Die Stadthäuser verfügen über private Aufzüge. Das Investitionsvolumen des Projekts soll rund 10,5 Mio. € betragen.


Technischer Standard

von morgen

„Wenn bisher die Zentralheizung sowie ein Antennen- und Telefonanschluss als technische Standards der Wohnungsausstattung angesehen wurden, so müssen heute die vielfältigen und neuen Anforderungen an das Wohnen konsequent bedient werden. Das bedeutet, dass wir nicht nur die technischen Mög­lichkeiten als teure Extras anbieten, sondern die „intelligente“ Wohnung als Standard im Segment des gehobenen Woh­nens etablieren“, erklärt Angela Thamm abschließend das zukunftsorientierte Konzept des Neubauprojekts in Potsdam.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-05 Bedienung per Touchdisplay

E-Durchlauferhitzer

Der E-Durchlauferhitzer „DSX Touch“ bietet eine Bedienung per Touchdisplay und eine transparente Verbrauchs­erfassung. Über das frontbündig integrierte Touchdisplay las­sen sich schnell und...

mehr