Vorbeugender Brandschutz

Fortführung des Masterstudiengangs in neuer Kooperation

Der vorbeugende Brandschutz hat sich in den letzten Jahren sowohl in der Baupraxis als auch in der Aus- und Weiterbildung zu einem hochaktuellen Thema entwickelt. Gut ausgebildete Fachplaner, Sachverständige und Ingenieure sind überall gefragt. Um die Ausbildungslücke im Brandschutz zwischen dem Studium der Architektur, des Bau­ingenieurwesens sowie anderen Ingenieurdisziplinen und den hohen fachlichen und persönlichen Anforderungen an sachkundige Ingenieure für Brandschutz entsprechend den gesetzlichen und berufsständigen Anforderungen zu schließen, startete Eipos erstmals 2003 den berufsbegleitenden Masterstudiengang Vorbeugender Brandschutz.

Mehr als 150 Ingenieure aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben den Studiengang Vorbeugender Brandschutz berufsbegleitend bei Eipos absolviert. Die anhaltende Nachfrage und die positive Bewertung im Rahmen der Reakkreditierung durch Acquin 2012 bestätigen, dass sich der Studiengang etabliert hat und einen richtigen Ansatz zur berufsbegleitenden Weiterqualifizierung in diesem Bereich verfolgt. Dieser Erfolg begründet sich auch in einer mehr als 10-jährigen erfolgreichen Kooperation mit der Fakultät Bauwesen der Hochschule Zittau/Görlitz. Durch den Anfang 2012 beschlos­senen Hochschulentwicklungsplan in Sachsen werden die bau­fachlichen Kapazitäten am Standort Zittau angepasst. Daher wurde letztmalig zum Wintersemester 2012/13 im Studiengang Vorbeugender Brandschutz an der Hochschule Zittau/Görlitz immatrikuliert.
Ab dem Immatrikulationsjahrgang 2013/14 erfolgt die Durchführung des Studiengangs in neuer Kooperation mit der Dresden International University (DIU) im Verbund mit der TU Dresden. In diesem Zusammenhang wurde der wissenschaftlichen Beirat neu berufen, der für die Sicherstellung der fachlichen Studieninhalte und die Qualität der Lehre sowie die wis­senschaftliche und praxisorientierte Ausrichtung des Studienganges beratend tätig ist. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (HTW) wird die Weiterentwicklung dieses Studienganges am Studienstandort Dresden begleiten.
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-05 Start im Sommersemester 2017

Masterstudiengang Gebäudeautomation

Die vom VDMA auf der ISH 2015 vorgestellten Pläne zur Entwicklung eines berufsbegleitenden Masterstudiengangs für die Gebäudeautomation (www.master-ga.de) gehen in die Realisierungsphase. Mit...

mehr
Ausgabe 2011-02

3. Energietechnisches Symposium

3. März 2011 Zittau Die Steinbeis-Hochschule und die Hochschule Zittau/Görlitz veranstalten das 3. Energietechnische Symposium „Innovative Lösungen beim Einsatz erneuerbarer Energien in...

mehr

Baurecht berufsbegleitend studieren

Info-Tag an der FH Münster am 2. März 2016

Je komplexer Bauwerke werden, desto detaillierter müssen die zugrundeliegenden Bauverträge sein. Die nötigen Fachkompetenzen für die juristischen Aufgaben vermittelt der berufsbegleitende...

mehr
Ausgabe 2017-03

Berufsbegleitend zum Master-Abschluss

Weiterbildungs-Masterstudiengang Gebäudeautomation

Die beiden Hochschulen Biberach und Münster, die Mitglied des AK-GAE sind, fungieren als akademischer Träger des Masterstudiengangs Gebäudeautomation. Durchgeführt wird der Studiengang über die...

mehr
Ausgabe 2018-05

Gebäudesystemtechnik

Neuer Diplom-Studiengang an der HTW Dresden

Mit dem Diplom-Studiengang „Gebäudesystemtechnik soll sowohl dem wachsenden Bedarf an gut und praxisnah ausgebildeten Fachkräften als auch den gestiegenen komplexen Anforderungen in der...

mehr