Optimierung des Lufttransportes bei RLT-Anlagen

Wirtschaftliche und energetische Bewertung

Der Energieaufwand für die Luftförderung bei klimatechnischen Anlagen und Systemen betragen bis zu 50 % der Gesamtenergiekosten. Bei einer optimalen Betrachtungsweise stehen dieser Energieaufwand und die Anlagen-Investition in einer Funktion zueinander.


Fazit

Um die Effizienzkriterien einfach fassbar zumachen, wurden für die allgemeine Luftförderung spezifische Ventilatorleistungen (SFP = specific fan Power) festgelegt. Dieser Kennwert ergibt sich aus dem Bedarf an elektrischer Leistung des Ventilatorantriebs pro geförderter Luftvolumenstrom (DIN EN 13779, 2007). Beeinflusst wird der SFP-Wert sowohl durch die Qualität des Ventilators, Motors und der luftseitigen Druckverluste Δpv. Die SFP-Werte werden in Kategorien von SFP 1 (hohe Energieeffizienz) bis SFP 7 (geringe Energieeffizienz) eingeteilt. Die Klassifizierung der spezifischen...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02

Fachtagung „Energetische Nutzung von Regenwasser“

28. Februar 2013/Berlin Neben der Verwendung von Regenwasser in Kühltürmen sind in jüngster Zeit neue Techniken zur Nutzung der Verdunstungskälte, wie bei adiabatischen Kühlsystemen, und...

mehr
Ausgabe 2016-10 Die Ökobilanz von Produkten im Blick

Technische Dämmstoffe als energetische Optimierer

Technische Dämmstoffe aus flexiblen Elastomer- (FEF) und Polyethylen-Schäumen (PEF) zählen zu den Industrieprodukten, die während ihrer Nutzungsdauer mehr Energie einsparen als bei ihrer...

mehr
Kurs komplettiert Fortbildungsangebot

Fernlehrgang „Energieeffizienz im Baudenkmal“

Weiterbildung per Mausklick – Fernlehrg?nge der Ina Planungsgesellschaft mbH (ina) in Kooperation mit der Technischen Universit?t Darmstadt.

Nach den Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder gibt es allein in Deutschland rund 40 Mio. Wohnungen. Davon wurden knapp zwei Drittel vor dem Inkrafttreten der ersten Wärmeschutzverordnung...

mehr