Mit halogenfreien Kabeln

Kabelübergänge

Fluor, Chlor oder Brom zählen zu den Halogenen. Einige dieser Elemente sind in gängigen Kabelisolationsmaterialien enthalten, z.B. Chlorid in PVC-Kabeln. Bei Feuer sind sie lebensgefährlich, weil sich unter Hitze starker Rauch und hochgiftige Gase entwickeln können. Vor allem in sensiblen, öffentlichen Gebäuden wie Flughäfen oder Krankenhäusern fordern daher die Bauausschreibungen die Verwendung von halogenfreien Materialien.

Im Nachbau des Berliner Schlosses, dem Humboldt Forum, beispielsweise schützen Magnetkontakte mit halogenfreien Kabeln der Link GmbH nicht nur vor Einbruch, sondern helfen auch, Menschen nicht zu gefährden. Für die Isolation der Kabel nutzt das Unternehmen eine Verbindung aus Polypropylen und Poly­urethan (PP/PUR). So sind die Kabel schwer entflammbar und entwickeln im Brandfall nur wenig Rauch.

Link GmbH

35510 Butzbach

+49 6033 974040

info@link-gmbh.com

www.link-gmbh.com

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2010-05

Photovoltaik-Kabel

Das Kabel „Tempoflex Solar“ besitzt eine doppelte, kreuzvernetzte PE-Isolation und ist gefertigt aus schadstofffreiem, halogenfreiem, UV- und ozonbeständigem Elastomer-Spezialcompound (vernetztes...

mehr
Ausgabe 2011-06 Kompaktphotometer

Zur Parameterbestimmung

Das „DIT-M“-Photometer – M steht für Multi – besitzt als tragbares Photometer alle Vorteile eines komplexeren stationären Geräts. Die einfache Handhabung garantiert eine zuverlässige und...

mehr
Ausgabe 2015-05 Von unterwegs gesteuert

Mit der App die Heizung regeln

Nutzer können per Smartphone mit der „Danfoss Link App“ von unterwegs ihr zuhause vernetztes Heizsystem ansteuern. Die mobile Anwendung verbindet sich per WLAN mit dem Zentralregler „Danfoss...

mehr
Ausgabe 2008-10

Busfähiger Regler für öffentliche Schwimmbäder

Regler von Lutz-Jesco sind als Universalregler in der Schwimmbadtechnik ausgelegt. Sie werden überwiegend für die Wasseraufbereitung in öffentlichen Bädern eingesetzt. Mit der Möglichkeit des...

mehr