Ressourcenschonung als Dreh- und Angelpunkt

ISH 2013 wächst weiter

Der optimale Verbund von Energie und Wasser – so präsentiert sich die ISH 2013 vom 12. bis zum 16. März 2013 in Frankfurt am Main.

Mit jeder Menge neuer Themen und Rahmenprogrammpunkte verspricht die ISH, Weltleitmesse für Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik und Erneuerbare Energien, frühere Messen erneut zu überbieten – mit einer zusätzlichen Halle und wahrscheinlich noch mehr Ausstellern.

„Dreh- und Angelpunkt der ISH 2013 und damit Mittelpunkt aller Produktbereiche ist das Thema Ressourcenschonung“, beschreibt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, das Leitmotto der ISH. Der Bereich ISH Water widmet sich dem Umgang mit der Ressource Wasser und setzt dabei Akzente in Richtung Trinkwasseraufbereitung und Nachhaltigkeit. Ergänzt wird dies um die Themen generationenübergreifendes Bad sowie Komplettbad und den damit einhergehenden Trend zu ganzheitlichen Raumkonzepten, die das Bad innenarchitektonisch gliedern. Der weltgrößte Showroom im Bereich ISH Water zeigt die neuesten Design-Entwicklungen genauso wie moderne, auf heutige Bedürfnisse abgestimmte nachhaltige Technik, also das gesamte Spektrum von High-Tech- und High-End-Design. Der Bereich ISH Water liegt zusammen mit der Welt der Installationstechnik auf der Ostseite des Messegeländes in den Hallen 2, 3, 4, 5 und 6.

Der Bereich ISH Energy fokussiert vor allem die Themen „Effiziente Heizungssysteme und erneuerbare Energien“ sowie „Energieeffizienz und Behaglichkeit in der Raumlufttechnik“. Dieser Bereich findet sich auf der Westseite des Messegeländes mit den Themen Gebäude- und Energietechnik, Erneuerbaren Energien sowie der Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik in den Hallen 8, 9, 10, 11 und in der Galleria. Besucher bekommen hier das Gesamtspektrum innovativer Gebäudesystemtechnik zu sehen. Die Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik ist im Bereich ISH Energy unter dem Namen „Aircontec“ vertreten. Die Aussteller präsentieren ihre Innovationen in den Hallen 11.0, 11.1. und erstmals 2013 auch in der Halle 10.2. Zu den Trendthemen der Branche gehören die Systemintegration, Energieeffizienzsteigerung und die Einbindung erneuerbarer Energien.

Messefläche fast aus­gebucht

Alles, was Rang und Namen hat, wird als Aussteller auf der Messe vertreten sein. Mit über 2300 Ausstellern ist die Messefläche bereits jetzt nahezu ausgebucht. Weitere Anmeldungen bis zum Messestart werden erwartet, so dass die 2382 Aussteller von 2011 getoppt werden dürften. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wird auch erstmals für den Bereich Haus- und Gebäudeautomation, Energiemanagement, Mess-, Steuer- und Regeltechnik die Halle 10.3 als zusätzliche Fläche in Betrieb genommen. Auch 2013 rechnet die Messe Frankfurt wieder mit über 200 000 Besuchern (2011: 203 410 Besucher). Dabei stellt das SHK-Handwerk die stärkste Besuchergruppe der ISH dar; 2011 kamen aus diesem Segment über 70 000 Besucher.

Bekannte und neue Punkte im Rahmenprogramm

Thematische Akzente setzt die ISH 2013 mit zwei neuen Rahmenprogrammpunkten: Mit der Sonderschau „wall + floor“ werden erstmals auch die Sortimente für Boden und Wand mit Produkten und Einrichtungskonzepten auf der ISH vertreten sein. In die Sonderschau „wall + floor“ integriert ist das „Pop up my Bathroom“-Atelier. Es dient als zentraler Kommunikations-Treffpunkt. Im Fokus stehen Kreativthemen wie Bathroom-Interiors, ganzheitliche Badplanung, Design-Themen und Bad-Trends. Neben den gezeigten Innovationen der Aussteller kann der Besucher während der ISH über 30 interessante Workshops und Vorträge rund um die ganzheitliche Badplanung belegen. Abgerundet wird das Areal der Halle 3.0 durch die Präsentation der Bad-Trends für 2013/14 im Trendforum „Pop up my Bathroom“, in das die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) alle Besucher der ISH zum Austausch einlädt. Inszeniert werden drei neue Badwelten, die einen Vorgeschmack auf die kommende Saison geben.

Im Rahmenprogramm des Bereichs ISH Water ist Nachhaltigkeit eines der großen Themen. Aufgegriffen und vertieft wird es durch Blue Responsibility, einer Initiative des VDMA Fachverband Armaturen und des IndustrieForum Sanitär (IFS). Ein Vortragsareal mit integrierter Lounge erwartet die Besucher am Stand des Bundesverbands Schwimmbad und Wellness (bsw) in Halle 5.1. Die Sonderschau „Wertvolles Wasser“ widmet sich den Themen Trinkwasserhygiene und Heizungssicherheit.

Im Bereich ISH Energy wird es erstmals zur ISH 2013 eine Informations- und Kommunikationsplattform für den technischen Anlagenbau und die Immobilienwirtschaft geben. Unter dem Titel „FIT – Forum für Immobilien, Energie und Technik“ präsentiert der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung (BTGA) anhand von Projekten und Best-Practice-Beispielen alles rund um die Energiewende in der Immobilienwirtschaft.

Das bereits etablierte ISH Technologie- und Energie-Forum des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) wird auch 2013 wieder stattfinden. Für zahlreiche Partner aus Energiewirtschaft und Industrie steht erneut die energiesparende und ressourcenschonende Wärmeerzeugung in Gebäuden im Fokus. Im Rahmen von Fachvorträgen und einer Ausstellung werden in der Galleria 1 Innovationen bei Wärmeversorgung, Be- und Entlüftung sowie Kühlung vorgestellt.

Der VDMA wird in Halle 10.3 ein Vortrags- und Diskussions-Forum zum Themenkomplex Gebäude – Effizient – Intelligent anbieten. Behandelt werden unter anderem Themen wie „Kosteneffiziente und wirtschaftliche Gebäudesanierung“, „Vom Passiv-Haus zum intelligenten Plus-Energiegebäude“, „Gebäude-IQ – Messbare Effizienz!“ und „Flexiblere Bauten durch Funktechnologien“.

Gleich zwei Rahmenprogrammpunkte hat die Aircontec zur ISH zu bieten: Das Klima-Forum des Fachverbandes Gebäude-Klima e. V. (FGK) wird High-end-Lösungen zur Energieeffizienzsteigerung im Nichtwohnbereich präsentieren. Hierzu zählen Sorptionsklimasysteme, hocheffiziente Kreislaufverbundsysteme sowie reversible Wärmepumpen. Auch 2013 organisiert der Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe (VDKF) zusammen mit der Messe Frankfurt das Forum IKK Building in der Halle 10.2. Hier stellen spezialisierte Fachbetriebe zukunftsweisende Systemlösungen vor. Zudem bietet der VDKF auch interessante Vorträge im Vortragsareal in der Halle 10.3 an.

Wirtschaftliche Rahmen­bedingungen

Das wirtschaftliche Umfeld, in dem die ISH agieren muss, sieht derzeit recht gut aus – das wurde im Rahmen der ISH-Vorpressekonferenz von namhaften Vertretern der Branche bestätigt. So wird der Umsatz der deutschen Haus- und Gebäudetechnik-Branche 2012 erstmals die 50 Mrd. €-Marke knacken – 51,2 Mrd. € werden prognostiziert (nach 49,8 Mrd. € 2011

Andreas Dornbracht, VDS-Vorsitzender, beschreibt die Situation der Sanitärbranche positiv. Der Umsatz weltweit wird 2012 von 20,8 Mrd. € in 2011 auf voraussichtlich 21,3 Mrd. € steigen, mit leichten Zuwächsen sowohl im Inland als auch im Ausland. Für 2013 bezeichnet er die Konjunkturerwartung der Sanitär-Industrie als „gedämpft optimistisch“. Wichtige Themen, die auch auf der ISH behandelt werden, sind dabei – gefördert durch den demographischen Wandel – altersgerechte Bäder, Ressourcenschonung im Umgang mit Wasser, Digitalisierung im Bad sowie der Trend, dass sich das Bad noch stärker als bisher zu einem der wichtigsten Wohnbereiche entwickelt.

Auch im Bereich der Heizungstechnik gibt es Zuwächse zu verzeichnen. 2012 werden ca. 680 000 Wärmeerzeuger in den Markt gebracht, nach 639 000 in 2011. Starke Veränderungen sind dabei bei den zum Einsatz kommenden Energieträgern zu verzeichnen. Während Gas-Brennwerttechnik, Festbrennstoffkessel und Wärmepumpen deutlich zulegen konnten, sind Ölanlagen nur noch in geringem Maße eingesetzt worden. Klaus Jesse, bis Ende 2012 BDH-Präsident, stellte noch einmal den hohen Altbestand an Heizungsanlagen heraus, die es verdienen würden, ausgetauscht zu werden. Von den ca. 20,2 Mio. Wärmeerzeugern in Deutschland sind dies nach Schätzungen des BDH etwa 75 % – ein lukratives Geschäftsfeld für Planer und Ausführende. Anhaltend hohe Energiepreise und ein niedriges Zinsniveau befeuern im wahrsten Sinne des Wortes den Druck, Altanlagen auszutauschen, die Unsicherheiten bzgl. der steuerlichen Absetzbarkeit von energetischen Sanierungsmaßnahmen führen indes zu einer Verunsicherung der Verbraucher.

Prof. Dr. Ulrich Pfeiffenberger, Fachverband Gebäude-Klima e.V., stellte in seinem Statement die wachsende Bedeutung der Lüftungs- und Klimatechnik heraus – mit entsprechenden Auftragschancen für Planer und Handwerker. Immer besser gedämmte Gebäude erforderten eine mechanische Lüftung, wo­bei der Bereich der Wär­me­rückgewinnung in diesem Zusammenhang nicht vergessen werden dürfte. Marktimpulse werden auch die 2013 geltenden schärferen Anforderungen der ErP-Richtlinie für Ventilatoren liefern. Gleiches gelte für das Labelling von Raumklimageräten.

Weitere Informationen zur Weltleitmesse ISH finden Sie unter www.ish.messefrankfurt.com sowie in den kommen­den Ausgaben der „tab – Dem Fachmedium der TGA-Branche“.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 ISH 2013

Rahmenprogramm mit Sonderschauen und Foren

Parallel zum umfassenden Produktangebot der über 2300 Aussteller bietet das Rahmenprogramm der ISH vom 12. bis 16. März 2013 (ish.messefrankfurt.com) Gelegenheit zum Informationsaustausch und zur...

mehr
Ausgabe 2021-04 Mehr Know-how für die Gebäudesystemtechnik an der HTW Dresden

Regenerative Energietechnik und „Gebäude 4.0“

Der Studiengang Gebäudesystemtechnik an der HTW Dresden (www.htw-dresden.de), Fakultät Maschinenbau erfährt personellen Zuwachs. Zum 1.?März 2021 wurde Jens Lampert für die Professur Regenerative...

mehr
Ausgabe 2015-02 ISH 2015 – „Comfort meets Technology“

Partnerlandkonzept startet mit Polen

Die ISH (10 bis. 14. März) stellt auch 2015 das wichtige Branchenhighlight der TGA dar. Dies wurde bereits auf einer Vorpressekonferenz Ende Oktober 2014 deutlich, die im Kap Europa, dem neuen...

mehr

FGK tritt dena-Allianz „geea“ bei

Energieeinsparpotentiale im Nichtwohnbereich besser adressieren
Das Logo der „Allianz f?r Geb?ude-Energie-Effizienz“, geea

Mit Wirkung vom 1. Dezember 2011 ist der Fachverband Gebäude-Klima e. V., FGK, Bietigheim-Bissingen, der „Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz“, geea, der Deutschen Energieagentur, dena,...

mehr
Ausgabe 2011-02

ISH 2011: Neuheitenschau mit neuer Messehalle

Klarer gegliedert als zuvor wird sich die ISH 2011 den Messebesuchern präsentieren. Das Schwerpunktthema der ISH vom 15. bis 19. März 2011 heißt Ressourcenschonung. Dabei geht es um eine schonende...

mehr