Erfolgreiches tab-Fachforum

„Hotelkonzepte“ für Architekten und Planer

Das perfekte Zusammenspiel zwischen Architektur und Technischer Gebäudeausrüstung spielt gerade in Hotels eine herausragende Rolle. Sowohl das augenfällige Design und stimmige Ambiente als auch die Technik im Hintergrund müssen überzeugen, um Hotel- und Veranstaltungsgäste zufriedenzustellen. Mehr als zufrieden zeigten sich auch die Teilnehmer der Fachforenreihe „Hotelkonzepte“, die im November und Dezember 2014 in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt und München stattfand. Die gemeinsam von der Architekturfachzeitschrift DBZ, dem Fachmagazin FACILITY MANAGEMENT und der tab – das Fachmedium der TGA-Branche durchgeführte Veranstaltungsreihe ging auf wichtige Aspekte der Hotelplanung ein: Trinkwasserhygiene, Klimatisierung, Heizung, Badgestaltung bis hin zu Beispielen gelungener Hotelinnenarchitektur.

Die Trinkwasserexperten Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Schmickler und Prof. Dr.-Ing. Carsten Bäcker (beide FH Münster), Dr. G.-J. Tusche­witzki (Hygiene-Institut des Ruhrgebiets) sowie Dipl.-Ing. Stefan Bollendorf (Leiter Anwen­dungstechnik Schell GmbH, Olpe) befassten sich mit Fragen rund um die Trinkwasserhygiene in Hotels. Hier stand vor allem die Legionellenproblematik im Fokus der Ausführungen, die nichts an ihrer Brisanz verloren hat. Eine Studie aus dem Jahr 2012 – basierend auf Proben aus 7000 untersuchten Liegenschaften in Deutschland – hat ergeben, dass in 36 % der Fälle Legionellen nachgewiesen werden konnten, bei 16 % mussten Maßnahmen ergriffen werden. Das Thema betrifft daher natürlich auch Hotelbetreiber, die zu einer regelmäßigen Legionellenuntersuchung verpflichtet sind.

Die Referenten stellten Maßnahmen vor, wie man das Legionellenproblem in den Griff bekommen kann. Hierzu zählen an erster Stelle die Vermeidung von Stagnationen im Trinkwassernetz, Sorgfalt bei Planung und Installation, Rückbau von nicht genutzten Leitungen und Armaturen, die richtige Materialauswahl und die Einhaltung des sogenannten bestimmungsgemäßen Betriebs.

Die schöne Seite der Sanitärtechnik stand im Mittelpunkt der Ausführungen von Dipl.-Ing. Jürgen Lammers, Samsung Chemical Europe GmbH. Er stellte das Material „Staron“ vor, ein Thermoplast, das in Platten gefertigt, in alle erdenklichen Formen gebracht werden kann, um daraus Badmöbel, Wannen, Waschbecken, Pools etc. herzustellen. Der Farb- und Formenwahl sind dabei kaum Grenzen gesetzt, da das Material verformt, gesägt, geschliffen, geklebt, gebohrt und gefräst werden kann. Die Einsatzbereiche von „Staron“ sind dabei nicht auf das Bad beschränkt, auch Tische, Türen bis hin zu Fassaden sind realisierbar.

Dipl.-Ing. Ralf Niesmann, Mitsubishi Electric Europe BV, und Armin Thurner, Colt International GmbH, konzentrierten sich in ihren Vorträgen auf die Beheizung und Klimatisierung von Hotels. Mit der VRF-Technik von Mitsubishi Electric kann man ein Gebäude monovalent beheizen und – besonders wichtig – gleichzeitig klimatisieren. Ein grundsätzliches Umschalten von Heiz- auf Kühlbetrieb ist demnach nicht erforderlich.

Ein weiterer Vorteil: Im Gebäude müssen nur zwei kältemittelführende Leitungen verlegt werden, was den Montageaufwand und die -kosten reduziert. Mit dem neuen Hybrid-VRF-System gelingt dies sogar mit Wasser als Wärmeträger, so dass im Gebäude kein Kälte­mittel mehr zirkuliert.

Mit dem „ClimaTower“ von Colt, einem Wärmepumpensystem zum Heizen, Kühlen und zur Trinkwasserwärmung lassen sich im Gegensatz zur Mitsubishi-Lösung Hotelzimmer dezentral versorgen. Die einzelnen Wärmepumpeneinheiten werden im Hotelzimmer eingebracht und nehmen dabei in etwa den Platzbedarf eines Besenschranks ein.

Vorteile sind eine Reduzierung der Leitungsinstallation in Fluren und Versorgungsschäch­ten, eine Vermeidung der Le­gio­nel­len­problematik durch kurze Wege zwischen Warmwassererzeugung und den Zapfstellen (durch Unterschreitung der Drei-Liter-Regel sind auch keine Legionellenüberprüfungen vorgeschrieben) sowie deutlich reduzierte Energiekosten.

Lea Bohm, Mitarbeiterin im auf Hotelarchitektur spezialisierten Architekturbüro Joi-Design, gab in ihrem Vortrag einen Einblick in aktuelle Trends im Hotelbau. Anhand von zahlreichen, von Joi-Design realisierten Projekten beeindruckte sie durch herausragende Beispiele gelungener Hotelarchitektur.

Auch 2015 wird die tab wieder mehrere Veranstaltungsreihen durchführen. Neben zwei Staffeln zum Thema Brandschutz im Frühjahr und Herbst 2015 stehen zwei weitere Fachforenreihen an: Das Fachforum „IT-basierte Gebäudeautomation“, das die tab zusammen mit dem VDMA und sieben Partnern aus der Industrie im Januar und Februar durchführt, sowie ein Fachforum zur Kältetechnik im April.

Aktuelle Informationen dazu gibt es immer unter www.tab.de/fachforum. Nutzen Sie die Chance auf Weiterbildung auch 2015.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-10

Hotelkonzepte 2014

Technik, Architektur und ein optimaler Betrieb

Deutschland verfügt über 8734 klassifizierte Hotels, wie die aktuelle Statistik der Dehoga angibt. Davon befinden sich 90?% in den Kategorien 3-Sterne und 4-Sterne. Im Mittelpunkt der Hotelbetriebe...

mehr
Ausgabe 2014-11

Mehr als Übernachten

Von Messebesuchen und Hotelkonzepten

Als Redakteur ist man viel unterwegs und daher häufiger auf eine externe Übernachtungsmöglichkeit angewiesen. Insbesondere zu Messezeiten während des Besuchs einer der Fachmessen ist man, aufgrund...

mehr

tab Fachforum „Wassermanagement im Gebäude“

Trinkkalt- und Trinkwarmwasser, Heizungswasser, Kühlwasser, Abwasser

Immer auf dem aktuellen Stand zu sein, ist die größte Herausforderung im heutigen Berufsleben. Nur wer die neuesten technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen kennt, kann erfolgreich arbeiten....

mehr

TGA Fachforen 2013

Brandschutz und TGA in Kitas, Schulen und Sportstätten

Das TGA Fachforum Brandschutz informiert Sie über die neuesten Entwicklungen und Trends rund um den Brandschutz in der TGA-Planung. Das TGA Fachforum ist der ideale Ort, sich mit Experten...

mehr

Goldbeck baut Hotel für französische Kette

Hotelneubau am Frankfurter Flughafen

Goldbeck (www.goldbeck.de) baut für die französische Louvre Hotels Group am Frankfurter Flughafen ein Hotel der Budgetmarke Première Classe. Es handelt sich um den ersten Neubau in Deutschland der...

mehr