Geothermie im Bestand

Der Aufwand lohnt sich

Der hohe Ressourcenverbrauch im Immobiliensektor veranlasst Projektentwickler wie die Schwaiger Group, Bestandsimmobilien auf nachhaltige Kriterien zu prüfen. Das spart nicht nur Energie, sondern auch beim Geldbeutel der Eigentümer und Nutzer der Gebäude. Spätestens seit den weltweiten Klimaprotesten nimmt in Deutschland die Sensibilität für Fragen der Nachhaltigkeit auch bei Immobilien zu. Aus diesem Grund haben sich die Projektentwickler entschieden, beim 30.000 m2 großen Office-Komplex „Hatrium“ in Unterhaching ein Thema anzugehen, das normalerweise im Bestand keiner freiwillig anfasst: die Geothermie. Trotz vieler Herausforderungen an die Gebäude­technik hat sich die Mühe gelohnt, wie Geschäftsführer Michael Schwaiger ausführt.

Bereits in der Vergangenheit haben wir uns einen Namen in der Revitalisierung und Nachhaltigkeit gemacht. Gemäß dieser Maxime wollten wir es beim „Hatrium“ wissen. Heißt umweltfreundliche Energieversorgung nur Ökostrom – oder geht da mehr? So kamen wir auf das Thema Geothermie, bei dem vorhandene Energie unterhalb der Erdoberfläche als Fernwärme genutzt wird. Das bot sich bei dem Standort geradezu an, profitiert doch Unterhaching von einer geologischen Besonderheit. Unterirdisch befindet sich ein riesiges einstiges Korallenriff, das heute mit Wasser gefüllt ist. Diese Formation ist schon...

Thematisch passende Artikel:

Fernwärme aus Tiefengeothermie

Regenerative Energie rechnet sich
Die 29 deutschen Tiefengeothermie-Heizanlagen beziehen wie jene in Unterschlei?heim ihre Energie aus einer Erdtiefe von mindestens 400 m.

Die GTU Geothermie Unterschleißheim AG schreibt deutlich früher als erwartet schwarze Zahlen. Die Pionieranlage für Fernwärme aus Tiefengeothermie ist 2003 ans Netz gegangen. Das Wirtschaftsforum...

mehr
Ausgabe 7-8/2011

Über die Eigenschaften von Wärmetauschern

microxal-W?rmetauscher

Mit dem Wunsch nach mehr Energieeffizienz im Gebäude steigt der Wunsch nach der optimalen Nutzung der in einem Gebäude vorhandenen Energien. Um diese Energien von einer Stelle an eine andere zu...

mehr
Ausgabe 04/2016 Aus PET

Luft-/Luft-Wärmetauscher

Neben Aluminium-Wärmetauschern stellt das niederländische Unternehmen Holmak Luft-/Luft-Wärmetauscher aus hochwertigem PET her. Neben einer langen Lebensdauer garantieren die PET-Kunststoffplatten...

mehr

Gebündelte Kompetenz bei Wärmetauschern

Schon lange bestand eine enge Zusammenarbeit zwischen der Helmut Weinbrenner GmbH und der Igefa mbH. Jetzt sollen die Kompetenzen und Stärken beider Firmen verbunden werden. Die Igefa mbH hat zum...

mehr
Ausgabe 04/2015 Für die Wohnraumlüftung

Kunststoff-Wärmetauscher

Für die zentrale Wohnraumlüftung bietet Holmak HeatX, ein Unternehmen der Centrotec-Gruppe, ein Komplettprogramm an Wärmetauschern aus Kunststoff an. Aufgrund des spezifischen Designs der...

mehr