Einsparpotentiale der Wärmeversorgung

Verbrauchsmesswerte als Basis zur Heizungssteuerung

Im Gegensatz zum Strommarkt, bei dem das größte Problem, die Speicherung des regenerativ erzeugten Stromes, noch nicht zufriedenstellend gelöst ist, sind im Wärmebereich die Lösungen verfügbar und erprobt. Sie reichen von der Dämmung der Gebäudehülle über die Erneuerung der Heizungsanlage bis hin zu geringinvestiven Maßnahmen insbesondere im Bereich der Heizungsanlagentechnik, die mit geringem finanziellen Einsatz beachtliche Einsparpotentiale erschließen.

Die Energiewende in Deutsch­land ist beschlosse­ne Sache. Die öffentliche Diskussion zum Thema Energiewende beschränkt sich jedoch häufig auf den Strombereich und die Herausforderungen, die mit einem Umbau der Stromversorgung weg von den konventionellen Energieträgern Kohle, Gas und nuklearen Brennstoffen hin zu regenerativen Energien verbunden sind. Dabei wird offenbar übersehen, dass etwa 35 % der Endenergie in Deutschland für die Wärmeversorgung von Gebäuden aufgewendet wird [1], und hier ein beträchtliches Einsparpotential besteht. Nach den Zielen der Bundesregierung soll im Gebäudebereich...

Thematisch passende Artikel:

Gestiegene Heiz- und Warmwasserkosten in Deutschland

Die jährlichen Heiz- und Warmwasserkosten für eine 80 m² große Wohnung und einer Versorgung mit Heizöl sind von bundesdurchschnittlich 910 € in der Saison 2007/2008 auf 1074 € in der Periode...

mehr
Ausgabe 2009-09

Funkgestützte automatische Vorlauftem­peraturadaption mit Heizkostenverteilern

Ein erfolgreich praktiziertes smart submetering-Verfahren

Mit dem im EU-Klima- und Energiepaket festgelegten Ziel, 20 % des jährlichen Verbrauchs an Primärenergie bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Stand in 1990 einzusparen, legt die Europäische Union unter...

mehr

KfW-Förderung für Techems "adapterm"

Der Energiedienstleister Techem hat für sein Energiesparsystem "adapterm" die Anerkennung der KfW-Bankengruppe erhalten. Mit dem Sonderförderprogramm „Energieeffizient sanieren“ übernimmt die KfW...

mehr
Ausgabe 2019-03 Zum Gebäudebestand in Mehrfamilienhäusern

Deutliche Energieeffizienzsteigerung notwendig

Der witterungsbereinigte End­ener­gie­ver­brauch für Raumheizwärme in deutschen Mehrfamilienhäusern betrug im Jahr 2017 etwa 141 kWh/m2 an Erdgas und Heizöl sowie rund 114 kWh/m2 an...

mehr
Ausgabe 2017-02 Energieeffizienz in der Schule

Mit Softwareunterstützung Energie sparen

Das Einsparpotential von Schulen und anderen Bildungsträgern beim Betreiben von Gebäuden und Einrichtungen ist zum Teil erheblich: Laut Deutscher Energie-Agentur (dena) liegt ihr...

mehr