Eindrücke vom Roth Forum 2010

Rund 230 Teilnehmer folgten der Einladung von Roth Industries am 5. Mai 2010 zum Forum Wirtschaft und Wissenschaft im Roth Atrium mit dem Leitthema „Mittelstand und effiziente Energietechnik mit erneuerbaren Energien“. Im Mittelpunkt der diesjährigen Veranstaltung standen zukunftsweisende Lösungskonzepte für die energieeffiziente Sanierung von Wohngebäuden. Die Veranstaltung teilte sich in drei Kernthemen: politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Produktlösungen sowie Rahmenbedingungen für energieeffiziente Sanierungsmaßnahmen:

Der Bereichsleiter Energieeffiziente Gebäude Thomas Kwapich, dena, erläuterte die Energieeffizienzstrategien der Bundesregierung und Ansätze zum Abbau von Marktbarrieren. Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des Bundesindustrieverbandes Deutschland, Haus-, Energie- und Umwelttechnik e. V. (BDH) stellte die politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die moderne Heiztechnik dar. Weiterführend widmete sich Joachim Plate, Geschäftsführer des Bundesverbandes Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V., den Herausforderungen und Chancen des wachsenden Marktes für Flächenheizungen und Flächenkühlungen in bestehenden Gebäuden. Inga Schauer, KfW-Bankengruppe rundete den ersten Teil mit der Vorstellung der KfW-Förderprogramme, ihren Bedeutungen und Perspektiven ab.

Die stellvertretende Geschäftsführerin von Roth Industries, Christin Roth-Jäger, präsentierte im zweiten Forumsteil zunächst das Konzept der Roth Öko-Energietechnik anhand des Öko-Energiekreislaufs. Die Energieerzeugung wird dabei über Energiespeicher mit der Energieverteilung vernetzt. Der Aufgabenstellung der Behaglichkeit und der bauphysikalischen Bewertung von Heiz- und Kühlflächen an Wänden widmete sich Dipl.-Ing. Horst Stiegel, Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP). Die positiven Auswirkungen auf die Behaglichkeit durch den Einsatz des „Roth ClimaComfort“-Panelsystems wurden durch eine Studie des Fraunhofer Instituts belegt. Es erfüllt die bauphysikalischen Anforderungen für die Modernisierung bestehender Gebäude.

Dr. Thomas Laux, Sauter AG, berichtete über die energieeffiziente Einzelraumregelung von schnell reagierenden Heiz- und Kühlflächen.

Professor Dr. Stefan Dierkes und Fabian Kaufmann, Philipps-Universität Marburg, stellten ihre Wirtschaftlichkeitsanalyse energetischer Modernisierungsmaßnahmen dar. Verglichen wurden die Gasthermen als gängigste Wärmeerzeuger für fossile Brennstoffe, übliche Wärmepumpensysteme sowie das „Roth Solargeo“-Energiesystem in der Sanierung von Wohngebäuden.

Als Wärmeübergabe bewertete Professor Dierkes Heizkörper und die Wandheizung „ClimaComfort“-Panelsystem von Roth, welches am besten abschnitt.

Im dritten Teil des Forums bestätigte Prof. Dr. Michael Lingenfelder, zweiter Sprecher der Forschungsstelle Mittelständische Wirtschaft der Philipps-Universität Marburg, das große Potential, das bestehende Gebäude für die Sanierung bieten und schloss so gleich das Fazit der Veranstaltung, die da lautet: „Sanierung lohnt sich – für alle Beteiligten!“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2009-01

Lösungskonzepte für die Zukunft

Unter dem Motto „Mittelstand und effiziente Energietechnik mit erneuerbaren Energien“ trafen sich im November 2008 rund 220 Teilnehmer in der Aula der Roth Werke in Dautphetal zum Forum „Wirtschaft...

mehr

EZB-Direktor zu Gast beim Roth Forum 2013

Rahmenbedingungen der gebauten Infrastruktur

Philipps-Universität Marburg hatten Jörg Asmussen eingeladen, um mit dem hessischen Finanzminister Dr. Thomas Schäfer zu diskutieren. Im Namen der Unternehmerfamilie begrüßte der...

mehr
Ausgabe 2010-03

Energiesystemtechnik

Der schonende Umgang mit Ressourcen und die effiziente Nutzung von Energie und Wasser in Gebäuden stehen im Mittelpunkt des Produktangebotes der Roth Werke. Diese bieten ein ganzheitliches...

mehr
Ausgabe 2012-04 Für die ÖkoEnergieSystemtechnik

Thermotank

Roth präsentiert mit dem Thermotank „Quadroline“ eine neue Speicher­generation aus Kunststoff. Die Wärmespeicher zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit, platzsparende Formgebung, variable...

mehr

Zum 75. Geburtstag von Manfred Roth

Belegschaft richtet Überraschungsparty aus

Manfred Roth feierte am 10. August 2014 seinen 75. Geburtstag. Als der geschäftsführende Gesellschafter der Roth Industries das Firmengebäude betritt, wartete eine große Überraschung auf ihn....

mehr