Aufzüge normkonform umrüsten

Einbau eines Aufzugnotruftelefons

2018 wurden neue Bestimmungen für den Aufzugnotruf mit der novellierten Fassung der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) verabschiedet. Bis Mai 2020 gewährt der Gesetzgeber eine Übergangsfrist, um eine Nachrüstung oder Modernisierung der Aufzuganlagen zu gewährleisten.

Die Verordnung betrifft alle, die Arbeitsmittel oder überwachungsbedürftige Anlagen verwenden. Als solche gelten alle Aufzüge zur Personenbeförderung (z.B. Personen-, Lasten- und Bauaufzüge). Fehlende oder unzulängliche Notrufeinrichtungen (Nachrüstungsverpflichtung beim Fehlen eines Zwei-Wege-Kommunikationssystems nach BetrSichV bis 2020) stellen kurzfristige Gefährdungen nach DIN EN 81-28 dar. Hierzu zählen Sprechstellen auf, in und unter der Kabine.

Behnke hat ein Aufzugnotruftelefon entwickelt, das eine normkonforme Umrüstung ermöglicht. Die sichtbaren Signale sind von der Höhe so angeordnet, dass eine optimale Bedienung und Sichtbarkeit gegeben werden. Entsprechend der neuen Norm dienen die Piktogramme sowohl der Signalisierung von Anrufen als auch der Störungsanzeige von nicht abgeschlossenen oder fehlerhaften Routinetests. 

In modernen Aufzügen kommt die Hinterbauvariante zum Einsatz. Vorhandene Tasten und Piktogramme werden in der Kabine gemäß EN 81-28 an die Aufzugnotrufsprechstelle angeschlossen.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-02 Novellierte Betriebssicherheitsverordnung

Neue Bestimmungen für Aufzüge

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) wurde novelliert, so dass ab 1. Juni 2015 auch für Aufzüge neue Bestimmungen gelten. TÜV Nord begrüßt die vorgenommenen Änderungen besonders...

mehr

Betriebssicherheitsverordnung

Ende der Übergangsfrist für Notfallpläne

Gibt es keinen Notfallplan, kann dies entsprechend der Betriebssicherheitsverordnung ab dem 1. Juni 2016 als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. „Ab jetzt ist zu jeder Aufzugsanlage ein Notfallplan...

mehr

Die verabschiedete F-Gas-Verordnung in deutscher Sprache

Phase-Down für fluorhaltige Kältemittel

Die Abstimmung zur F-Gas-Verordnung im EU-Parlament fand am 12.3.13 statt. 644 Abgeordnete befürworteten den Vorschlag, 19 waren dagegen und 16 enthielten sich. Der Text zur F-Gas-Verordnung liegt...

mehr
Ausgabe 2014-11

19. Grundlagenschulung über Aufzüge

25. und 26. November 2014 / Hannover Nach Einführung in neue Entwicklungen der Aufzugstechnik werden in der Grundlagenschulung von Kone ausführlich die Konse­quenzen behandelt, die die Ende August...

mehr

Revision der F-Gas-Verordnung: Ihr Feedback ist gefragt!

Im kommenden Jahr könnte die F-Gas-Verordnung noch einmal angepasst werden. Wie schon lange bekannt ist, steht 2021 nämlich ein sogenanntes Review an. Noch bis zum 7. September 2020 können alle...

mehr