Für Wärmebilder und sichtbares Licht

Drohnen-Kamera mit dualem Sensor

Drohnen bieten neue Möglichkeiten bei der Erfassung von Daten. Flir (www.flir.com/duopro) hat ein Dual-Sensor-Wärmebild- und Kartierungssystem für kommerzielle Drohnen entwickelt. Mit einem thermischen, radiometrischen Sensor bietet die „Duo Pro R“ professionellen Drohnenanwendern die Reichweite und die Bilddetails, die sie benötigen, um in einem Flug relevante thermische und sichtbare Daten zu erfassen. Hier können sich interessante Anwendungsfälle bei der Erfassung von Gebäuden, Schwachstellen in der Gebäudehülle oder etwa bei auf dem Dach aufgestellten Anlagen der TGA ergeben.

Anwender können im Flug zwischen dem Wärmebild- und dem Videokamera-Modus hin und her wechseln. Mit den Optionen einer thermischen Auflösung von 336 × 256 oder 640 × 512 Pixeln und einer hochauflösenden 4K-Farbvideokamera nutzt die „Duo Pro R“ die multispektrale dynamische Bildgebungstechnologie „MSX“, um Strukturen, die im sichtbaren Lichtspektrum erkennbar sind, zur Verbesserung der Bildqualität in das Wärmebild zu integrieren. Die „Duo Pro R“ verfügt über einen thermischen Modus, einen Modus für das sichtbare Lichtspektrum und einen Bild-im-Bild-Modus. Das System zeichnet Raw-Videos und Standbilder auf zwei microSD-Karten auf und ermöglicht für die einfachere Integration die Live-Ausgabe des digitalen Video-Streams über Mikro-HDMI und analoge Videoausgänge.

Die Dual-Sensoren des Systems erzeugen ein in sich geschlossenes Kartenpaket. Mit an Bord: Der voll integrierte GPS-Empfänger, die inertiale Messeinheit (IMU, Inertial Measuring Unit), Temperatur-, Feuchte- und Höhensensoren – für hochauflösende, zuverlässige Geo-Tagging-Daten, die für die Erstellung von genauen Karten und 3D-Modellen aus der Luft benötigt werden.

Zitat

„Die Flir-,Duo Pro R‘ bietet in ihrer Klasse eine führende Bildgebungsleistung und spart Drohnenbetreibern Zeit und Mühe, da sie hochwertigste thermische und sichtbare Kameratechnik in einem einzigen System kombiniert“, so Jeff Frank, Senior Vice President Global Product Strategy. „Mit der Fähigkeit, entweder ein Wärmebild oder ein sichtbares Kamerabild im Flug auszuwählen oder im Bild-im-Bild-Modus Video-Streams von beiden gleichzeitig zu sehen, machen wir es für Drohnenanwender einfacher, Bilder und Wärmebild-Daten aus der Luft zu erfassen.“

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02 Infrarotunterstützte Messung

Feuchtigkeitsmesser

Flir bringt mit dem „Flir MR160“ ein Wärmebild-Feuchtemessgerät heraus. Das „MR160“ ist ein Feuchtemesser, der aufgrund seines Flir-„Lepton“-Kerns über eine integrierte Wärmebildkamera und...

mehr
Ausgabe 2013-12 Tageslichtbilder als Referenz zum Wärmebild

Wärmebildkamera der Ex-Serie

Die Flir-Wärmebild­kameras der „Ex“-Se­rie eignen sich für elektrische und mechanische Ins­pek­tionen. Ihre Fähigkeit, po­ten­tielle Problembereiche aufzuspüren, sorgt dafür, dass sich...

mehr
Ausgabe 2018-12 Professionelle Tools

Wärmebildkamera für Smartphones

Flir präsentiert mit der Wärme­bildkamera „ONE Pro LT“ eine Lösung für Smartphones und Tablets mit professionellen Tools. Dazu gehört u.a. die patentierte „FLIR-MSX“-Bildoptimierung. Sie...

mehr
Ausgabe 2020-09 KI-basierte Objektklassifizierung

Modulkamera

Das jüngste Modell der Dallmeier Kameraserie 5000, die Modulkamera „MDF5250HD-DN“, verfügt über Low-Light-Eigenschaften. Diese garantieren selbst bei schlechten Lichtverhältnissen eine hohe...

mehr
Ausgabe 2015-03 Präzisere Messungen

Kamera mit hoher IR-Auflösung

Die Kameras der T-Serie von Flir verfügen nun über „UltraMax“, eine Bildverarbeitungsfunktion, welche die IR-Auflösung und Empfindlichkeit von Kameras erheblich verbessert. Mit „UltraMax“...

mehr