C-House beim Solar Decathlon China

Ein Gebäudeentwurf mit Zukunft

Mit einem hervorragenden 3. Platz gelang das C-House auf das Siegertreppchen des Solar Decathlon China 2018. Erwartet wurden innovative, multiplizierbare Vorschläge und intelligente Systemlösungen für Ressourceneffizienz und Klimaschutz. Das Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig (TU BS) unter Leitung von Professor Dr.-Ing. M. Norbert Fisch wurde im Team mit der South-East University (SEU) aus Nanjing in China von einer hochrangigen chinesischen Kommission zur Teilnahme an dem internationalen Wettbewerb als Team TUBSEU (TU BS + SEU) ausgewählt.

Worum geht es im C-House und was macht es so besonders?

Das C-House setzt sich aus zwei modularen Bausteinen zusammen: Der Gebäudehülle und dem Gebäudekern. Die Hülle lässt sich flexibel gestalten und ist veränderbar. Sie umschließt den Kern, den „Core“, der alle technischen und notwendigen Versorgungsfunktionen bereitstellt. Hintergrund dieser Idee ist es, Konstruktionen und Fassaden unter Berücksichtigung lokaler und regionaler Einflüsse und Randbedingungen energetisch sinnvoll und klimatisch angepasst zu entwerfen. Im Gebäude wird dann der Kern als seriell vorgefertigtes Modul integriert....

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-7-8

Bauen für den Solar Decathlon China

Studenten errichten den Kern des „C-House“ in Braunschweig

Zehn Masterstudenten aus den Studiengängen Architektur, Bauingenieurwesen, Sustainable Design, Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen/Bau bilden den Braunschweiger Teil des...

mehr

Solar Decathlon Europe 2012

„Counter Entropy House“ der RWTH Aachen

Am „Solar Decathlon Europe“ (www.sdeurope.org (Informationen auf Englisch und Spanisch)) beteiligt sich u.a. ein fünfzigköpfiges Team der RWTH Aachen, das ein Nullenergie-Haus für zwei Personen...

mehr
Ausgabe 2022-04

Bauwettbewerb „Solar Decathlon“

Wege zum klimaneutralen Gebäudebestand

Der „Solar Decathlon Europe 21/22“ (SDE 21/22) reiht sich in die Geschichte von bislang 20 weltweit ausgetragenen Wettbewerben ein. Gleichzeitig sticht er mit einer neuen Konzeption hervor: Im...

mehr
Ausgabe 2022-7-8

Klimaneutrales Gebäude der Zukunft

SDE: Aufstockungskonzept mit moderner Gebäudetechnik

Das quantitative Potenzial zur Wohnflächenerweiterung im urbanen Raum wird durch Aufstockungen am höchsten eingeschätzt, gleichzeitig werden keine vorhandenen Grünflächen versiegelt. Zudem...

mehr
Ausgabe 2012-02 Architektur und Technik verbinden

Gebäudeintegrierte Solartechnik 2011

Der Solarenergieförderverein Bayern (SeV) prämierte auch 2011 Beispiele der geglückten Ver­bindung von Technik und Ästhetik. Der mit 15?000?€ dotier­te Architekturpreis „Gebäude­integrierte...

mehr