Bauen für den Solar Decathlon China

Studenten errichten den Kern des „C-House“ in Braunschweig

Ein energieeffizientes Wohnhaus planen und bauen, das können Studenten der
Technischen Universität Braunschweig und der Southeast University Nanjing/China im internationalen Wettbewerb „Solar Decathlon China“. Das deutsch-chinesische Team misst sich in zehn Kategorien, darunter Architektur, Haustechnik, Solarenergie, Behaglichkeit und Marktfähigkeit mit anderen internationalen Hochschulteams. Im Gegensatz zu den meisten studentischen Architekturwettbewerben werden die Entwürfe der Studenten tatsächlich gebaut und in der Praxis getestet. Das technische Herzstück des „C-House“ entsteht gegenwärtig in Braunschweig.

Zehn Masterstudenten aus den Studiengängen Architektur, Bauingenieurwesen, Sustainable Design, Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen/Bau bilden den Braunschweiger Teil des deutsch-chinesischen Studententeams, das unter dem Namen „TUBSEU“ beim zweiten internationalen Architekturwettbewerb „Solar Decathlon China“ antritt. Rund zwei Jahre haben sie Zeit, um ein Einfamilienhaus mit einer Grundfläche von 120 bis 200 m2 zu realisieren, das schließlich 2018 bei einer öffentlichen Ausstellung in der Millio­nen­stadt Dezhou in der Provinz Shandong durch eine Fachjury bewertet werden wird.

Das technische Herzstück ihres Wettbewerbsbeitrags „C-House“ entsteht gegenwärtig an der TU Braunschweig. Im sogenannten „Core“ werden sich die technischen Anlagen und Versorgungsleitungen befinden und von dort das gesamte Haus versorgen. 

Angefangen von einer im Kern integrierten Küchenzeile, zwei Badezimmern, einer integrierten Beleuchtungstechnik bis hin zum zentralen Technikraum. Für die Vorfertigung des knapp 5 m langen, 3 m breiten und 5 m hohen zweigeschossigen Kerns hat das Institut für Energie- und Systemverfahrenstechnik (InES) der TU Braunschweig den Studenten eine Halle zur Verfügung gestellt. Für Ende Mai 2017 hat das Team bereits einen Hochsee-Container bestellt, damit das Herzstück aus Braunschweig zerlegt und nach China transportiert werden kann.

Über den Fortschritt der Arbeiten gibt das Bautagebuch unter www.tubseu.com Bescheid.

„Der Solar Decathlon ist eine besondere Herausforderung für unsere Studenten, denn am Ende werden sie ein Projekt mit einem Gesamtumfang von voraussichtlich einer Million Euro realisiert haben“, erklärt Professor M. Norbert Fisch vom Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig.
Info

Zum Wettbewerb
„Solar Decathlon China“

Der internationale Studentenwettbewerb „Solar Decathlon“ wurde im Jahr 2002 vom US-Energieministerium initiiert und im Jahr 2013 erstmals in China ausgetragen. Die Teilnahme setzt eine Auswahl durch eine Jury voraus. Die Realisierung des Projektes erfolgt gemeinsam mit Studenten einer chinesischen Hochschule. Die Bewertung des Hauses erfolgt in zehn Kategorien.

Betreut und unterstützt wird das interdisziplinäre Team unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. M. Norbert Fisch vom Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig, dem Campusprojekt „Sandkasten“ und der Protohaus gGmbH sowie der Avancis GmbH, der Clina Heiz- und Kühlelemente GmbH, der BMW AG, der empasa GmbH, der Maico Elektroapparate-Fabrik GmbH, der Mercedes-Benz Energy GmbH, der Rehau AG & Co, der Robert Bosch Hausgeräte GmbH, der SMA Solar Technology AG, der Stiebel Eltron GmbH & Co. KG und der Schüco International KG.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-01

C-House beim Solar Decathlon China

Ein Gebäudeentwurf mit Zukunft

Worum geht es im C-House und was macht es so besonders? Das C-House setzt sich aus zwei modularen Bausteinen zusammen: Der Gebäudehülle und dem Gebäudekern. Die Hülle lässt sich flexibel...

mehr

Solar Decathlon Europe 2012

„Counter Entropy House“ der RWTH Aachen

Am „Solar Decathlon Europe“ (www.sdeurope.org (Informationen auf Englisch und Spanisch)) beteiligt sich u.a. ein fünfzigköpfiges Team der RWTH Aachen, das ein Nullenergie-Haus für zwei Personen...

mehr

Solar Decathlon Europe 2010: Erste Phase abgeschlossen

Die HFT Stuttgart ist eine von 20 Hochschulen weltweit, die beim Solar Decathlon Europe 2010 dabei ist. Bei diesem „Solaren Zehnkampf“– Wettbewerb treten ausgewählte Hochschulteams an, um bis Juni...

mehr
Ausgabe 2022-04

Bauwettbewerb „Solar Decathlon“

Wege zum klimaneutralen Gebäudebestand

Der „Solar Decathlon Europe 21/22“ (SDE 21/22) reiht sich in die Geschichte von bislang 20 weltweit ausgetragenen Wettbewerben ein. Gleichzeitig sticht er mit einer neuen Konzeption hervor: Im...

mehr
Ausgabe 2012-02 Architektur und Technik verbinden

Gebäudeintegrierte Solartechnik 2011

Der Solarenergieförderverein Bayern (SeV) prämierte auch 2011 Beispiele der geglückten Ver­bindung von Technik und Ästhetik. Der mit 15?000?€ dotier­te Architekturpreis „Gebäude­integrierte...

mehr