Neue visuelle Suchmaschine für 3D-CAD- und BIM-Modelle

3D-CAD-, CAE- und BIM-Modelle in mehr als 5.000 Herstellerkatalogen

Die neue Online-Plattform „3Dfindit.com“ ersetzt das bisherige Downloadportal „B2B PARTcommunity“
Bild: Cadenas

Die neue Online-Plattform „3Dfindit.com“ ersetzt das bisherige Downloadportal „B2B PARTcommunity“
Bild: Cadenas
Das Software-Unternehmen Cadenas hat die neue Online-Plattform „3Dfindit.com“ erstellt. Dort finden Konstrukteure mit neuartigen visuellen Suchmethoden zahllose 3D-CAD-, CAE- und BIM-Modelle in mehr als 5.000 relevanten Herstellerkatalogen. Die Plattform ersetzt das bisherige Downloadportal „B2B PARTcommunity“. Das neue Portal hebt sich von anderen Suchmaschinen ab, weil sich die Plattform auf visuelle Suchfunktionen fokussiert. Dieser innovative Ansatz erleichtert und beschleunigt nach Anbieterangaben die Suche nach der passenden Komponente erheblich. Außerdem erwartet die Anwender eine überarbeitete Benutzeroberfläche in modernem Design sowie die von der Vorgängerversion gewohnten Vorteile.

Zu den neuen und verbesserten Werkzeugen von gehören u. a. die Filtersuche, mit der sich gefundene Ergebnisse anhand verschiedener Kriterien mit nur wenigen Klicks zielgerichtet eingrenzen lassen, die 3D-Vorschau, in der die Dimensionen der Komponente verändert, Schnitte hinzugefügt oder zusätzlich benötigte Werte ermittelt werden können sowie die Suchfunktion mittels 3D-Raster, wodurch Nutzer auf Basis der Grundform eines Bauteils eine geeignete Komponente finden und die Parameter direkt in der 3D-Vorschau anpassen können. Ebenso ist die Kombination der Suche nach 2D-Skizzen und Farben möglich, um die Anzahl der ermittelten Ergebnisse einzugrenzen, sowie die 3D Geometrische Suche, bei der bereits vorliegende CAD-Daten von Komponenten hochgeladen werden können, um in der Datenbank geometrisch ähnliche Objekte zu finden.

Daten können in führenden CAD- und BIM-Systemen verwendet werden

Die Plattform ermöglicht eine Suche anhand von sieben Kriterien (3D-Form, 2D-Skizze, Farbe, Raster, Katalog, Filter und Text). Damit finden Planer schnell digitale Zwillinge für ihre Konstruktionen. Jedes Modell haben die Hersteller zuvor verifiziert und es kann in mehr als 100 nativen und neutralen Dateiformaten heruntergeladen werden. Deshalb lassen sich die Datensätze inkl. intelligenter Metadaten laut Anbieter problemlos in allen führenden CAD- und BIM-Systemen verwenden. Der Download ist kostenlos und erfordert nur eine einmalige Anmeldung.

Thematisch passende Artikel:

2014-11

TGA-CAD: Berechnend konstruieren

Hilfestellung für die Softwarewahl

Ohne CAD kann heute kein TGA-Fachingenieur wirt­schaft­lich arbeiten. Immer früher müssen haustechnische Anlagen konzipiert, immer schneller muss auf Änderungen während der Planungs- und...

mehr
2022-05 Planer können Architektenpläne einlesen und verarbeiten

Mehr BIM und weniger CAD

Mit „mh-BIM 7“ von mh-software gebe es viele Verbesserungen und neue Funktionen bei der Planerstellung, der Konstruktion sowie beim Austausch mit Projektbeteiligten. Zudem ermögliche eine neue...

mehr

Eine Plattform für BIM im Gebäudebetrieb

BIM einfach machen!

Ein grundlegendes Thema bei der Einführung von BIM ist der absprachelose und standardisierte Austausch digitaler Daten zu Immobilien, technischen Anlagen und Dokumenten zwischen den an Planung,...

mehr
2017-01

„Open BIM“ oder „Closed BIM“?

Interdisziplinärer Austausch und Softwareauswahl bei einem GU

Bei der Einführung von BIM stand die Goldbeck GmbH vor der Fragestellung, ob sie auf „Open BIM“ oder „Closed BIM“ setzen solle. Goldbeck ist ein Bauunternehmen und konzipiert, baut und betreut im...

mehr
2022-03 BIM-Plattform von Uponor

Alles für die digitale Planung an einem Ort

Die neue BIM-Plattform von Uponor soll Planer bestmöglich bei der Arbeit mit BIM unterstützen, indem alle BIM-Lösungen des Herstellers an einem zentralen Ort – bim.uponor.com – hinterlegt sind....

mehr