Wingas und Viessmann vereinbaren Kooperation

Gemeinsam für Erdgas im Wärmemarkt

Um die Wahrnehmung von Erdgas als Energieträger in der Öffentlichkeit zu stärken, haben der Heizsystemhersteller Viessmann (www.viessmann.de) und der Erdgasversorger Wingas eine Vertriebs- und Marketingkooperation vereinbart. Das gaben beide Unternehmen am 8. Februar 2017 auf der Messe „E-world energy and water 2017“ in Essen bekannt.

Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen richtet sich vor allem auf den Wärmemarkt und ist zunächst auf eine Laufzeit von zwei Jahren angelegt. Die Kooperation umfasst neben der Förderung von Leuchtturmprojekten im Neubausektor und gemeinsamen Förderprogrammen zur Stärkung innovativer Erdgastechnologien für Bestandsbauten auch den Ausbau gemeinsamer vertrieblicher Aktivitäten.  
„Wir müssen die Potentiale des Energieträgers Erdgas deutlicher gegenüber der Politik und in der Öffentlichkeit aufzeigen – gerade im Hinblick auf den Klimaschutz“, erklärt Dr. Ludwig Möhring, Vertriebs-Geschäftsführer der Wingas GmbH. „Der Heizwärmemarkt ist für rund 40 % der CO2-Emissionen in Deutschland verantwortlich. Vor allem effiziente Heiztechnologien auf Erdgasbasis wie moderne Brennstoffzellen können mit geringen CO2-Vermeidungskosten punkten. Zudem ist der Austausch alter Heizungen durch effiziente Gastechnologien oft auch noch die schnellste und preisgünstigste Option, um signifikante CO2-Einsparungen zu erzielen und gleichzeitig die individuellen Heizkosten zu reduzieren. Diese verbraucherfreundliche Lösung für aktiven Klimaschutz wird leider politisch allzu oft ausgeblendet – zum Nachteil der Verbraucher und zum Nachteil des Klimas.“  
„Wingas und Viessmann gehören im Energie- und Wärmemarkt zu den führenden Unternehmen. Insbesondere im Gebäudebereich hat der Energieträger Erdgas eine wesentliche Bedeutung, denn zwei von drei Wärmeerzeugern nutzen ihn. Als Hersteller innovativer Heiztechniksysteme bieten wir für alle Anwendungsbereiche Hocheffizienztechnologien an, die das Klima schonen und Heizkosten reduzieren. Gemeinsam werden wir deshalb vertriebliche Synergien nutzen, um auch Kunden im Gewerbe- und Industriebereich zusammen anzusprechen. Wir wollen aber auch Privatkunden von der Zukunftsfähigkeit des Energieträgers im Wärmemarkt überzeugen. Dafür wird es finanzielle Zuschüsse, umfangreiche Contractingangebote und zusätzliche Garantieverlängerungen geben, etwa für zukunftsweisende Brennstoffzellen zur kombinierten Wärme- und Stromerzeugung“, so Dr. Frank Voßloh, Geschäftsführer Viessmann Deutschland GmbH.

Thematisch passende Artikel:

Wingas und KKU Concept kooperieren

Erdgasbasierte Kühllösungen

Der Erdgasversorger Wingas GmbH (www.wingas.de) und die auf ressourcenschonende Kühl- und Heizlösungen spezialisierte Firma KKU Concept GmbH (www.kku-concept.de) wollen gemeinsame Kommunikations-...

mehr
2009-05

Energie Zukunft

Wie lassen sich wirksamer Klimaschutz und die Sicherung einer nachhaltigen, bezahlbaren Energieversorgung miteinander verbinden? Welche Chancen bietet speziell der Wärmemarkt, die Energieeffizienz zu...

mehr

Viessmann und E.ON kooperieren

Markteinführung eines Brennstoffzellen-Heizgerätes

Viessmann (www.viessmann.de) und die E.ON Energie Deutschland GmbH (www.eon.de) haben eine gemeinsame Aktion zur Markteinführung des Brennstoffzellen-Heizgeräts "Vitovalor 300-P" auf den Weg...

mehr

KfW-Zahlen: Über 1.000 Anträge für Brennstoffzellen

Zukunft Erdgas sieht positive Marktentwicklung

Nach aktuellen Angaben der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sind bis Ende Juli 1.100 Anträge zur Förderung der Brennstoffzellen-Technologie eingegangen. Seit knapp einem Jahr bezuschusst die...

mehr

Viessmann steigt bei Hexis ein

Hochtemperatur-Brennstoffzellen für den europäischen Markt

Die Viessmann Group (www.viessmann.de) hat einen Anteil von 50 % an der schweizerischen Hexis AG erworben. Mit dem Einstieg bei Hexis ist es Viessmann gelungen, einen Partner zu finden, der in Europa...

mehr