Herbsttagung 2014 des Arbeitskreis Einspar-Contracting

Standortbestimmung im Zeichen des NAPE

Auf seiner Herbsttagung am 26. und 27. November 2014 in Hannover hat sich der Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW e.V. (www.einsparcontracting.eu) intensiv mit den Marktveränderungen und daraus resultierenden Anforderungen an Einspar-Contracting-Lösungen auseinandergesetzt.  Um den Herausforderungen begegnen zu können wurde, das Führungsteam bestätigt bzw. neu gewählt. Obmann des AK ESC bleibt Dipl.-Ing. Ullrich Brickmann, Siemens Building Technologies, Stellvertreter sind Dipl.-Ing. Harald Volles, Cofely Deutschland und Dipl.-Ing. Michael Pietzner, Wisag Energiemanagement. Kassenführung, Sitzungsprotokolle, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation übernimmt Volker Schmees, VfW Geschäftsstelle, die Kassenprüfung Dipl.-Ing. Rüdiger Graf, EnBW Sales & Solutions, und Rechtsanwalt Michael Körber, mpw Legal & Tax, die Aufgaben des Compliance-Beauftragten.  
Ein Schwerpunktprojekt des AK ESC ist die Anwendung von Einspar-Contracting in der Privatwirtschaft/Industrie. Dazu wird das bisherige Modell für Öffentliche Liegenschaften weiter entwickelt.  Eine enge Zusammenarbeit mit anderen Verbänden wie ESCO-Forum im ZVEI und DENEFF sowie Institutionen wie die Deutsche Energieagentur wird angestrebt, um mehr Marktakzeptanz zu gewinnen.

Für mehr Transparenz beim Einspar-Contracting hat der Arbeitskreis beschlossen, den europäischen Verhaltenskodex für Energiespar-Contracting (ESC-Verhaltenskodex) anzuerkennen und einzuführen. Dieser Kodex, im Rahmen des von der EU geförderten Projektes Transparense („Increasing Transparency of Energy Service Markets“) entwickelt, legt Werte und Grundprinzipien fest, welche für eine erfolgreiche, professionelle und transparente Umsetzung von Einspar-Contracting-Projekten maßgeblich sind und ist gleichzeitig ein Qualitätsindikator.

Der Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW e.V. (AK ESC) begrüßt die Vorschläge des NAPE (Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz), die ein Umschwenken hin zu ganzheitlichen Systemlösungen unterstützen, und erwartet nach der Kabinettsentscheidung vom 3. Dezember 2014 eine schnelle Umsetzung dieser Ziele. Der VfW als Interessenvertretung für Contracting und Energiedienstleistungen unterstützt aktiv die Ziele des NAPE, der die wachsende Bedeutung von Energiedienstleistungsmodellen hervorhebt, und somit die weitere Marktentwicklung von Einspar-Contracting fördert.

Thematisch passende Artikel:

Aktualisierte Ausschreibungshilfen für Contracting-Projekte

Unterlagen des VfW

Die auf den Internetseiten des VfW bereitgestellten Ausschreibungshilfen wurden der aktuellen Fassung der VOL/A angepasst und können über www.energiecontracting.de angefordert werden. Der VfW...

mehr

Aktualisierte Ausschreibungsleitfaden und Ausschreibungsmuster

Bei Aufträgen der öffentlichen Hand besteht in der Regel eine Ausschreibungspflicht. Diese wird seitens der Kommunen und des Bundes in Bezug auf Energiedienstleistungen als kompliziert und...

mehr

Mit neuer Führungsspitze

Wechsel im Arbeitskreis Einspar-Contracting im VfW

Der im VfW organisierte Arbeitskreis Einspar-Contracting (www.energiecontracting.de ) hat im Rahmen seiner 18. Sitzung am 23. Februar 2012 neue Obleute gewählt. Nach über vierjähriger Amtszeit als...

mehr
2012-12 Arbeitskreis Klimatechnik

Herbsttagung in Oostende

Die diesjährige Herbsttagung des Arbeitskreises Klimatechnik fand auf Einladung von Daikin Europe N.V. & Daikin Airconditioning Germany im belgischen Oostende statt. Nach einer interessanten...

mehr
2014-01

Energiedienstleistung Contracting 2014

4. bis 6. Februar 2014 / Mannheim Die Energiedienstleistung Contracting bietet kombiniert mit KWK-Technik oder erneuerbaren Energien eine ideale Methode, um die Energieeffizienz zu steigern, fossile...

mehr