Duravit bleibt auf Wachstumskurs

Steigende Internationalisierung

Mit einem guten Geschäftsergebnis hat die Duravit Gruppe (www.duravit.de) erneut von ihrer konsequenten Kunden- und Marktorientierung profitiert. Der Umsatz belief sich im Jahr 2011 auf 353,3 Mio. € und legte damit um 7,7 % gegenüber dem Vorjahr zu. „Die Zusammenarbeit mit weltweit renommierten Designern sowie der hohe Qualitätsanspruch, den wir innerhalb der Duravit Gruppe an die Produktion und die Produkte stellen, bilden für Duravit die Basis der erfolgreichen nationalen und internationalen Entwicklung“, sagt Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Frank Richter.
 
Zu den wesentlichen Absatzmärkten zählten Mitteleuropa – hier insbesondere Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien und Frankreich – sowie Ägypten, USA, der Nahe Osten und zunehmend ausgewählte Länder Asiens. Vor allem in China konnte ein signifikantes Wachstum erzielt werden. Der internationale Anteil des Umsatzes lag insgesamt bei 78 %. 31 Beteilungsgesellschaften und eine Präsenz in über 119 Ländern bieten Duravit aktuell vielfältige Marktchancen, die das Unternehmen serviceorientiert erschließen will – mit dem Know-how aus nahezu 200 Jahren Tradition und der engen Verbundenheit mit den jeweiligen Regionen.
 
Die Duravit Gruppe hat im Jahr 2011 auch ihre personellen Ressourcen weiter ausgebaut und beschäftigt nunmehr weltweit 5684 (5415) Mitarbeiter. Insgesamt waren 20 % der Mitarbeiter in Deutschland tätig, darunter 50 Auszubildende und Studenten der Dualen Hochschule aus rund 20 verschiedenen Ausbildungsgängen.  
Das Unternehmen überprüft regelmäßig das Produkt- und Dienstleistungssortiment im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Wachstum. Darüber hinaus werden Anregungen und Wünsche der Kunden systematisch erfasst und integriert. Auf dieser Grundlage hat Duravit im vergangenen Jahr wiederum eine Reihe attraktiver Neuheiten in den Markt eingeführt. Die Produktion ist konsequent an ökologischen Standards ausgerichtet. Dementsprechend wurden die Standorte Hornberg und Meißen nach DIN ISO 50001 Energiemanagement erneut zertifiziert. In Meißen wurde u.a. eine Rotationsfilteranlage für die Prozessabwässer der Druckgussanlage installiert. Damit konnte der Wasserverbrauch um etwa 60 % reduziert werden. Das Umweltengagement von Duravit wurde erstmals in einem Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2011 dokumentiert.

Thematisch passende Artikel:

Ab Januar 2016 neuer Vorstand Technik bei der Duravit AG

Thomas Stammel wird Nachfolger von Werner Griebe

Der langjährige Vorstand Technik der Duravit AG, Werner Griebe (66), tritt zum 31. Dezember 2015 in den Ruhestand. Ihm folgt sein Kollege Thomas Stammel (52) zum 1. Januar 2016 nach – so der...

mehr

„Wellness“-Ausstellung in Meißen

"Badvisionen" von Duravit

Duravit (www.duravit.de) präsentiert in seinem runderneuerten Ausstellungsbereich in Meißen auf rund 600 m² einen repräsentativen Querschnitt durch die Produktwelt. Dabei gibt es die...

mehr

Führungswechsel bei Duravit Ende 2011

Der langjährige Vorstandsvorsitzende der Duravit AG, Franz Kook, wird Mitte des nächsten Jahres 65 Jahre und hat sich entschieden, Ende 2011 aus diesem Amt auszuscheiden. Am 17. Dezember stellte...

mehr

Duravit auf Wachstumskurs

Ziel: Geschaffene Produktionskapazitäten auslasten

Nach der unfreiwilligen „Wachstumspause“ im Jahr 2009 konnte Duravit (www.duravit.de) 2010 bei wieder stabileren weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen den Wachstumskurs der Vorjahre fortsetzen. Mit...

mehr

Duravit auch in 2012 auf Erfolgskurs

7% Wachstum, robuste Bilanzrelationen

Mit zunehmender Internationalisierung, der erfolgreichen Einführung von Produktneuheiten und der Investition in moderne Produktionstechnologien hat die Duravit-Gruppe (www.duravit.de) ihre...

mehr