Zeit für Begegnungen, Neuheiten und Innovationen

Start frei für IFH/Intherm und „Solar Decathlon“
Markus Münzfeld,
Chefredakteur tab
Markus Münzfeld,
Chefredakteur tab
Endlich ist es so weit: Nach zwei Jahren Zwangspause kann sich die SHK-/TGA-Branche wieder live begegnen. Auch wenn die Situation derzeit vielerorts noch hohe Inzidenzzahlen aufweist, zeigt der Trend klar in Richtung Normalität – und damit u.a. hin zu Messe-Events. So öffnet der Branchentreff IFH/Intherm vom 26. bis 29. April 2022 seine Tore auf dem Nürnberger Messegelände. Als Treffpunkt und Wissensplattform für die Gebäudetechnik stehen aus allen Themen der Sanitär-, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik Informationen, Produktneuheiten und auch die eine oder andere technische Innovation bereit. Fachplaner, Energieberater und Handwerksunternehmen können dazu die Lösungen und Dienstleistungsangebote von rund 350 Ausstellern vor Ort erfahren und individuelle Fragen mit den Vertretern der Industrie besprechen. Und ganz besonders: Nun findet wieder das Anfassen, Ausprobieren und persönliche Erleben statt, sodass auch beratungsintensive Produkte schneller zu verstehen sind.

Die Messebesucher erwartet darüber hinaus ein Rahmenprogramm mit Expertenvorträgen, Diskussionsrunden und interaktiven Erlebnissen. Im Mittelpunkt des sogenannten Forums stehen dabei drei Themen: Heiztechniken der Zukunft, smarte Gebäudeautomation und Hygiene. Diese Branchentrends wurden im Vorfeld der Messe mittels einer Besucherbefragung unter rund 40.000 Teilnehmern ermittelt. Vorträge wie über die Bedeutung und Chance, die grüner Wasserstoff für den Wärmemarkt bietet, stehen ebenso auf der Agenda wie die Möglichkeit, mit Heizsys-temen im Sommer zu kühlen und Wärmepumpen im Bestand energetisch sinnvoll sowie ökologisch vorteilhaft einzusetzen. Ebenso gibt es spannende Beiträge zur Gebäudeautomation und zum Themenfeld der Hygiene.

Vom Messegeschehen weg, hin zu einer ganz anderen Art Veranstaltung: dem spannenden und innovativen Bauwettbewerb „ Solar Decathlon “. Dieser findet vom 10. bis 26. Juni 2022 erstmals in Deutschland statt. Austragungsort ist ein rund 44.000 m² großes Veranstaltungsareal in Wuppertal. Dahinter steckt ein studentischer Wettbewerb, der Wege zum klimaneutralen Gebäudebestand von der Planung bis hin zur praktischen Umsetzung aufzeigt. Im Kernpunkt stehen Ideen für die nachhaltige Stadtentwicklung, unter dem Motto: „Design - Build - Operate“. Hochschulteams aus der ganzen Welt kommen zusammen, um Solarhäuser mit neutraler oder sogar positiver Energiebilanz zu planen, zu bauen und zu betreiben.

Mit dem „Solar Decathlon Europe 21/22“ (SDE 21/22) sind 18 Teams aus elf Ländern am Start. Sie haben sich für den urbanen Zehnkampf für nachhaltiges Bauen und Leben in Wuppertal qualifiziert und bringen ihre innovativen Wohnideen nicht nur aufs Papier, sondern bauen sie in Form von voll funktionierenden Prototypen in Wuppertal auf. Dazu stehen auch erstmalig das Weiterbauen im Bestand und der Geschosswohnungsbau in den Aufgaben an.

Wenn es im April „Start frei“ für den Branchentreff in Nürnberg heißt, dann ist auch das Redaktionsteam für Sie live dabei, um im Nachgang ausführlich zu berichten. Und wer weiß: vielleicht sind auch Sie dabei und treffen uns vor Ort.

Ihr tab-Chefredakteur

Markus Münzfeld

x

Thematisch passende Artikel:

Wissen für die nächste Generation

Schneider Electric sponsert Solar Decathlon Europe 2012

Schneider Electric verlängert das Sponsoring für den internationalen Studentenwettbewerb Solar Decathlon bis 2013 und unterstützt die europäische Veranstaltung 2012 in Madrid. Das Unternehmen...

mehr

Start-Ups pitchen bei der IFH/Intherm

Junge Gründer präsentieren ihre Ideen

Zur IFH/Intherm in Nürnberg gehören in diesem Jahr erstmals auch die Start-Up-Pitches, bei denen sich 12 junge Unternehmen mit ihren neuen Ideen dem Publikum präsentieren. In Kooperation mit der...

mehr
Ausgabe 2017-7-8

Bauen für den Solar Decathlon China

Studenten errichten den Kern des „C-House“ in Braunschweig

Zehn Masterstudenten aus den Studiengängen Architektur, Bauingenieurwesen, Sustainable Design, Umweltingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen/Bau bilden den Braunschweiger Teil des...

mehr
Ausgabe 2022-7-8 Besucher-Rekord bei internationalem Wettbewerb

Solar Decathlon in Wuppertal

16 Hochschulteams aus zehn Ländern haben beim Solar Decathlon (SDE 21/22) in Wuppertal im Juni gezeigt, wie sich Baulücken klimafreundlich und kostengünstig schließen, Gebäude aufstocken oder in...

mehr
„Livable Home“

Erfolgreicher Technologietransfer an der Hochschule Rosenheim

Raumzellen-Module von „Livable Home“

Die für das Plusenergie-Wohnhaus beim „Solar Decathlon Europe 2010“ entwickelte anpassungsfähige Konstruktion aus Raumzellen-Modulen ermöglicht einen hohen Vorfertigungsgrad von Gebäuden und...

mehr