ZeeMo.Base in Berlin

Energiezentrale des Euref-Campus

Wie dezentrale Energienetze funktionieren, zeigt Schneider Electric (www.schneider-electric.de) in seiner ZeeMo.Base in Berlin. Die „Zero emission energy and Mobility Base“ ergänzt das Stadtviertel am Gasometer als Showroom, Energiezentrale und solares Grundlastkraftwerk.

Anwohner und Besucher erhalten in verschiedenen Besichtigungsräumen der am 6. Juli 2016 eingeweihten ZeeMo.Base (www.zeemo-base.com) von Schneider Electric, Stromnetz Berlin und der Netzgesellschaft Berlin Brandenburg einen detaillierten Einblick in die auf dem Campus verbaute Technik und ein Verständnis für den eigenen Umgang mit Energie und Elektronik. Nach dem einjährigen Bau der nun wichtigsten Komponente des „Micro Smart Grid“ (MSG) (inno2grid.com/zeemo-base) auf dem Euref-Campus (www.euref.de/de) in Berlin-Schöneberg können Elektrofahrzeuge an einer der derzeit größten Elektrotankstellen Deutschlands mit rein generativem Strom geladen werden.

„Smart Grid“ und „Smart City“
Die ZeeMo.Base fungiert als Energiezentrale des Campus. Das solare Grundlastkraftwerk – entstanden im Rahmen des Forschungsprogrammes „D3 Micro Smart Grid TwinLab“ – wurde an das elektrische Stromnetz des „Micro Smart Grid“ auf dem Euref-Campus angeschlossen. Es schafft die nötigen Voraussetzungen dafür, Autos mit Strom aus erneuerbaren Energien zu betanken, und kann durch den Einsatz von Speichermedien eine kontinuierliche Stromversorgung durch diese im ganzen Stadtviertel gewährleisten. Hinzu kommt ein Anschluss an das öffentliche Netz in Berlin und ein BHKW auf dem Campus.

Das „Micro Smart Grid“ verbindet die unterschiedlichen Energiequellen, Verbraucher und Speicher im Stadtviertel, überwacht die Stromverbräuche der Häuser, die Produktion und Speicherung regenerativer Energie und sorgt so für einen möglichst hohen Grad an Selbstversorgung des Campus mit Energie. Im „Micro Smart Grid“ werden derzeit mehr als 5.000 Datenpunkte aufgenommen, um Daten der Erzeuger, Verbraucher und Speicher zu visualisieren, auszuwerten und Steuerungs- und Regelungsvorgänge durchzuführen.

Zu den Stromerzeugern zählen Kleinwindanlagen, Solaranlagen und ein biomethanbetriebenes BHKW. Alle Gebäudekomplexe auf dem Campus, von Wohnhäusern über Büros bis hin zu Veranstaltungsräumen, sind energieeffizient und nach Leed zertifiziert. Haus 12-13, Hauptniederlassung Nord-Ost der Schneider Electric GmbH Deutschland, verbraucht beispielsweise nachweislich 30 % weniger Strom als vergleichbare Bürogebäude. Es wurde dafür 2014 mit dem Leed-Award Platin ausgezeichnet. Schneider Electric ist zudem für das Energie- und Gebäudemanagement auf dem Campus verantwortlich. Aufgrund der Vernetzung ihrer Software „ClearSCADA“ mit Energiespeichern und den hauseigenen Komponenten, wie z.B. Wechselrichtern und Ladereglern, konnte das MSG aufgebaut werden. Hierbei wurden auch Komponenten und Lösungen anderer Hersteller integriert, da das System von Schneider Electric offen ist. Die inno2grid GmbH, ein Joint Venture aus Schneider Electric und Deutsche Bahn Energie, leitet den technischen und wirtschaftlichen Betrieb des „Micro Smart Grid“.

Besichtigungsmöglichkeit
Die Schauräume zur Speicherlösung, Techniküberwachung und zu Schalt- und Messanlagen sind neben dem Solarcarport an der ZeeMo.Base auf dem Euref-Campus in Berlin jeden ersten Montag im Monat von 14:00 bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet.

Thematisch passende Artikel:

Schneider Electric bündelt Aktivitäten in Berlin

Sitz wird das EUREF-Gelände

Am 14. September 2011 wurde der erste Grundstein für den ersten Neubau auf dem EUREF-Gelände gelegt. Vier Jahre nach Übernahme des ehemaligen Industrieareals um den Schöneberger Gasometer wird...

mehr
Ausgabe 06/2019 Vorteile eines Smart Home

Ein „Wiser“-Showroom in Berlin

Im Sinne von Wohnbau 4.0 ist das digital vernetzte Eigenheim ein ressourcenschonender, sicherer und komfortabler Ort. Alle Komponenten (Heizung, Jalousie und Beleuchtung) lassen sich per mobilem...

mehr
Ausgabe 09/2015 Auf KNX basierend

Haussteuerungssystem

„Prosumer Home“ ist ein Haussteuerungssystem für erneuerbare Energien und Elektromobilität. Es steuert die produzierte (Pro...) und konsumierte (...sumer) Energie im Heim (Home) und zeigt...

mehr
Ausgabe 10/2014 Mit freier Kühlung

Kälteaggregate

Die Kühlsysteme „Aquaflair“ von Schneider Electric sind für die Bereiche von 300 bis 1200 kW geeignet. Die „Aqua­flair BCEC“ und „BCEF“ nutzen das Prinzip der freien Kühlung mit...

mehr
Ausgabe 11/2014 Aufbau eines Energiemanagements

Energiezähler und Messgeräte

Mit den „Acti 9“-Energiezählern „iEM3000“ sowie den „Po­werLogic“-Universal-Mess­ge­räten „PM5000“ liefert Schneider Electric zwei Lösungen für die Energiemessung in Gebäuden....

mehr