Fachmarktzentrum im Klettgau

Wohlfühlraumklima für zufriedene Kunden

Einkaufserlebnis, Beratung und Kommunikation sind es, die das klassische Ladengeschäft vom Onlineshopping unterscheiden. Atmosphärische Elemente nehmen an Bedeutung zu und laden Konsumenten zum Besuch, ein. Neben der Ladenarchitektur, den Farben und der Beleuchtung spielt dabei das Raumklima eine große Rolle. Vor allem im Mode-Einzelhandel bedeutet eine längere Verweildauer einen höheren Umsatz pro Kunde.

Wie entscheidend eine ganzheitliche Planung ist, haben u.a. die Ladenketten Charles Vögele und Quick Schuh erkannt. Sie setzen auf eine offene, freundliche Gestaltung und professionelle Produktpräsentation sowie auf leistungsstarke und energieeffiziente Heiz- und Kühlsysteme. Wie lange der Kunde im Laden bleibt, hängt maßgeblich von der optimalen Temperierung der Geschäftsräume ab. Die Kunden sollen sich beim Aussuchen neuer Kleidung oder Schuhe genauso wohlfühlen wie bei der Anprobe. Bei der Eröffnung neuer Filialen in einem Fachmarktzentrum im Klettgau nahe der Schweizer Grenze wurde die Firma Kälte- und Klimatechnik Maik Werner aus Thüringen damit beauftragt, das ideale Raumklima für die Verkaufsräume der Charles-Vögele-Gruppe und Quick Schuh zu schaffen. Bei der Planung waren die Anforderungen ähnlich – zugfreier Eingangsbereich, angenehme Temperierung der Verkaufs-, Lager- und Sozialräume und einfache Bedienung durch das Personal vor Ort. Bei der Auswahl waren zudem Energieeffizienz, Wartungsintervalle und Zuverlässigkeit entscheidende Kritierien.

Der Kälteanlagenbauer Maik Werner entschied sich für die Heiz- und Kühlsysteme „PACi“ von Panasonic, die bedarfsgerecht und zonenweise kühlen oder heizen können. So kann etwa der Türluftschleier zuheizen, während der Verkaufsraum klimatisiert und die Sozialräume wärmer temperiert werden. Die Frischluftversorgung erfolgt mittels eines Lüftungsgerätes vom Panasonic-Systempartner SIC. Das kompakte Gerät konnte im Deckenbereich des Lagers gut verbaut werden und liefert bis zu 3200 m3/h. Das WRG-Modul mit Umluftklappe sichert den wirtschaftlichen Betrieb und die effiziente Versorgung mit Frischluft. Das Lüftungsgerät ist mit den „PACi“-Systemen der Verkaufsstelle steuerungsseitig verbunden. Das erleichtert die Bedienung des Gesamtsystems für die Angestellten.

Die Panasonic-Außengeräte sind für den ganzjährigen Kühl- bzw. Heizbetrieb spezifiziert und zeichnen sich durch Leistungsreserven bei tiefen Temperaturen aus. Damit ist der sichere Türluftschleierbetrieb auch bei tiefen Außentemperaturen gegeben. Der Türluftschleier wurde von Maik Werner „Ready for Panasonic“ geordert. Neben der Produktqualität der Komponenten ist für Maik Werner die Montagequalität wichtig. Besonderes Augenmerk wurde auf die Auslegung der Luftkanäle gelegt. Die Druckverluste sollten niedrig sein und müssen zum Lüftungsgerät passen. Die Verrohrung der Kältemittelleitungen erfolgte streng nach Herstellervorgaben. Kondensatleitungen wurden ausnahmslos mit PVC-Rohr in ausreichendem Gefälle ausgeführt. „So sichern wir die Lebensdauer der Geräte und die Immobilie, gerade bei der Installation in schwer zugänglichen Zwischendecken“, erklärt Maik Werner.

Die Steuerung schaltet die Systeme automatisch. Der Auskühlschutz sichert die Mindesttemperatur der Verkaufsstellen nach Betriebsschluss und erlaubt den schnellen Start bei Ladenöffnung. So werden die prognostizierten Betriebskosten eingehalten oder sogar unterschritten. Entscheidet sich der Betreiber später für den Einsatz eines zentralen Monitorings, können bestehende Anlagen mit geringem Aufwand nachgerüstet werden.

Thematisch passende Artikel:

Alexander Schuh verlässt Remeha

Heinz-Werner Schmidt übernimmt Geschäftsführung

Mit sofortiger Wirkung wurde Alexander Schuh, Geschäftsführer der Remeha GmbH, abberufen und scheidet aus dem Unternehmen aus. Gründe für die Trennung nennt das Unternehmen nicht. Es „dankt...

mehr
Ausgabe 2015-12 Wärmepumpe und Schichtenspeicher

Im Set erhältlich

Die „Aquarea“-Luft-?/-Wasser-Wärmepumpen von Panasonic sind als Set mit Sailer-Schichtenspeichern und -Frischwasser-Stationen erhältlich. Die Geräte des Sets bieten aufeinander abgestimmte...

mehr
Ausgabe 2019-04 Erfolgreicher Test zwischen Ladeinfrastruktur und Gebäude

Ergebnisse vom 3. Plugfest E-Mobility

Wer sein Elektrofahrzeug zu Hause auflädt, spart Zeit und Kosten. Umso mehr, wenn das Laden des E-Autos auf „intelligente“ Weise mit dem häuslichen Energiesystem vernetzt ist. Beim 3. Plugfest...

mehr