Weiterentwicklung der Planungsprozesse am Bau

TAB: Die Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten ist nach wie vor ausbaufähig. Welche Mög­lichkeiten der Zusammenar­beit gibt es zukünftig mit den neuen Autodesk-Produkten z. B. zwischen Architekten und TGA-Ingenieuren? Inwiefern gibt es Verbesserungen zu bisherigen Versionen?

 

Peter Rummel: Die Idee von BIM (Building Information Modeling) verfolgt das Ziel, den Prozess von der der Planung bis hin zur Bauausführung zu optimieren. Die „Autodesk Revit“-Plattform bietet die Möglichkeit, dass Architekten, Statiker wie auch TGA-Ingenieure an einem gemeinsamen BIM-Modell arbeiten. Damit entfallen Datenkonvertierungen und Informationsverlust. Zudem werden Fehler vermieden und Kosten deutlich reduziert.

Das BIM-Modell wird auch von Fachplanern von Bauteilen genutzt, beispielsweise beim Bau von Fassaden.


TAB: Der Anteil an Sanierungen und Revitalisierungen nimmt weiter zu. Neue Entwürfe sind nur noch ein Teil der Aufgaben. Welche Möglichkeiten gibt es, um Sanie­rungs­objekte zu planen? In welcher Form können vorhandene Grundrisse und andere Informationen genutzt werden, um eine Planung zügig zum Erfolg zu führen?

 

Peter Rummel: Unsere Produkte wie z. B. „Revit Architecture“ oder „AutoCAD Architecture“ unterstützen diesen aktuellen Trend. Über spezielle Funktionen werden damit die Bereiche Bestand, Abriss und Umbau normgerecht dargestellt und erleichtern damit die Planung ungemein.

 

TAB: Die Teams, die an einer Planung beteiligt sind, sind oft klein und an mehreren Standorten tätig. Welche Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auch an verschiedenen Orten bietet Autodesk zukünftig?


Peter Rummel: „Revit Architecture“ wurde mit Funktionen für einen umfassenden Team-Workflow ausgestattet. Mit Hilfe der parametrischen Datenmodellie­rung werden alle vorgenomme­nen Änderungen automatisch im gesamten Modell aktualisiert, so dass Planung und Dokumentation immer auf dem neuesten Stand sind und eine zuverlässige Grundlage für die weitere Bearbeitung bilden. So können mehrere Personen und Teams an verschiedenen Orten an einem Modell arbeiten und sind immer up-to-date.

Erst kürzlich hat die Firma Obermeyer Planen und Beraten das Krankenhaus-Projekt „AL Ain“ in Abu Dhabi vorgestellt, das Planungsteams in Wiesbaden, München und Abu Dhabi gleichzeitig bearbeitet haben.

 

TAB: Das überzeugendste Argument für einen Entwurf ist eine gelungene Visualisierung oder 3D-Animation. Gibt es hier neue Möglichkeiten, den Kunden noch eindrucksvoller zu überzeugen?

 

Peter Rummel: Im Bereich der Entwurfsvisualisierung und des kreativen Storytelling können Kunden auf „Autodesk 3ds Max Design“ zurückgreifen. „Autodesk 3ds Max Design“ bietet überzeugende neue Techniken für die Animation von Planungsentwürfen: Daten werden zusammengeführt, Ideen iteriert und Ergebnisse präsentiert.

 

TAB: Ist der Kunde überzeugt und das Gebäude errichtet, sollten Daten an den Betreiber des Objekts übergeben werden, die ihm sowohl den Betrieb als auch die Instandhaltung der technischen Anlagen erleichtern. Wie sieht Ihr Ansatz dazu aus?

 

Peter Rummel: Auch hier bietet BIM die ideale Plattform. Das BIM-Modell erfasst alle relevanten Daten eines Gebäudes und ist somit das digitale Abbild der Realität.

Die Daten werden in Form einer Datenbank zur Verfügung gestellt und können somit auch zum Betreiben wie auch dem späterem Umbau genutzt werden.

 

TAB: Das bedeutet, die techni­schen Möglichkeiten das BIM-Mo­dell zu nutzen, sind gegeben. Herr Rummel, vielen Dank für die informativen Auskünfte.

x

Thematisch passende Artikel:

BIM in der TGA

Zukunftsthema auf der GET Nord
Die Referenten der Veranstaltung „BIM in der TGA“, die im Rahmen der GET Nord von liNear und Autodesk veranstaltet wurde.

Prof. Dr.-Ing. habil. van Treeck vom Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen E3D der RWTH Aachen klärte mit seinem Vortrag „Was ist BIM und welcher Mehrwert ergibt sich für die Technische...

mehr

Live-Webinar von Autodesk am 27. September 2018

Hydraulische Berechnung von Sprinkleranlagen in „Revit“

IDAT entwickelt seit über 30 Jahren Software für die hydraulische Berechnung von Sprinkleranlagen. Das Berechnungsprogramm „SpriCAD“ verfügt über eine Zertifizierung durch den VdS, wird auch von...

mehr

Webinar von Autodesk: TGA-Planung und BIM

Produktivitätsteigerung in der TGA-Planung durch „Dynamo“
Steigern Sie Ihre Produktivit?t in der TGA-Planung durch „Dynamo“ lautet das Motto des n?chsten Autodesk-Webinars

BIM wird die Planung, die Errichtung und den Betrieb von Gebäuden grundlegend verändern. Und damit auch die Arbeitsweisen in der Technischen Gebäudeausrüstung. Zudem wachsen gebäudetechnische...

mehr

Webinar TGA-Planung mit liNear und Autodesk

Von der Gebäudeerfassung zur Visualisierung und Stücklistenausgabe

TGA-Planung von der Gebäudeerfassung inklusive Zonierung für den Heiz- und Kühlfall über Heizkörperauslegung und Integration originaler Herstellerteile bis hin zur Visualisierung und der Ausgabe...

mehr
Ausgabe 2015-06 Solar-Computer-Seminarreihe

BIM in der TGA

Solar-Computer hat sein Semi­narangebot zu Softwarethemen aus der Technischen Gebäude­ausrüstung (TGA) und Gebäude­planung um die Seminarreihe „BIM in der TGA“ erweitert. Das Thema betrifft...

mehr