Wärmepumpen nutzen Kanalwärme

Wirtschaftlichkeit eines besonderen Nahwärmenetzes

Seit 2010 bezieht die Siedlung „Seelberg-Wohnen“ in Stuttgart-Bad Cannstadt Wärme aus Abwasser. Kanalwärme ist Abwärme. Diese mit Priorität zu nutzen, scheint plau­sibel, denn sie ist wie Solar- und Erdwärme ohnehin vorhanden – muss nicht erzeugt, sondern nur nutzbar gemacht werden. Die Heiztechnik im hier vorgestellten Projekt führt zu ca. 50 % Einsparung bei Primärenergie bzw. CO2-Emissionen. Zusätzlich konnten die Betriebskosten nach zwei Jahren Monitoring durch Korrektur der Steuerung noch um 15 % gesenkt werden.

Auf dem Gelände der ehemaligen Textilmaschinenfabrik Terrot in Stuttgart-Bad Cannstatt entstand durch Sanierung und Neubau das Quartier „Seelberg-Wohnen“ mit 17 500 m² Nutz- und Wohnfläche. Das Projekt, seit 2010 mit Wärmeübertragern im Kanal und elektrisch betriebener Wärmepumpe ausgestattet, wurde analysiert und optimiert. Die Ergebnisse sind in einer von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Studie dokumentiert [1]. Bei diesem Projekt gewonnene Erkenntnisse sind übertragbar, stellen die Auto­ren fest. Das Außergewöhnlich am Energiekonzept ist, dass der Strom für die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-11 Recycling von BHKW-Abwärme

KWK & Wärmepumpe verknüpft

Die Verknüpfung einer KWK-Anlage mit zwei Sole-/Wasser-Wärmepumpen an den weiter­füh­renden Schulen in Triesen im Fürstentum Liechtenstein zu einer systemischen Einheit macht diese zu etwas...

mehr
Ausgabe 2016-04

Wärmerecycling aus Abwasser

Abwärmenutzung im Rahmen der Energiewende

Ü?ber den regenerativen, sub­ventionierten Strommarkt wird täglich in den Medien berichtet. Der Wärmemarkt in Deutsch­land spielt bei den Diskussionen zur Energiewende da­gegen eine...

mehr
Ausgabe 2016-12 Wärme aus gewerblichen Küchenabwässern

Kombi aus Fettabscheider und Wärmepumpe

Untersuchungen haben gezeigt, dass knapp 60 % des Endenergieverbrauchs einer Großküche auf Wärme entfällt. Der Wert setzt sich zusammen aus der Wärmeanwendung für Raumwärme (33?%), der...

mehr
Ausgabe 2020-1-2 Abwasserwärme zum Heizen nutzen

Software zur Nutzenabschätzung

Abwasser könnte in Zukunft eine kostengünstige und klima­freundliche Alternative für die Beheizung von Gebäuden sein. Daran arbeiten Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK)....

mehr
Ausgabe 2012-06

Wärme aus dem Abwasserkanal

Das Kinderhaus Märzwiesen in Rauenberg

Die Stadt Rauenberg wirbt auf ihrer Website: „Klimaschutz zahlt sich aus – unter diesem Motto startete am 1. März 2008 das Bundesumweltministerium in Kooperation mit der Deutschen Energie-Agentur...

mehr