Solare Energieversorgung

Ein Systemvergleich

Mittlerweile bietet der Markt eine Vielzahl von erneuerbaren Energiesystemen, mit denen sich sowohl neue als auch Bestandsgebäude im Sinne der Klimaschutzziele der Bundesregierung zukunftsfähig machen lassen. Aber wie sieht es mit deren Wirtschaftlichkeit aus? Und wie schneiden die beiden marktführenden Systeme im Vergleich ab – kann Solarthermie gegenüber Photovoltaik bei der dezentralen Energieversorgung von Wohngebäuden noch eine ernsthafte Alternative sein? Das waren die Kernfragen, die das Institut für Gebäude- und Solartechnik (IGS) der Technischen Universität Braunschweig mit seiner vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Studie „future:solar – Systemanalyse zur solaren Energieversorgung“ (FKZ 0325990A) beantworten wollte.

Motivation und Ziele

Die mit umfassenden Systemsimulationen operierende Untersuchung sollte das technische und wirtschaftliche Potential von solaren Energieversorgungsvarianten differenziert bewerten. Zum einen bezogen auf verschiedene Gebäudetypologien wie Ein- und Mehrfamilienhäuser bzw. Stadtquartiere, wobei noch einmal gesondert zwischen den Varianten „Neubau“ und „Bestandssanierung“ unterschieden wurde. Zum anderen bezogen auf einen regenerativ erzeugten Energieanteil von 50 bzw. 100 % des jährlichen Gesamtenergiebedarfs.

Neben der Energie für Raumwärme und Trinkwassererwärmung gemäß...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-04

Solarthermie und Photovoltaik

Konkurrenz oder sinnvoll kombinierbar?

Zur Deckung des Wärmebedarfs von Gebäuden werden derzeit üblicherweise Technologien verwendet, die auf der Verbrennung fossiler Energieträger basieren. Hinzu kommen die direkte elektrische...

mehr
Ausgabe 2012-11 Strom für den Eigenverbrauch

Solarmodule für alpincenter

Für die Aufdachanlage des alpincenters Hamburg-Wittenburg im Westen Mecklenburg-Vorpommerns wurden Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 3,6 MW von Canadian Solar (www.canadiansolar.com/de)...

mehr

PV-Anlage für Bau- und Gartenmarkt

306 kWp-Solarstromdach in Dortmund-Hacheney

Auf dem Dach des Hellweg-Bau- und Gartenmarktes in Dortmund-Hacheney wird seit Juli 2014 Strom produziert. Eine rund 2000 m2 große Photovoltaikanlage von Conergy (www.conergy.de) lässt die...

mehr
Ausgabe 2013-06 Solare Systemlösung

Wärmepumpe und PV

Das Schüco-Wärmepumpen-Kom­plettpaket kombiniert die Wär­me­pumpentechnik mit Photovoltaik: 20 PV-Module „MPE 245 PG 04“ mit einem Modulwirkungsgrad von bis zu 15,2?% decken einen Teil des...

mehr
Ausgabe 2015-11 Energie-Plus-Projekt „Kamelienstraße“

Heizen mit Sonne und Eis

Die KEG Konversions-Grundstückentwicklungsgesellschaft mbH (KEG) errichtet im Wes­ten von Frankfurt am Main 56 Wohnungen mit einer Gesamtwohnfläche von 4.106?m². 50 der Wohnungen entstehen dabei...

mehr