Zeitschalttechnik für Licht

Smarte Baustellenbeleuchtung

Wenn es Abend wird, gehen auf den Großbaustellen im Land wie von Geisterhand die Lichter an. Unter dem hellen Arbeitslicht der Bauleuchten wird weiter gearbeitet – Zeit ist Geld, Termine müssen eingehalten werden, um Konventionalstrafen zu vermeiden. Hinter dem plötzlichen „es werde Licht“ steckt in vielen Fällen eine hochentwickelte Zeitschalttechnik

Die Stübler GmbH in Dippoldiswalde, südlich von Dresden, ist Spezialist für Baustelleneinrichtungen. Bevor die Arbeiten auf einer Baustelle beginnen, erstellt das 1977 gegründete Unternehmen die Logistik: von Baucontainern für Büro, Wohnen und Sanitär über die Wasserversorgung, Baustrom- und Beleuchtungstechnik bis zur Umzäunung und Absicherung.

Die Baustellenbeleuchtung ist ein komplexes Feld. Bei einbrechender Dämmerung müssen z.B. Treppenhäuser, Innen- und Außenflächen beleuchtet werden, solange dort noch gearbeitet wird. Die Außenbeleuchtung der Baustelle brennt aus Sicherheitsgründen die ganze Nacht, und auch die Beleuchtung von Werbeschildern und Kränen muss separat geschaltet werden. Es gilt also, für jede Baustelle einen bedarfsgerechten, individuellen Beleuchtungsplan zu erstellen und für die Umsetzung zu sorgen. 

„Bisher“, sagt Elektroingenieur Ulf Jannasch, „haben wir Dämmerungsschalter zur Lichtsteuerung eingesetzt. Dabei gibt es immer wieder Probleme, weil Helligkeitsfühler gebraucht werden und diese bei den rauen Bedingungen einer Baustelle häufig schon beim Transport oder beim Aufstellen beschädigt werden und ausgetauscht werden müssen. Je nach Standort des Baustromverteilers kann auch die Verdrahtung schwierig sein. Fällt ein Fühler aus, wird die Beleuchtung nicht zuverlässig geschaltet.“

Wenn es Nacht wird – die Astrofunktion

Inzwischen setzt die Stübler GmbH auf die „talento smart“-Zeitschaltuhren von Grässlin, kombiniert mit der Kanalerweiterung. Ein Vorteil dieser Lösung ist, dass sie aufgrund ihrer Astrofunktion ohne Fühler auskommt und damit die oben genannten Schwierigkeiten entfallen. Die Zeitschaltuhren verfügen über eine Sonnenauf- und -untergangsfunktion, mit der Option, den Standort per Längen- und Breitengrad zu definieren. So lässt sich die Beleuchtung dynamisch dem Einbruch und Ende der Dämmerung anpassen, ohne auf Lichtfühler angewiesen zu sein. 

Berührungslos programmieren

Die Astrofunktion allein hätte der Stübler GmbH schon weitergeholfen. Aber die „talento smart“-Familie digitaler Zeitschaltuhren kann noch mehr. Je mehr bei der Baustelleneinrichtung vorbereitet werden kann und je weniger Zeit darum die Monteure vor Ort brauchen, desto kostengünstiger kann gearbeitet werden.

„Die leichte Programmierbarkeit der Zeitschaltuhren hat mich überzeugt, die Uhren in unsere Baustromverteiler einzusetzen. Die übersichtliche, einfache Menüführung über eine App und die leichte Programmübertragung über mobile Kommunikationswege zu unseren Kunden oder Mitarbeitern vor Ort sowie die berührungslose Übertragung vom Smartphone über Bluetooth auf die Uhren sind für uns ein enormer Vorteil“, sagt Ulf Jannasch. Der Elektroingenieur erstellt die Programme für die Zeitschaltuhren im Büro am PC und überspielt sie dann an den Mitarbeiter vor Ort. Das gibt ihm die Möglichkeit, Programme, wie jedes andere Dokument, zu dokumentieren, zu speichern und zu verwalten. Auf der Baustelle werden Programm und/oder Änderungen vom Smartphone aus via Blutooth auf die Zeitschaltuhr übertragen. Damit kann Stübler jederzeit flexibel auf einen Änderungsbedarf reagieren.

Kanalerweiterung leicht gemacht

Die Stübler GmbH setzt die Verteilerzeitschaltuhren „talento smart S25“ und ihre Kanalerweiterung „talento smart CE2“ ein. Insgesamt werden 100 Zeitschaltuhren in Baustromverteilern verbaut.

Die digitale Zeitschaltuhr verfügt über zwei Kanäle, lässt sich aber mithilfe der Kanalerweiterung auf bis zu acht Kanäle erweitern. Programmiert wird das Gesamtsystem direkt über PC oder über mobile Endgeräte. Die Verbindung zur Kanalerweiterung läuft über Bluetooth, es müssen also keine Leitungen verlegt werden. Das System aus „talento smart S25“ und „talento smart CE2“ gleicht die Uhrzeit mehrmals täglich ab, damit alle Kanäle zeitsynchron arbeiten. Für den Einsatz auf der Baustelle hat die Stübler GmbH weitere, sehr konkrete Anforderungen an die „Hardware“: Die Geräte müssen robust und wasserresistent sein.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-03 Per App und LAN programmieren

Zeitschaltuhren

Grässlin hat seine neue Gene­ra­tion von „talento smart“-Zeitschaltuhren erweitert. Mit der Verteilerschaltuhr „S25“ kann in Kombination mit den Erweiterungsmodulen „CE2“ ein System mit bis...

mehr
Ausgabe 2012-10 Mit Wochenprogramm

Jahreszeitschaltuhr

Dank der Möglichkeit zur problemlosen Erweiterung von zwei Kanälen auf bis zu einem Kleinsteuersystem von acht Kanälen mit 800 Speicherplätzen werden die „talento plus Top“-Produkte mit Jahres-...

mehr
Ausgabe 2013-09 Mehr als eine Zeitschaltuhr

Wetterstation für KNX-Systeme

Die Möglichkeiten der Gebäudeautoma­tion erweitern sich ständig. Automatische Steue­rungen, die abhängig von An-/Abwesenheit der Bewohner oder von den Umgebungswerten regeln und schalten, werden...

mehr

Wechsel zur LED-Technik gefordert

VDI legt Handlungsempfehlungen vor

Der VDI sieht die LED-Technik in einer zentralen Rolle für die Beleuchtungsindustrie. In seinem Bericht „LED-Beleuchtungstechnik: Chancen und Herausforderungen durch den Wandel in der...

mehr
Ausgabe 2018-01 Komfortlösungen im Bad

Ladestation im Badmöbel

Villeroy & Boch rüstet seine Produkte mit „Smart Home“-Funktionen aus, die das Wohlbefinden im Bad steigern sollen, so z.B. die drahtlose Lademöglichkeit für Smartphones in der Badkollektion...

mehr