„Einsparschätze“ durch Gebäudesanierung

ITGA BW leistet Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele 2020

Das Frühjahrssymposium des Industrieverbandes Technische Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg e. V. (ITGA BW) hat am 9. April 2013 das erste Mal stattgefunden. Hochkarätige Referenten äußerten sich während der Veranstaltung in der Stuttgarter Liederhalle im Rahmen von Impulsvorträgen und einer Podiumsdiskussion zum Thema: „Welchen Beitrag können wir zur Erreichung der Klimaschutzziele 2020 leisten?“

In der technischen Gebäudesanierung liegen ungeahnte Einsparpotentiale, nicht nur in ökologischer, sondern auch in finanzieller Hinsicht. Darauf wies Rechtsanwalt Sven Dreesens, Verbandsgeschäftsführer des ITGA BW, hin.

Konkrete Maßnahmen

Vor 120 Teilneh­mern machte Jürgen Sautter, Vorsitzender des Vorstands beim ITGA BW und Mitglied der Geschäftsleitung der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG, deutlich, welche Energieeinsparungen durch konkrete Maßnahmen in der Gebäudeausrüstung erreicht werden können. Firmen dieser Branche könnten, so Jürgen Sautter, einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele 2020 leisten, z. B. bei der Senkung der Treibhausemissionen um 20 %. Nach seiner Einschätzung erbringen Energieeffizienz-Maßnahmen im Gebäudebereich einen Ertrag von bis zu 350 € je eingesparter Tonne CO2.

Praxisbeispiele

Prof. Thomas Brandin von der Stihl AG in Waiblingen verdeutlichte die Energieeinsparpotentiale anhand eines Beispiels: Durch Vernetzung aller Energieversorgungsanlagen in der Dachzentrale einer 24 000 m² Fabrik lässt sich nach seinen Angaben ein jährlicher Schadstoffausstoß von ca. 2000 t CO2, 260 kg Schwefeldioxid (SO2) und 260 kg Staub/Ruß vermeiden.

Harald Kretschmann, von der Julius Gaiser GmbH & Co KG in Ulm, sagte: „Allein mit Sonne und Wind ist die Energiewende nicht zu erreichen, sie braucht effizientere Technik.“

Harald Kretschmann und Vertreter anderer Firmen konnten auf Projekte hinweisen, bei denen Energiekosten in Höhe von über 1 Mio. € pro Jahr durch eine Neugestaltung der Energieversorgung eingespart werden können.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-05

Tobias Dittmar ist neuer Geschäftsführer des ITGA NRW

Rechtsanwalt Tobias Dittmar ist seit 1. April 2020 neuer Geschäftsführer des Industrieverbands Technische Gebäudeausrüstung Nordrhein-Westfalen e.V. (ITGA NRW). „Ich freue mich, dass wir Herrn...

mehr
Ausgabe 2019-10

Baden-Württemberg: Tarifvertragsparteien einigen sich auf höhere Ausbildungsvergütungen

Der Industrieverband Techni­sche Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg e.V. (ITGA BW) und die IG Metall Baden-Württemberg haben sich auf Erhöhungen der Löhne und Gehälter und der...

mehr
Ausgabe 2012-7-8

Neue Adresse beim ITGA Baden-Württemberg

Die Geschäftsstelle des ITGA ist zum 1. April 2012 erfolgreich umgezogen. Telefonnummern, Faxnummer sowie die E-Mail-Adressen haben sich nicht geändert. Sie erreichen den ITGA Baden-Württemberg...

mehr
Ausgabe 2020-05

ITGA Baden-Württemberg in engem Austausch mit den Mitgliedern

Der Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg e.V. (ITGA BW) hatte am 10. März 2020 eine öffentliche Sitzung seines Wirtschaftsausschusses durchgeführt. Die rund 20...

mehr

Neuer Geschäftsführer beim ITGA NRW

Nachfolgefrage geklärt

Martin Everding hat zum 1. Juni 2011 die Geschäftsführung des Industrieverbandes Technische Gebäudeausrüstung NRW e. V. (ITGA NRW) übernommen. Der Vorsitzende des ITGA NRW, Michael Mahr, hat...

mehr