Heiztechnik für den Energiesprong

Wärmepumpen-Module fertig montiert zur Außenaufstellung

Ein Beispiel für anschluss- oder montagefertige Lösungen in der Haustechnik mit kurzen Fertigungs- und Installationszeiten bietet das Unternehmen Daikin Airconditioning Germany an, das komplett vormontierte Wärmepumpen-Module für die Außenaufstellung liefert. Erste Projekte sind bereits in Arbeit.

Wohnraum ist teuer und im Falle einer Sanierung soll die Zeit der eingeschränkten Nutzung möglichst gering gehalten werden. Nach dem bisherigen Vorgehen wird jedes Sanierungs- und auch Neubauprojekt in der Regel mit hohem Aufwand geplant und individuell installiert. Dies führt oft zu Terminverzögerungen, stark ansteigenden Kosten sowie zu möglichen Qualitätsproblemen bei der Bauausführung. Um kurze Fertigungs- und Installationszeiten sowie einen hohen Qualitätsstandard zu gewährleisten, setzt Daikin auf Wärmepumpen-Module mit komplett vorinstallierter Anlagentechnik, die nach dem Plug & Play-Prinzip eingesetzt werden. Vorgeplante Schnittstellen werden nur noch vom Handwerker angeschlossen und in Betrieb genommen. So kann der Anteil individueller und zeitintensiver Handwerksleistungen vor Ort reduziert sowie die Kosten und Dauer für Planung, Sanierung und Fertigstellung stark gesenkt werden. Zudem ist durch den industriellen Fertigungsstandard eine gleichbleibend hohe Qualität gesichert.

Die vorgefertigten „Daikin Wärmepumpen-Module“ sind auf der Lösungsanbieter-Plattform der Deutschen Energie-Agentur (dena) für serielles Sanieren nach dem Energiesprong-Prinzip gelistet (www.energiesprong.de).

Modulare Lösung für viele Anwendungen

Die technisch ausgereiften Wärmepumpen-Lösungen lassen sich für eine Vielzahl von Haustypen einsetzen – für Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, Hochhäuser und sogar ganze Wohnquartiere. Auch für Stadien oder Campingplätze sind sie geeignet. Zudem sind sie neben dem Einsatz bei der Sanierung von Gebäuden auch ideal für den Neubau. Das Außendesign lässt sich vor Ort den örtlichen Gegebenheiten anpassen. Im Vorfeld der Installation wird ein passender Aufstellort für das Wärmepumpen-Modul ausgewählt, sei es auf dem Grundstück neben dem sanierten Gebäude, auf dem Dach eines Flachbaus oder einer Garage. Nach Prüfung der Statik werden dort Fundamente und Rohrleitungen für den Vor- und Rücklauf ins Gebäude sowie ein Stromanschluss für das  Wärmepumpen-Modul vorbereitet. Das Energiemodul kann anschließend an den vorgesehenen Schnittstellen mit minimalem Installations- und Inbetriebnahmeaufwand ans Gebäude angeschlossen und in Betrieb genommen werden.

Bewährte Technik im Inneren

Die Modul-Lösung ist unterteilt in einen durch Gitter vor Vandalismus geschützten Kaltbereich, sowie einen Warmbereich. Der Innenraum des Moduls beherbergt die vorinstallierte Anlagentechnik: Die „Altherma 3 H HT Wärmepumpe“ mit dem klimafreundlichen Kältemittel R 32 hat sich bereits in vielen Modernisierungs-projekten bewährt. Sie wird in den Baugrößen 14, 16 oder 18 kW hergestellt und lässt sich als Einzelgerät oder als Kaskade installieren.

Die kaskadierten Hochleistungs-Hygienespeicher „Daikin Altherma ST“ mit je 500 l Fassungsvermögen und hoher Schüttleistung zur Warmwasserbereitstellung vervollständigen zusammen mit der kompletten Elektroinstallation das Wärmepumpen-Modul.

Erste Projekte

Ein erstes Referenzprojekt, bei dem das „Daikin Wärmepumpen-Modul“ als Plug & Play-Lösung zum Einsatz kommt, ist ein Mehrfamilienhaus mit 30 Wohneinheiten für 80 Personen. Hierfür wurde nur ein Wärmepumpen-Modul benötigt. Eine große Einsparung bei den Investitions- und Betriebskosten ist zu erwarten.

Das „Daikin Wärmepumpen-Modul“ gibt es sowohl mit zentraler als auch dezentraler Warmwasseraufbereitung. Im laufenden Kalenderjahr sind noch weitere Praxis-Projekte am Start. Dazu zählen Sanierungen im Wohngebäudebereich –  bspw. ein weiteres Mehrfamilienhaus mit 30 Wohneinheiten – sowie Sanierungen im Nichtwohngebäudebereich.

Der Tausch einer alten Ölheizung gegen das „Daikin Wärmepumpen-Modul“ ist im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) sogar förderfähig. Die Beantragung der BEG lohnt sich, denn bei der Modernisierung mit einer Wärmepumpe werden die Investitionen mit einem Fördersatz von 35 % bezuschusst. Beim Tausch einer Ölheizung gegen eine Wärmepumpe beträgt die Förderung sogar 45 %. Mit der BEG für Nichtwohngebäude werden die Kosten pro Gebäude betrachtet und es werden als förderfähige Kosten bis zu 1.000 Euro pro m2 Nettogrundfläche, aber maximal 15 Mio. Euro angesetzt. Auf die Gesamtinvestitionskosten (bis zum Höchstsatz) wird dann die tatsächliche Fördersumme je nach Fördersatz berechnet. Im Wohngebäudebereich wird die Wärmepumpentechnologie im Rahmen der BEG bis zu 50 % gefördert.

Wartung und Störungsbehebung

Daikin bietet für den Betreiber eine langfristige Übernahme der Verantwortung bei der Wartung und Störungsbehebung. Der Hersteller verfolgt einen „Total Solutions-Ansatz“, das Unternehmen versteht sich also auch als Service- und Projektpartner während des Anlagebetriebs. Ziel ist es, dass die Anlagen über die Laufzeit von 10 bis 15 Jahren energieeffizient arbeiten können. Eine mögliche Wartungs- und Garantieleistung innerhalb einer 10-Jährigen „Care Lösung“ wird dazu ebenfalls angeboten. Gemeinsam mit dem Betreiber kann auch ein Monitoring-System der relevanten Anlagendaten mit Definition von Zuständigkeiten erarbeitet werden.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-09 Energiemodul

Strom aus Dampfdruck

Derzeit sind Entwicklungen, um Primärenergie einzusparen und den CO2-Ausstoß zu verringern, besonders gefragt. Das von Enva Systems entwickelte Energiemodul kann einen solchen Beitrag leisten und im...

mehr
Ausgabe 2022-04 Neue Geräte für vielfältige Einsatzbereiche

Wärmepumpen auch für den Altbau

Zwei neue Wärmepumpen stellt Daikin auf der IFH/Intherm vor: Die neue Niedertemperatur-Wärmepumpe „Altherma 3 R“, die mit einem neu gestalteten Außengerät in den Leistungsklassen 11 bis 16?kW...

mehr

150.000 verkaufte Luft/Wasser-Wärmepumpen

Daikin zeigt sich als Europa-Marktführer

Mit insgesamt 150.000 verkauften "Daikin Altherma"-Wärmepumpen zeigt sich Daikin (www.daikin.de) als europaweiter Marktführer im Bereich der Luft/Wasser-Wärmepumpen. 2006 hat Daikin die hoch...

mehr
Ausgabe 2018-04 Mit Kältemittel R-32

Luft-/Wasser-Wärmepumpe

Daikin bringt eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit dem Kältemittel R-32 auf den Markt. Das „Altherma 3“ genannten Gerät eignet sich ideal für Neubauten, Niedrigenergiehäuser oder in Kombination mit...

mehr
Ausgabe 2009-7-8

Hochtemperatur-Wärmepumpe

Mit der „LuviType Plus“ bietet Altherma eine Hochtemperatur-Luft/Wasser-Wärmepumpe an, die für den unrenovierten Altbau eine echte Alternative zu herkömmlichen Systemen darstellen kann. Mit der...

mehr