In einem Softwarepaket

Gebäude simulieren

Hottgenroth/ETU bietet eine Software an, die PV, Solarthermie, Wärmepumpen, BHKW, Kühllasten, Heizlasten usw. simuliert. Mit dem Paket „ETU-Simulation“ präsentiert das Unternehmen eine durchgängige Lösung dieser Simulationen in einem Softwarepaket.

In der Simulation werden dynamische Faktoren des Gebäudebetriebs (Wetterbedingungen, Regelung, Raumnutzung, Bauteilspeicherung u.a.) sowie interne Gewinne durch z.B. Personen und Geräte berücksichtigt. Typischerweise werden Räume mit gleichen Nutzungsbedingungen und Heizgrenztemperaturen zu Zonen zusammengefasst. Diesen Zonen werden Nutzerprofile zugewiesen. Das Ergebnis der Simulation von Gebäude und Anlagentechnik ermöglicht zuverlässige Aussagen über die Energieeffizienz. Der stundenweise berechnete Energiebedarf dient als Grundlage zur Auslegung der Anlagentechnik. Eine mit der Gebäudesimulation gekoppelte Anlagensimulation zeigt weitere Ergebnisse und damit eine Antwort auf Was-wäre-wenn-Fragen von Kunden, da Änderungen zügig durchgerechnet werden können.

Hottgenroth Software

GmbH & Co. KG

50829 Köln

+ 49 221 70993340

www.hottgenroth.de

ISH 2019: Halle 5.1, Stand C96

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-05 Grafisch unterstützt

Trinkwasseranlagen auslegen

Mit „Wasser“ stellt Hottgenroth / ETU Software eine Software zur Auslegung und Berechnung von Trinkwasseranlagen zur Verfügung. Neben Kalt- und Warmwassernetzen können auch Zirkulationsleitungen...

mehr

VDI 6020

Rechenverfahren zur instationären thermisch-energetischen Gebäudesimulation

Mit einer thermisch-energetischen Gebäudesimulation lässt sich in einer frühen Phase der Bauplanung die thermische Behaglichkeit und die energetische Funktionsfähigkeit des Gebäudes und der...

mehr
Ausgabe 2016-02 Für Bauteile und Gebäude

Hygrothermische Simulation

Mit „WUFI Pro 6.0“ setzt sich die 20-jährige Erfolgsgeschichte einer etablierten Software fort. Das Programm macht die Grundprinzipien und Wechselwirkungen beim Wärme- und Feuchtetransport von...

mehr
Ausgabe 2017-09 Weniger Arbeitsaufwand durch Simulation

Energetische Bilanzierung

Die grafisch erfassten Gebäudemodelldaten des Gebäudesimulationsprogramms „IDA ICE“ lassen sich über eine Schnittstelle direkt zur Bilanzierung und Erstellung baurechtlicher Nachweise mit dem...

mehr
Ausgabe 2017-7-8 Nach Verfahren A und B

Hydraulischer Abgleich

Mit Einsatz der Software „Optimus Duo 3D“ lassen sich Heizsysteme im Gebäudebestand optimal und sicher nach Verfahren A und B abgleichen. „Optimus Duo 3D“ basiert auf dem von der Deutschen...

mehr