Dezentrale Haustechnik bietet für Hotels besondere Vorteile

Effiziente Durchlauferhitzer im Trip Inn Essen

Am Rande des Literatur-Viertels in Essen, wo nach Abriss alter Zeitungs- und Mediengebäude derzeit moderne Büro- und Wohnbauten entstehen, ist das denkmalgeschützte „Osram-Haus“ zu neuem Leben erwacht. Das 1928 von Architekt Ernst Knoblauch als Möbelhaus errichtete Gebäude trug auf seinem markanten Treppenturm fast 90 Jahre die Lichtreklame des Leuchtmittelherstellers. Im Laufe dieser Jahrzehnte wechselten Hausbesitzer und -nutzer häufig und zuletzt stand der sechsstöckige Bau mit seinen riesigen Lagerflächen 15 Jahre leer. Nach einem Umbau im Juli 2020 wurde er als Hotel und Appartementhaus Trip Inn Living & Suites wiedereröffnet. Die Architekten Karmalker Ritterbach aus Düsseldorf haben den Umbau gestaltet: Die Fassade mit ihrem denkmalgeschützten Sandstein- und Backsteinmauerwerk und den schmalen Gesimsen blieb erhalten, im Inneren wurde die alte konstruktive Bauart bewusst sichtbar gemacht, Relikte der Vergangenheit wurden bewahrt. Von den 109 geräumigen Zimmern sind für Langzeitgäste einige als Appartements mit Küche ausgestattet.

Zentraler Gedanke bei der Planung der Zimmer und Bäder war es, den Gästen ein hohes Maß an Komfort zu bieten, wozu auch ein gehobener Wärme- und Warmwasserkomfort gehört. Bauherr und Architekt setzen hierfür auf eine dezentrale Warmwassererzeugung über elektronische Durchlauferhitzer, wobei die Wahl auf das Gerät „DDLE Easy“ von AEG Haustechnik fiel. Es hat eine einfache, selbsterklärende Bedienung und bietet einen hohen Komfort. Weiterhin kamen in den Gästebädern elektrische AEG Handtuchheizkörper „BHG“ mit elektronischer Regelung zum Einsatz.

Warmwassererzeugung an Ort und Stelle

Für die dezentrale Warmwasserversorgung sprachen gute Argumente. Zum einen ließen sich in dem weitläufigen Gebäude hohe Investitionskosten für die Neuinstallation von Warmwasserleitungen einsparen. Zum anderen ist mit dem Durchflussprinzip die Trinkwasserhygiene sichergestellt. Erwärmt wird bei direktem Bedarf und es verbleibt nahezu kein Warmwasser in den kurzen Leitungen. Gerade in Pandemiezeiten, wenn Unterkünfte mehrere Wochen oder Monate geschlossen bleiben müssen, bietet die Entkopplung der Warmwasserbereitung von der zentralen Heizanlage spürbare Vorteile: Es entfallen Hygienemaßnahmen wie regelmäßige Spülungen und thermische Desinfektionen sowie aufwendige Probenahmen und Laborprüfungen.

Der „DDLE Easy“ verfügt über zwei Festtemperaturen (42 und 55 °C). So besteht zuverlässiger Verbrühungsschutz: Zum Duschen wird Stufe 1 mit 42 °C eingestellt und für Abwasch & Co. Stufe 2 mit 55 °C. Vorherrschende Druck- und Zulauftemperaturschwankungen im Kaltwassernetz gleicht der „DDLE Easy“ weitgehend aus.

AEG Planerberater Kevin Hoever hat die Architekten Karmalker Ritterbach in der Planungsphase unterstützt: „Damit die hohen Anforderungen an den Warmwasserkomfort vollständig erfüllt werden können, ist die korrekte Auslegung und Dimensionierung eines Durchlauferhitzers äußerst wichtig, die sich nach Art und Anzahl der Zapfstellen bemisst.“

Für den gesteigerten Wärmekomfort erhielten alle innenliegenden Bäder zusätzlich einen elektrischen AEG Badheizkörper „BHG“ mit 750 Watt Wärmeleistung. Die großzügigen Rohrabstände bieten Platz für Hand- und Duschtücher. Dieser besondere Wärmekomfort steht ganzjährig zur Verfügung, auch in Sommermonaten und Übergangszeiten, wenn die Heizung nicht auf Volllast läuft. Für den bedarfsgerechten und somit energiesparenden Betrieb sorgt die bedienungsfreundliche und ErP-konforme Regelung.

AEG Haustechnik
90449 Nürnberg
+49 1803 911323
info@eht-haustechnik.de
www.aeg-haustechnik.de/ddle-easy

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2018 BNB-Bewertung in „Gold“

Dezentrale Warmwasserbereitung im Neubau des BMBF

Der neue und zugleich zweite Dienstsitz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Berlin ist sowohl architektonisch als auch in energetischer Hinsicht ein Vorzeigeobjekt: Klar und...

mehr

AEG Haustechnik

„Wärmeübergabestationen“
Brosch?re „W?rme?bergabe?stationen“ von AEG Haustechnik

Die Broschüre „Wärmeübergabestationen – Wie man Energie besonders effizient weitergeben kann“ nutzt die AEG Haustechnik, um ihre Kompetenz bei dezentralen Systemen zur Wärme- und...

mehr

Verstärkung für AEG Haustechnik

Kevin Hoever übernimmt Vertriebsgebiet in NRW

Kevin Hoever (37) verstärkt zum 1. Januar 2018 den Vertrieb der AEG Haustechnik. Damit setzt das Nürnberger Unternehmen einmal mehr auf ein starkes Außendienstteam und investiert in die intensive...

mehr

AEG Haustechnik mit neuem Internetauftritt

Sortimente, Service, Suche online

Die aktuelle Website von AEG Haustechnik unter www.aeg-haustechnik.de bietet eine schlanke Menüführung und einer intelligenten Suchfunktion. Beides sorgt für ein schnelles Auffinden der...

mehr
Ausgabe 11/2011 Trinkwassersicherheit in der Klinik

Das Metropol Medical Center in Nürnberg

Mit zentralem Standort und verkehrsgünstiger Anbindung punktet das neue Metropol Medical Center in Nürnberg. Ganz nach dem Motto „Medizin der kurzen Wege“ bietet das 2011 neu eröffnete...

mehr