Systemrelevant, nachhaltig und digital

Der Wilopark in Dortmund

Am 4. Februar 2021 lud die Wilo-Gruppe zur feierlichen Eröffnung des Wiloparks, des neu errichteten Stammsitzes in Dortmund, ein. Über 1.500 internationale Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie der Belegschaft nahmen an der corona-bedingt digital durchgeführten Veranstaltung teil. Ehrengäste, die zu diesem Anlass eine Videogrußbotschaft übermittelten, waren u.a. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der NRW-Ministerpräsident Armin Laschet.

Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo-Gruppe, stellte den neuen Meilenstein des Unternehmens vor. Rund 300 Mio. € wurden dazu in den Standort Dortmund investiert. Auf nahezu 200.000 m² erstrecken sich die neuen Flächen der hochmodernen und digitalen Smart Factory, das Bürogebäude „Pioneer Cube“, ein Kundenservicecenter und die Produktentwicklung.

Die Wilo-Gruppe hat bei der Neuerrichtung des Wilo-Stammsitzes auf ein zukunftsorientiertes Betreiberkonzept und eine digital vernetzte Gebäudetechnik gesetzt. „Wir haben einen hohen Reifegrad bei der digitalen Transformation erreicht“, unterstrich Oliver Hermes in seiner Rede.

„Ein vollumfängliches Nachhaltigkeitskonzept war uns als Klimaschutz-Unternehmen von Anfang an enorm wichtig. Wir sind stolz, bereits jetzt klimaneutral auf dem Wilopark zu produzieren. Dies wollen wir bis 2025 an allen Wilo-Hauptproduktionsstätten erreichen“, betonte Georg Weber, Mitglied des Vorstands & CTO der Wilo-Gruppe.

Wilo hat auf der Basis seiner Unternehmensstrategie „Ambition 2025“ eine explizite Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt. Ziel ist es, bei einem reduzierten ökologischen Fußabdruck gleichzeitig mehr Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen. „Der Wilopark ist einer unserer vielen Beiträge, die dem transformationserprobten Ruhrgebiet und damit Nordrhein-Westfalen und Deutschland auf dem Weg in eine grüne und zugleich digitale Zukunft helfen“, bekräftigte Oliver Hermes.

Info

Digitale Smart Factory Tour als virtuelles Highlight

Zum Abschluss der digitalen Veranstaltung erhielten die Gäste noch einen Einblick in das Herzstück des neuen Wiloparks, die digitale Produktionsstätte.

Trotz „Social Distancing“ konnten die Gäste aus nächs­ter Nähe virtuell erleben, dass in der hochmodernen Produktionsstätte alle Prozessschritte vernetzt und transparent sowie die einzelnen Prozesskomponenten und Maschinen Industrie-4.0-fähig ausgestattet sind.

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-10 Der WiloPark in Dortmund

Rekordinvestitionen des Pumpenherstellers

Nach dem Gründungsstandort Hohe Straße und der Ardeystraße in Dortmund hatte sich Wilo 1962 an der Nortkirchenstraße angesiedelt. Über die Jahre gewachsen und um weitere Produktionsschritte sowie...

mehr
Ausgabe 2016-05 Umstrukturierung bei Wilo SE

Pumpenhersteller auf dem Weg zu Industrie 4.0

Im zurückliegenden Geschäftsjahr stand bei der Wilo SE vor allem die digitale Transformation im Fokus. „Wilo hat 2015 auf seinem Weg in die digitale Ära wichtige Weichen gestellt“, sagte der...

mehr

Wilo begeht feierliche Schlüsselübergabe für Smart Factory

Umzug in digitalisierte Fabrik im WiloPark Dortmund gestartet

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurde am 8. August 2019 symbolisch der Schlüssel für die Smart Factory der Wilo-Gruppe, Dortmunder Hersteller von Pumpen und Pumpensystemlösungen, übergeben....

mehr

Wilo und Enapter unterzeichnen Absichtserklärung

Wasserstoff rückt in den Fokus

Die Wilo-Gruppe und der Elektrolyseur-Hersteller Enapter haben Ende März 2021 eine Kooperation vereinbart. Ziel der Zusammenarbeit ist es, mögliche Kooperationsfelder im Bereich Wasserstoff zu...

mehr
Ausgabe 2017-04 Wilo legt Grundstein für digitale Zukunft

Baubeginn der „Smart Factory“ in Dortmund

Mit der feierlichen Grundsteinlegung für die „Smart Factory“ am Stammsitz in Dortmund, hat die Wilo-Gruppe am 20. Februar 2017 die nächste Phase ihres Standortentwicklungsprojekts „Wilo-Campus...

mehr