Energiekostenreduzierung im Museum Brandhorst

Contracting als Lösung

Die Engie Deutschland GmbH und der Freistaat Bayern haben für das Museum Brandhorst ein Energiespar-Contracting abgeschlossen. Über die Dauer von zehn Jahren wird der Contractor den Energieverbrauch des Museums um 34 % senken und garantiert damit Energiekosteneinsparungen von 130.000 €/a. Bereits beim Bau des 2010 eröffneten Museums, das zu den bayerischen Staatsgemäldesammlungen und zu den renommiertesten Kunstsammlungen weltweit gehört, wurde auf eine energieeffiziente Bauweise geachtet. Die damals prognostizierten jährlichen Energiekosteneinsparungen in Höhe von 70.000 € gegenüber einem herkömmlichen Museum werden mit einem ganzheitlichen Energiekonzept nun deutlich übertroffen.

 

Umfassender Maßnahmenkatalog

Engie übernimmt als Contractor die Investitionskosten in Höhe von 1,3 Mio. €, um die energetischen Anlagen zu optimieren. Im Mittelpunkt der entwickelten Maßnahmen stehen die raumlufttechnischen Anlagen, die Wärme- und Kälteerzeugung, die Bauteilaktivierung sowie die Beleuchtung. Sämtliche Maßnahmen erfolgen während des laufenden Betriebes, ohne dass die Besucher und die kostbaren Sammlungen beeinträchtigt werden dürfen; bis Ende November 2018 sollen diese abgeschlossen sein. Insbesondere durch den Einbau von Schubventilatoren (Fangrids) in der bisherigen Außenluft-Wärmerückgewinnungs-Kammer, das Nachrüsten von Luftqualitätsfühlern für die Ausstellungs- und Seminarräume und das Foyer wird ein erhebliches Energieeinsparpotential in Höhe von 322 MWh/a realisiert. Zudem stattet der Contractor das Gebäude mit insgesamt 445 neuen Leuchten aus und rüstet alle Technik- und Nebenräume auf LED-Leuchtmittel um. Mithilfe der „ennovatis Smartbox“ als Datenlogger und eines M-Bus-Netzwerks als Energiemanagement-System überwacht Engie die prognostizierten Einsparungen währen der gesamten Vertragslaufzeit.

Experte für sensible Gebäude

Das Museum Brandhorst ist nach der Pinakothek der Moderne, dem Geologischen Institut München, der Staatsbibliothek München und dem Mahngericht Coburg bereits das fünfte Gebäude, das Engie als Contracting-Partner für den Freistaat Bayern betreut.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2011-7-8

Münchner Kunstmuseum auf neuen Energiewegen

Mit einer Fläche von etwa 12000 m2 gehört die Pinakothek der Moderne in München zu den größten Sammlungshäusern für moderne und zeitgenössische Kunst in Europa. Nicht mehr zeitgemäß war...

mehr

Positionspapier des Arbeitskreises Energiespar-Contracting im VfW

Vier Maßnahmen zur Verbreitung der Effizienzdienstleistung ESC

Zum zehnjährigen Jubiläum des Arbeitskreises Energiespar-Contracting (ESC) im VfW ( www.energiecontracting.de) hat der Arbeitskreis ein Positionspapier mit vier wichtigen Maßnahmen zur weiteren...

mehr

Energiespar-Contracting

Mehr Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden

§ 3 Abs. 3 des Energiedienstleistungs-Gesetzes weist dem Öffentlichen Sektor bei der Verbesserung der Energieeffizienz eine besondere Vorbildfunktion zu. Zwar hat der öffentliche Sektor einen...

mehr
Ausgabe 2011-09 Energietechnik und Energiesysteme

Effizienztechniken und Energiespar-Contracting

Moderne Energietechniksysteme und -komponenten sind wesentliche Elemente für effizient arbeitende TGA-Systeme. Nicht immer allerdings sieht sich ein Bauherr in der Lage, selber entsprechende Systeme...

mehr

Energy Service Award 2014 für Cofely

Für Energiespar-Contracting bei Bundespolizei ausgezeichnet

Die Cofely Deutschland GmbH (www.cofely.de ) wurde am 8. Oktober 2014 in Brüssel in der Kategorie „Best Energy Service Provider“ mit dem European Energy Service Award (EESA) 2014 ausgezeichnet....

mehr