Verbesserung der energetischen Qualität von Gebäuden

NRW fördert Einsatz von BIM

Die Förderung beträgt maximal 60 % je Bauvorhaben
Bild: Clipdealer

Die Förderung beträgt maximal 60 % je Bauvorhaben
Bild: Clipdealer
Das Land Nordrhein-Westfalen fördert im Rahmen des Programms „progres.nrw“ den Einsatz von BIM im Planungsprozess für den Neubau und die Sanierung von klimagerechten Wohngebäuden. Förderfähig sind demnach ausschließlich BIM-Planungsleistungen, die einen Beitrag zur Verbesserung der energetischen Qualität der Gebäude leisten. Die eingesetzten Bauteile und Elemente sind als Bauteilverzeichnis zu attribuieren. Auf Verlangen ist ein koordiniertes IFC-Datenmodell mindestens im Modellierungsgrad MDG 300 vorzulegen. 

Die BIM-Anwendung ist mit der Rechnungsstellung zu bestätigen. Die Förderung beträgt maximal 60 % (begrenzt auf 15.000 Euro je Bauvorhaben und maximal 20 % der gesamten Planungsausgaben nach HOAI) der förderfähigen besonderen Leistungen zur BIM-Methode. Die Fördersumme kann sich auf maximal 18.000 Euro je Bauvorhaben erhöhen, wenn im Rahmen einer Sanierung das Bestandsgebäude als Grundlage des BIM-Prozesses digital erfasst wird, z. B. mittels Laserscan.

Bei Antragstellung ist zu bestätigen, dass für die Beauftragung von BIM-Planungsleistungen im Rahmen der HOAI das AHO-Heft 11 zugrunde gelegt wird und der Nachweis durch ein „koordiniertes IFC-Datenmodell mindestens im Modellierungsgrad MDG 300, d. h. Ausführungsplanung, in HOAI-LP5 als Grundleistung der systematischen Zusammenstellung der Dokumentation, zeichnerischen Darstellung und rechnerischen Ergebnisse des Objekts“ erfolgt.

Das 3D-Datenmodell kann von der Objektplanung als besondere Leistung zum As-built-Modell (MDG 500) fortgeschrieben werden, welche u. a. nicht BIM-basierte Dokumentationen und Bestandsunterlagen der beauftragten Firmen in das 3D-Datenmodell überträgt. In diesem Fall erfolgt der Nachweis auf Basis des As-built-Modells. Das 3D-Datenmodell muss mit dem frei verfügbaren Open IFC-Viewer der Open-Design-Alliance auszulesen sein. Mehr Information zur Förderung gibt es über den Kurzlink
www.bit.ly/bim-foerderung.

x

Thematisch passende Artikel:

NRW fördert Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung

Wer aktuell in Nordrhein-Westfalen baut oder saniert, kann einen Zuschuss für Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung beantragen. Für einheitszentrale Lüftungsanlagen werden bis zu 1.000 Euro im...

mehr
Ausgabe 2017-11

Forschungsbau als digitales Modell

Center for Digital Photonic Production: Planung und Realisierung

BIM muss konsequent und umfassend angewendet werden, denn die Methode ermöglicht sehr viel mehr als beeindruckende Renderings. Das interdisziplinäre, kooperative Arbeiten an einem zentralen,...

mehr
Ausgabe 2017-01

BIM im Bestand

Energetische Sanierungskonzepte als Ausgangspunkt

Hintergrund und Ausgangslage Unterschiedliche Beweggründe können Gebäudeeigentümer dazu veranlassen ihre Immobi­lien einer umfassenden baulichen, technischen und energetischen Sanierung zu...

mehr

Erneuerung Prüfstände am europäischen Testzentrum für Wohnungslüftungsgeräte

Testzentrum erhält Fördermittel aus NRW-Programm

Der von den Mitgliedern beschlossene Prozess zur Neuaufstellung des Europäischen Testzentrums für Wohnungslüftungsgeräte (TZWL) geht weiter. Als das TZWL 1999 gegründet wurde, war die...

mehr