Katek erweitert Kompetenz für Hybridwechselrichter

Ausbau der Entwicklung für PV-Leistungselektronik

Katek baut seinen Entwicklungsbereich für Photovoltaik-Leistungselektronik aus: Mit einer neuen Abteilung stärkt der Elektronikdienstleister seine Kompetenz für Hybridwechselrichter. Neue Produkte werden demnächst unter der Katek-Marke Steca vorgestellt.

„Der Speichermarkt wächst stark, immer mehr Eigenheimbesitzer setzen auf eine autarke Energieversorgung“, berichtet Klauspeter Bader, Geschäftsführer der Katek Memmingen. „Dabei geht die Tendenz zu Hochvolt-Stromspeichern, die mehr Leistung bringen. Deshalb freuen wir uns sehr, dass wir für unseren neuen Entwicklungsbereich erfahrene Wechselrichter-Experten gewonnen haben. Hybridwechselrichter haben Zukunft und wir wollen sie nicht nur produzieren, sondern mit unseren Entwicklungen auch weiterhin zu den Technologieführern für Leistungselektronik gehören.“ 

 

Steca-Technologie: Ersatzstrom für alle Verbraucher 

Die neue Generation der Steca-Hybridwechselrichter von Katek trennt einen Haushalt bei einem Stromausfall innerhalb kürzester Zeit vom Netz und schaltet auf den Inselnetz-Betrieb um. Diese Systemlösung sorgt dafür, dass der Stromspeicher alle drei Phasen im Hausnetz versorgt und somit alle Verbraucher problemlos weiter betrieben werden können. Ergänzt wird die Wechselrichtertechnologie mit smarten Systemkomponenten für die Echtzeitmessung des Energieverbrauchs und einem modernen Energiemanagementmodul. 

 

Zukunftstechnologie für Wohngebäude 

„Mit dem Wechselrichter-Hersteller Steca hat die Katek-Gruppe letztes Jahr einen der Pioniere der erneuerbaren Energien in Deutschland übernommen, der sehr viel Fertigungs- und Engineering-Kompetenz mitbringt“, erklärt Rainer Koppitz, CEO der Katek SE-Gruppe. „Nun gehen wir mit der Gründung der neuen Produkt- und Entwicklungsabteilung einen weiteren Schritt in Richtung Zukunftstechnologie für Wohngebäude. Diese Erweiterung unseres Portfolios hilft uns aber auch, unsere Kunden als OEM und ODM Partner weiterhin  optimal bedienen zu können.“

Thematisch passende Artikel:

Aus Steca Elektronik wird Katek Memmingen

Steca bleibt Produktmarke

Der Elektronikspezialist Steca Elektronik GmbH mit den beiden Geschäftsbereichen E2MS/ODM und Solar & Energie hat zum 25. November 2019 zur Katek Memmingen GmbH umfirmiert. Gemeinsam mit einer...

mehr
2017-06 Defekte Wechselrichter ersetzen

Re-Configurator

Der Austausch eines defekten Wechselrichters für PV-Anlagen ist bisher mit viel Aufwand verbunden. Die aktuellen Auslegungsprogramme – wie der „StecaGrid Configurator“ – verlangen vom...

mehr
2021-05 Mit Notstromsteckdose

Einphasiger Hybrid-Wechselrichter

Der Hybridwechselrichter „GEN24 Plus“ ist auch als Version „Primo“ für einphasige Märkte erhältlich. Er kommt in Leistungsklassen von 3.0 bis 6.0?kW auf den Markt. Komplettiert wird das Angebot...

mehr

Steca Elektronik stärkt Solarelektronik

Frank Greizer wird Leiter Produktentwicklung

Frank Greizer (51) hat zum 1. Januar 2016 die Leitung der Produktentwicklung bei der Steca Elektronik GmbH (www.steca.com) übernommen. Steca unterstreicht damit seine innovative Ausrichtung im...

mehr
2019-05 Bis zu 100 kW

Wechselrichter fürs Gewerbe

SolarEdge erweitert das Angebot um einen Dreiphasen-Wechselrichter für Gewerbeanlagen bis zu 100 kW. Dieser Wechselrichter nutzt die Synergie-Technologie, das heißt eine Topologie, die separate...

mehr