Unter den Top 100 des Mittelstands 2010

Zwei Unternehmen der TGA-Branche haben es in diesem Jahr unter die Top 100 des Mittelstands geschafft:


Die Azur Solar GmbH, ein Unternehmen der Photovoltaikbranche, wurde  durch Prof. Dr. Dr. h. c. Lothar Späth für sein hervorragendes Innovationsmanagement mit dem Gütesiegel „Top 100“ ausgezeichnet. Die Ernennung nahm Firmengründer und Geschäftsführer Bernd Sauter gestern im Rostock-Warnemünde entgegen; das Siegel wird sein Unternehmen ein Jahr lang führen. Die Auszeichnung basiert auf einer wissenschaftlichen Untersuchung der Wirtschaftsuniversität Wien, in der das Innovationsverhalten von insgesamt 248 Mittelständlern überprüft wurde. Das Produkt, mit dem Azur Solar im High-tech-Solarmarkt derzeit punktet, heißt „Azur 2P“. Dabei handelt es sich um eine Beschichtung für Solarmodule, die ihre Lebensdauer und Leistungsfähigkeit deutlich verlängert. Sie filtert den Infrarotanteil aus dem Sonnenlicht heraus, womit sich die Alterung des Moduls verlangsamt. Bringt ein Modul nach zwanzig Jahren normalerweise noch rund 80 % seiner Leistungsfähigkeit, sind es mit der neuen Folie noch stattliche 98 %. Zudem wird durch den Filterprozess die Betriebstemperatur gesenkt – auch dadurch bleibt das Modul leistungsfähiger.

Innovationen haben auch bei der Uponor GmbH Zukunft, aber auch schon lange Tradition. Denn Uponor überrascht nicht nur regelmäßig mit innovativen Neuprodukten, wie in diesem Jahr der Funk-Einzelraumregelung mit Dynamischem Energie-Management (DEM), sondern entwickelt zudem vorhandene Klassiker konsequent weiter. So wie das Verbundrohr, das seit 20 Jahren erfolgreich im Markt platziert ist. Da nur überzeugende Produkte auch zufriedene Kunden schaffen, hat die Qualitäts- und Erfolgskontrolle bei Uponor einen sehr hohen Stellenwert. „Wichtig ist uns, Produkte und Lösungen zu entwickeln, die dem Kunden einen echten Mehrwert bieten und ihn in seiner tagtäglichen Arbeit weiterbringen“, so Thomas Gillig, Direktor Produkt- und Systementwicklung Uponor. „Deshalb binden wir unsere Marktpartner gezielt in Entwicklungsprozess mit ein, sei es über den Außendienst als Schnittstelle zum Kunden, Schulungsveranstaltungen im Haus, Kompetenzträgerkreise oder die Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten. Auch Veranstaltungen, wie der seit über 30 Jahren stattfindende Uponor Arlberg-Kongress, geben uns immer wieder wichtige zukunftsweisende Impulse.“


Die Ermittlung der Sieger


Das 20-köpfige Expertenteam der Wirtschaftsuniversität Wien untersuchte das
Innovationsverhalten der Wettbewerbsteilnehmer anhand von Kriterien wie
Innovationsmanagement, Innovationsklima und Nutzung von Marketinginstrumenten
bei Innovationsprozessen. „Top 100“ steht für die 100 innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand.

Thematisch passende Artikel:

Uponor stärkt Bereich Trinkwasser

Übernahme von KaMo und Delta Systemtechnik
Die Unternehmensgruppe KaMo und die Delta Systemtechnik GmbH werden Teil von Uponor.

Die Uponor Gruppe ist um die Unternehmensgruppe KaMo, Ehingen (Donau), und die Delta Systemtechnik GmbH, Celle, erweitert worden. Die entsprechenden Verträge wurden am 30. November 2015...

mehr
Anzeige/Advertorial

Uponor bringt Rohrinnovation für Nahwärmenetze auf den Markt

Die neue Rohrgeneration von Uponor vereint zwei der am meisten nachgefragten Eigenschaften auf dem Markt für vorgedämmte Rohrleitungssysteme: eine hervorragende Dämmleistung und eine hohe...

mehr

Zertifizierte BIM-Datensätze von Uponor

Daten für „Revit“ und Solar-Computer-Programme
Die zertifizierten Uponor-BIM-Datens?tze k?nnen durchg?ngig f?r die CAD-Planung in „Revit“ und die anschlie?ende Auslegung mit der Berechnungssoftware von Solar-Computer verwendet werden.

Uponor wurde mit dem Siegel „BIM-zertifizierte Revit-Familie“ der Solar-Computer GmbH ausgezeichnet. Damit bestätigt das Softwarehaus die vollständige Kompatibilität der Datensätze. TGA-Planer...

mehr
Ausgabe 01/2009

Lösungskonzepte für die Zukunft

Unter dem Motto „Mittelstand und effiziente Energietechnik mit erneuerbaren Energien“ trafen sich im November 2008 rund 220 Teilnehmer in der Aula der Roth Werke in Dautphetal zum Forum „Wirtschaft...

mehr
Ausgabe 11/2012 Strom für den Eigenverbrauch

Solarmodule für alpincenter

Für die Aufdachanlage des alpincenters Hamburg-Wittenburg im Westen Mecklenburg-Vorpommerns wurden Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 3,6 MW von Canadian Solar (www.canadiansolar.com/de)...

mehr